Kommentare:
Kindergartenkinder

Ist Ihr Kind bereit für den Kindergarten? Machen Sie den Test!

Der richtige Zeitpunkt für den Kindergarten

Selber Tee einschenken oder alleine die Schuhe anziehen: Im Kindergarten ist Ihr Kind stärker auf sich gestellt als daheim. Es sollte mit anderen Kindern klarkommen, sich einige Stunden von Ihnen trennen können und sich bei Problemen vertrauensvoll an die Erzieherin wenden. Wann ist Ihr Kind für den Kindergarten bereit? Unser Test zeigt Ihnen, ob Ihr Kleines schon so weit ist. 

Expertenrat von 

Gesetzlich hat jedes Kind ab drei Jahren Anspruch auf einen Kindergartenplatz. Das heißt aber noch lange nicht, dass alle Kinder mit drei Jahren schon reif dafür sind. Und es sagt auch nichts darüber aus, ob nicht vielleicht auch schon Zweijährige dort gut aufgehoben sind. Schließlich sind die Gemeinden seit 2005 nach dem Tagesbetreuungsausbaugesetz verpflichtet, bedarfsgerechte Betreuung auch für Kinder unter drei Jahren anzubieten. Außerdem geht so manchem Kindergarten der Nachwuchs aus, sodass die Gruppen gerne mit Kindern unter drei Jahren „aufgefüllt“ werden.

Kindergarten schon ab zwei Jahren?

Kleinkinder brauchen eine intensivere Betreuung als größere Kindergartenkinder und haben andere Bedürfnisse. Laufen sie in der Kindergartengruppe bei den Größeren einfach „nebenher“, haben sie oft das Nachsehen: Bei Bastelarbeiten können sie noch nicht mitmachen, bei Ausflügen ist ihnen oft

der Weg zu weit, und wenn sie müde werden, brauchen sie einen geeigneten Schlafraum – den es in vielen Kindergärten gar nicht gibt. Darauf sollten Sie achten, wenn Ihr Kind schon mit zwei Jahren – oder gar noch früher – in den Kindergarten kommt: In der Gruppe sollten – bei zwei Erzieherinnennicht mehr als 15 Kinder sein, davon nicht mehr als fünf Kinder unter drei Jahren. Eine wirklich intensive Betreuung kann allerdings erst ab einem Personalschlüssel von einer Erzieherin für fünf Kinder erreicht werden. Die Wirklichkeit in deutschen Kindergärten sieht jedoch anders aus: Da kommen durchschnittlich 13 Kinder auf eine Erzieherin.

Mein Tipp
Ideal für Kleinkinder ist ein „halb offenes Konzept“ mit „Nest-Gruppen“, sodass sich die Kleinen von dieser sicheren Basis aus langsam an das Angebot im Kindergarten gewöhnen können.

 

  • Die Erzieherin muss als Bezugsperson den ganzen Tag anwesend sein, also von morgens bei der Ankunft bis zur Abholung des Kindes.
  • Der Gruppenraum sollte ausreichend groß sein (mindestens 4,5 Quadratmeter pro Kind), und ausreichend Rückzugsmöglichkeiten für Große wie Kleine bieten. Außerdem ist ein separater Schlafraum erforderlich.
  • Es muss Bücher und Spielmaterial geben, die speziell für Kleinkinder geeignet sind.
  • In der Gruppe sollte es möglichst mehrere Spielkameraden im gleichen Alter und unterschiedlichen Geschlechts geben.
  • Kleinkinder benötigen eine längere Eingewöhnungszeit von zwei bis sechs Wochen. Ein Elternteil sollte sich dafür Zeit nehmen können.
  • Kleinkinder gehen am besten täglich, dafür aber nur halbtags in den Kindergarten.
Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Unseren Test, ob Ihr Kind fit für den Kindergarten ist, finden Sie an dieser Stelle als exklusiv Abonnent von „Gesundheit und Erziehung für mein Kind“.

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Ist Ihr Kind bereit für den Kindergarten? Machen Sie den Test!"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Kindergarten-Kind" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Kindergarten-Kind" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?