Kommentare:
Allergie oder Erkältung?
© Serhiy Kobyakov - Fotolia.com

Erkältung oder Allergie: Machen Sie den Test!

Selbsttest, um Erkältung von Allergie zu unterscheiden

Wenn Ihrem Kind die Augen tränen und die Nase läuft, deutet zunächst alles auf eine Erkältung hin. Doch könnte sich hinter diesen Symptomen auch eine Allergie verbergen. Selbst Husten kann allergisch bedingt sein. Mit diesem Test finden Sie den Grund für die Beschwerden Ihres Kindes heraus. 

Expertenrat von 

Test: Erkältung oder Allergie?

Bitte kreuzen Sie hinter der entsprechenden Spalte die jeweils zutreffenden Beschwerden an. Zählen Sie danach die Kreuze zusammen. Je nachdem, ob Sie mehr Kreuze in der linken, der mittleren oder der rechten Spalte gemacht haben, besteht bei Ihrem Kind ein Verdacht auf Pollen- oder Hausstaubmilbenallergie oder aber auf (wiederholte) Erkältungsinfekte. Besonders schwierig ist die Unterscheidung zwischen Milbenallergie und wiederholten Erkältungen. Deswegen ist bei jedem anhaltenden oder ständig wiederkehrenden Schnupfen immer ein Arztbesuch ratsam.

Symptome Hinweis auf Pollenallergie Hinweis auf Milbenallergie Hinweis auf Erkältung
Auftreten und Dauer der
Beschwerden
mehrere Wochen im Jahr (je nach Pollenflug), Beschwerden
immer in denselben Monaten
Beschwerden oft ganzjährig, Verstärkung mit Beginn der Heizperiode 8 bis 10 Tage,meist in den Wintermonaten, oft sind andere Personen
in der Umgebung ebenfalls erkrankt
Beschwerden
im Tagesverlauf
Zunahme der Beschwerden nach Aufenthalt im Freien, bei
schönem und windigem Wetter
Beschwerden morgens beim Aufwachen am schlimmsten, eventuell
morgendliche Niesanfälle
Zunahme der Beschwerden oft gegen Abend, unabhängig vom Aufenthalt im Freien
Schnupfen klarer, wässriger Schnupfen, Nasejucken, Niesanfälle, verstopfte Nase oft wenig Sekret, Nase meist stark verstopft, Niesanfälle möglich anfangs meist klarer Schnupfen, der nach wenigen Tagen milchig oder gelblich wird, an den ersten beiden Tagen häufiges Niesen
Beschwerden
an den Augen
Augenjucken und Tränen, gerötete Augen möglich, aber nicht regelmäßig vorhanden; insbesondere morgens
gerötete Augen
eventuell am ersten (bis zweiten)
Tag der Erkältung leicht gerötete
Augen
Halsschmerzen Jucken und Kratzen im Hals möglich selten oft Kratzen im Hals, eventuell auch leichte Schluckbeschwerden
geschwollene
Lymphknoten
nein nein oft Lymphknoten am Hals (unterhalb der Ohren) geschwollen
Atemnot anfallartige Atemnot mit
pfeifenden, fiependen Atemgeräuschen
im Freien möglich
nächtliche Atemnot mit pfeifenden, fiependen Atemgeräuschen
möglich
in der Regel keine, sofern kein
Infektasthma besteht
Husten eventuell im Freien anfallartig trockener Husten eventuell nachts trockener Husten, tagsüber oft besser anfangs oft 1 bis 2 Tage trockener schmerzhafter Husten, dann Husten mit Schleim
Fieber meist kein Fieber, jedoch in 5 %
der Fälle erhöhte Temperatur
nein häufig an den ersten 1 bis 2 Tagen erhöhte Temperatur oder leichtes Fieber
Müdigkeit häufig ausgeprägte Müdigkeit häufig anhaltende Müdigkeit durch gestörten Nachtschlaf eher Abgeschlagenheit und
Krankheitsgefühl
Kopf-, Muskelschmerzen Kopfschmerzen möglich, keine Muskelschmerzen weder Kopf- noch Muskelschmerzen anfangs Kopf- und Muskelschmerzen möglich

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Erkältung oder Allergie: Machen Sie den Test!"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Allergien bei Kindern" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Allergien bei Kindern" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?