Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Gymnasium oder nicht?

Autor Nachricht
Verfasst am: 17.03.2008 [17:45]
Küstenkind
Newbie
Themenersteller
Dabei seit: 14.03.2008
Beiträge: 3
Hallo,

meine Tochter Lea ist jetzt in der 3. Klasse. Ihre Noten sind eigentlich durchweg auf 2 bis auf ein paar Ausreißer, einer 3 in Englisch und Kunst und einer 4 in Heimat und Sachkunde. Mein Mann und ich möchten gerne, dass sie aufs Gymnasium kommt. Nun meinte Ihre Klassenlehrerin, dass es für sie auf dem Gymnasium schwer werden könnte, weil sie nicht "kontinuierlich genug" gute Noten schreibt und im Unterricht sehr schüchtern sei.

Zu Hause erlebe ich Lea eigentlich unbeschwert, sie ist unser Wirbelwind und plappert gerne mal drauf los. Nun bin ich unsicher. Was ist, wenn Sie vielleicht jetzt schon ab und an überfordert ist und wir es einfach nicht bemerkt haben. Sollten wir mit dem Gymnasium doch noch warten und doch erst die Gesamtschule wählen? Wer weiß Rat oder steckt in einer ähnlichen Dilemma?

Marina

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.2008 um 12:32.]
Antworten Profil
Verfasst am: 19.03.2008 [15:44]
Moni73
Fleißiger Helfer
Dabei seit: 19.03.2008
Beiträge: 10
Hallo Marina,

wir waren uns bei unserem Sohn damals auch nicht sicher, haben unsere Entscheidung ihn aufs Gymnasium zu schicken aber nie bereut.

Die Noten deiner Tochter sind doch gar nicht schlecht. Verlass dich einfach auf dein Bauchgefühl, schließlich kennst du deine Tochter selbst am besten und kannst am ehesten einschätzen, ob sie sich überfordert fühlt oder nicht.

Ich wünsche deiner Tochter viel Erfolg,

Moni
Antworten Profil
Verfasst am: 31.03.2008 [15:25]
Küstenkind
Newbie
Themenersteller
Dabei seit: 14.03.2008
Beiträge: 3
Danke Moni,

du hast wahrscheinlich Recht. Vielleicht lasse ich mich auch ohne Grund verunsichern.

Wir sehen uns jetzt einige Gymnasien an. Vielleicht ist ja eins dabei, dass uns UND Lea gefällt. Ein ersten Wermutstropfen gab es nämlich schon....Lea's beste Freundin geht bald wohl auf die Realschule...jetzt muss ich nicht nur mich vom Gymnasium überzeugen. icon_rolleyes.gif

Lea hängt sehr an Ihrer besten Freundin. Kennt jemand vielleicht ein paar Tipps und Tricks wie ich sie vom Gymnasium überzeugen kann??
Antworten Profil
Verfasst am: 14.04.2008 [10:05]
schubi
Newbie
Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 1
Hallo Marina!

Du schreibst, dass eure Tochter in der Schule wohl recht schüchtern ist. Unser Sohn geht in die 5. Klasse eines Gymnasiums und dort zählt die mündliche Leistung, die sogenannte Epo-Note 50%, in Englisch sogar 75%. Die meisten Tests werden nicht angekündigt, er muß also jeden Tag auf alles vorbereitet sein. Das ist nicht so einfach, er ist 11 Jahre alt und möchte sich auch noch verabreden und zum Sport gehen. Ich weiß nicht in welchem Bundesland ihr wohnt, aber bis auf Rheinland Pfalz gibt es überall das G8-Abitur. Die Kinder haben hier zum Teil eine 40 Stunden Woche. Die Gesamtschule ist in meinen Augen eine gute Alternative, weil es dort beim Abitur nach 13 Jahren bleibt. Die Tochter einer Freundin geht dort hin und ist total begeistert. Überlegt es euch wirklich gut, vor allem weil sie in Heimat- und Sachkunde eine 4 hat, ob ihr euerer Tochter den Stress tatsächlich antun wollt. Nicht nur das Gymnasium führt zum Abitur, es gibt auch andere Wege. Viele sind der Meinung, dass man es mit dem Gymnasium versuchen soll, ich denke aber, dass es für die Kinder nicht einfach ist, meistens die schlechteste Note in der Klassenarbeit zu haben und nachher vielleicht die Schule verlassen zu müssen. Bei meinem Sohn ist auch ein Mädchen in der Klasse, die an einer anderen Schule besser aufgehoben gewesen wäre. Sie weint fast jedes Mal, wenn die Arbeiten zurück gegeben werden. Ich will dir keine Angst machen, aber es ist wirklich nicht einfach. Ihr habt doch auch noch ein Jahr Zeit zum Überlegen, sie ist doch erst in der 3. Klasse. Ich wünsche Euch auf alle Fälle alles Gute. Ihr trefft bestimmt die richtige Entscheidung.

Liebe Grüße

Ulrike
Antworten Profil
Verfasst am: 22.04.2008 [18:54]
Küstenkind
Newbie
Themenersteller
Dabei seit: 14.03.2008
Beiträge: 3
Hallo Ulrike,

und danke für deinen Rat. Wir wohnen in MV und können noch selbst entscheiden, ob unsere Tochter aufs Gymnasium kommt. Aber auch bei uns gibt es das Abitur schon nach 12 Jahren. Auch ich bin skeptisch, was den Leistungsdruck angeht. Allerdings stehe ich da auch ein wenig zwischen zwei Stühlen. Mein Mann meint, Lea wächst auch an den Anforderungen. Er hat selbst Abitur gemacht und später studiert und will das alles am besten auch für Lea. Er will ihr seiner Meinung nach nicht jetzt schon alle Chancen nehmen. Ich finde ja schon, er übertreibt. Die Möglichkeit Lea zunächst auf eine Gesamtschule zu schicken, haben wir bis jetzt wohl auch wegen der Sturheit meines Mannes icon_confused.gif noch nicht wirklich in Betracht bezogen. Ich wusste ehrlich gesagt bis vor kurzem noch gar nichts konkretes über das Gesamtschulsystem und seine Vorteile. Auch schön zu hören, dass in deinem Bekanntenkreis jemand schon positive Erfahrungen mit der Gesamtschule gesammelt hat. Ich werde die Möglichkeit jetzt auf jeden Fall weiterverfolgen!!! Liebe Grüße, Marina
Antworten Profil
Verfasst am: 07.07.2008 [13:06]
Scheckerin
Alter Hase
Dabei seit: 07.07.2008
Beiträge: 24
Hallo! icon_smile.gif

Ich finde es erstmal klasse, dass Du Dir soviel Gedanken machst, denn tatsächlich ist die Wahl der richtigen Schule sehr wichtig!

Zu allererst möchte ich daher sagen, dass es nach der 4. Klasse nicht mehr so wichtig ist, mit wem man in die Klasse kommt, da hier so und so total neue Freundschaften entstehen und die alten oft auch so von alleine abbröckeln. Sollte Deine Tochter aufs Gymnasium gehen, dann kannst Du Ihr sagen, dass sie Ihre beste Freundin ja immer am Nachmittag weiter treffen kann, was ja viel wichtiger ist, in der Schule muss man ja nun noch mehr lernen und hat eh nicht so die Zeit die Freundschaft zu pflegen, das geht nun eh mehr in der Freizeit. Die Kinder dürfen das nicht als Trennung sehen. Oft sehen die Kinder sich ja auch noch im Bus.

Zum anderen denke ich, dass wenn Deine Tochter in Deutsch und Mathe auf 2 steht, dann ist sie klar eine Schülerin fürs Gymnasium. Deine Tochter zeigt einfach durch Ihre Noten jetzt schon Ihre Interessengebiete! Wer sagt denn, dass man auf dem Gymnasium überall nur 2 haben soll?? Wenn sie wie gesagt in Deutsch und Mathe 2 ist, wird sie bestens mitkommen, auf dem Gymnasium! Und es wäre keine Gefahr einer Überforderung!

Ihr könnt Euch aber auch für die Gesamtschule entscheiden. Dies hat den Vorteil, dass das Kind, egal welche Schulart es besucht, die Schule nicht mehr wechseln muss und auch bei den Kindern bleibt, die es neu zum Freund bekommt. Ich würde die Gesamtschule dem Gymnasium vorziehen.

Leider ist es bei der Schulwahl so, dass es zwar richtig ist, das Dein Kind mitentscheidet, aber die Kinder entscheiden hier noch sehr emotional und es ist dann nicht wirklich daran festzumachen, ob die gewählte Schule dann auch die richtige Schule ist.

Hör lieber genau hin, was der/die Direktor/in sagt. Wie sie gewillt sind das Kind zu fördern.

Ich war in Mathe 1, in Deutsch 1 bis 2 und in den Sprachen später 5, na und?! Ich war dennoch auf dem Gymnasium!

Aber ich wäre selber lieber auch auf eine Gesamtschule gegangen! Die Lehrer haben hier viel mehr Förderspielraum!

Ich glaube für Dich und Deine Tochter gibt es nicht wirklich eine klare Lösung. Schaut Euch alles gut an und entscheidet Euch dann, was Euch als Bestes vorkommt. In der Zwischenzeit habt Ihr wohl längst eine Lösung gefunden. Aber vielleicht konnte meine Antwort Eure Entscheidung unterstreichen!

Alles Gute!

Liebe Grüße

Scheckerin (Nickname)

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 07.07.2008 um 13:07.]

Tips und Erfahrungenswerte sind immer individuell und sehr subjektiv. Bei mir kommen diese immer von Herzen. Also bitte nehmt eine Aussage, die Euch nicht so zusagt, nicht so persönlich, sondern als das, was es ist: eine "mögliche" Hilfestellung! Meine Beiträge sind oft 1 - 2 Stunden intensiv durchdacht und bearbeitet. Danke für Euer entgegengebrachtes Vertrauen! Viel Erfolg und alles Gute für Eure Zukunft und das Eurer Kinder!
Antworten Profil


Antworten

Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:
Expertenwissen
Datenschutz

Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten

Gewinner der Kinderbild-Aktion von September 2014

Im September haben wir das schönste Urlaubsfoto gesucht und unter allen Einsendungen hat unsere Redaktion das Foto von Jan ausgelost. Er darf sich nun über die Alleskönner-Kiste "Gartenpiraten" von Kosmos freuen.