Kommentare:

Wie Sie Ihre Tochter zu einem starken Mädchen erziehen

Mädchen Stärke und Selbstbewusstsein geben

Mädchen erziehen ist aufgrund der über Jahrhunderte hinweg gewachsenen Rollenerwartungen etwas komplexer. Ein starkes Mädchen muss lernen, seine Ziele klar zu definieren, Wünsche zu formulieren und sich abzugrenzen. Lesen Sie hier, wie Sie Ihrer Tochter dabei helfen können, ein starkes Mädchen zu werden. 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

Nach wie vor wollen viele Mädchen lieb und hilfreich sein, sie übernehmen oft  früh Verantwortung in der Familie und verzichten zugunsten anderer auf ihre eigenen Interessen.

Dahinter steht beim Mädchen erziehen keine angeborene Selbstlosigkeit, sondern die unbewusste Idee, durch dieses rollengerechte Verhalten Zuneigung zu bekommen. Doch führt dies beim Mädchen erziehen dazu, dass Mädchen ihre Bedürfnisse nach Aufmerksamkeit und Anerkennung häufig hintenanstellen. Besonders in der Schule werden oft die schüchternen, unauffälligen Schülerinnen schlichtweg übersehen und ein starkes Mädchen setzt sich eher durch! 

Mädchen erziehen: Was ein starkes Mädchen können sollte und wie Sie ihm dabei helfen können

  • Nein sagen. Ein starkes Mädchen darf immer „nein“ sagen, wenn es um den Schutz der eigenen Integrität und Intimität geht: Es darf jemanden zurückweisen, der es anfasst oder küsst, wenn es das nicht möchte – auch wenn das die Oma oder die Tante ist.
  • Körperkräfte einschätzen. Lassen Sie zu, dass Ihre Tochter als starkes Mädchen sich mal rauft, oder schicken Sie sie in einen Selbstverteidigungskurs: So spürt sie ihre Körperkraft und gewinnt an Selbstbewusstsein. 
  • Wünsche formulieren und Strategien entwickeln. Sprechen Sie mit Ihrer Tochter über ihre Wünsche und überlegen Sie gemeinsam, wie sie sich diese erfüllen kann. So lernt sie als starkes Mädchen, Wünsche zu artikulieren, und wie sie  etwas zur Realisierung ihrer Ziele beitragen kann.
  • Eigene Meinung vertreten. Fordern Sie beim Mädchen erziehen Ihre Tochter immer wieder auf, ihre eigene Meinung als starkes Mädchen zu sagen. Respektieren Sie die Position Ihrer Tochter und diskutieren Sie ernsthaft mit ihr. So lernt Sie, souverän und selbstbewusst Stellung zu beziehen.
  • Unkonventionelle Ideen zulassen. Ermutigen Sie Ihre Tochter, ungewöhnliche Gedanken auch als starkes Mädchen zuzulassen. Warum sollte ein Mädchen nicht boxen und ein Junge kein Ballett machen? Erzählen Sie beim Mädchen erziehen z.B. von Pilotinnen und anderen mutigen Frauen.

Checkliste: Ist Ihre Tochter ein "starkes Mädchen"? (ja / nein)

Mein Tipp
Bedenken Sie, dass Sie das unmittelbare Vorbild für Ihre Tochter sind. Überlegen Sie sich also, wie Ihr eigenes Rollenverständnis aussieht. Machen Sie hierzu auch den Test: "Wie ist mein Mädchenbild?"
  • Kann Ihre Tochter deutlich zum Ausdruck bringen, was sie will?             
  • Kann Ihre Tochter Grenzen setzen, traut sie sich, „Nein“ zu sagen?                      
  • Erlaubt sich Ihre Tochter, wütend zu sein, etwa indem sie schreit oder schimpft?                
  • Kann sie Konkurrenzsituationen aushalten?            
  • Kann Ihre Tochter Frust ertragen, z. B. eine schlechte Note?
  • Kann sie mal in einem Konflikt nachgeben?
  • Kann Ihre Tochter ihrer Freude Ausdruck verleihen?
  • Macht Ihre Tochter einen fröhlichen Eindruck, ohne aufgekratzt zu wirken?       
  • Ist Ihre Tochter mit sich und ihrem Körper zufrieden?

Auswertung: Wenn Sie mehr als sieben Fragen mit „ja“ beantworten konnten, haben Sie eine selbstbewusste und ausgeglichene Tochter. Konnten Sie weniger als fünf Fragen bejahen, benötigt Ihre Tochter eine Extraportion Unterstützung: Widmen Sie sich Ihr bewusst und finden Sie heraus, was sie braucht, um selbstbewusster zu werden. Manchmal wirkt ein neues Hobby, das Bestätigung verschafft, Wunder!

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Wie Sie Ihre Tochter zu einem starken Mädchen erziehen"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "So machen Sie Ihr Kind stark und selbstbewusst" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "So machen Sie Ihr Kind stark und selbstbewusst" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?