Kommentare:
Kleines Mädchen in einer Decke eingekuschelt und aus einer Tasse am trinken
© Evgeny Atamanenko - 123rf.com

Die besten natürlichen Heilmittel wenn Ihr Kind erkältet ist

Erkältungen bei Kindern mit natürlichen Mitteln lindern

Kinder sind besonders anfällig für Erkältungen. In den Herbst- und Wintermonaten werden sie von Erkältungen im Abstand von wenigen Wochen erwischt. Doch die Erkältungsbeschwerden lassen sich bei Kindern mit sanften natürlichen Heilmitteln wirkungsvoll lindern. Plus: Übersichtstabelle mit den besten Fertigarzneimitteln für Kinder mit Erkältung. 

Expertenrat von 

Erkältungen werden durch Viren hervorgerufen, ein Antibiotikum ist also weder erforderlich noch sinnvoll. Allerdings können sich manchmal zusätzlich auch Bakterien vermehren, was als bakterielle Superinfektion bezeichnet wird. Wichtig: Wenn die Erkältung unter Selbstbehandlung nach drei Tagen nicht deutlich abgeklungen ist oder bei Ihrem Kind Anzeichen für eine bakterielle Infektion wie gelblichgrünlicher Schnupfen oder Auswurf vorliegen, gehen Sie bitte mit Ihrem Kind zum Kinderarzt. Für Säuglinge sind selbst zubereitete Tees oder Hustensäfte nicht geeignet. Verwenden Sie in diesen Fällen ein möglichst alkoholfreies Fertigpräparat.

Erkältung bei Kindern: Natürliche Heilmittel bei Halsschmerzen

Gegen Halsschmerzen bei Ihrem Kind hilft am besten Salbeitee (ab 2. Lebensjahr): 1/2 Teelöffel getrocknete Blätter mit 1/2 Liter kochendem Wasser überbrühen, zugedeckt ziehen lassen. Nach 10 Minuten abgießen. Geben Sie Ihrem Kind stündlich einen Esslöffel möglichst heißen, ungesüßten Tee und lassen Sie es damit gurgeln. Kleinkinder, die noch nicht gurgeln können, bekommen den Tee zu trinken.

Salbeitee ist leider wegen seines bitteren Geschmacks bei kleinen Kindern wenig beliebt, geben Sie ersatzweise mit Honig gesüßten Kamillentee (ab 2. Lebensjahr: 1 gehäufter Teelöffel Kamillenblüten auf 1/2 Liter Wasser, Zubereitung wie Salbeitee) mehrmals täglich in kleinen Schlucken zu trinken. Halten Sie zusätzlich den Hals durch einen Rollkragenpullover oder einen Wollschal warm.

Mein Hausmittel-Tipp bei Halsschmerzen: Zuckerzwiebeln für Kinder 

Zutaten: 2 große Zwiebeln, 7 bis 8 Esslöffel Zucker

Zubereitung: Zwiebeln feinhacken und mit dem Zucker in ein fest schließendes Schraubglas füllen. Gut durchschütteln und stehen lassen, bis sich Saft gebildet hat. Der Saft fließt 2 bis 3 Tage lang.

Anwendung: Ab dem 2. Lebensjahr viermal täglich 1 Teelöffel Saft. Dieser löst gleichzeitig auch festsitzenden Schleim in den Bronchien! 

So lindern Sie den Schnupfen bei Ihrem erkälteten Kind

Schnupfen lässt sich bei Ihrem Kind wirksam mit Inhalationen behandeln, z. B. mit Kamille (5 gehäufte Esslöffel getrocknete Blüten mit 1 Liter kochendem Wasser übergießen).

Inhalieren mit Kleinkindern (ab 2. bis 3. Lebensjahr)

Achtung: Da gerade bei lebhaften Kleinkindern die Gefahr von Verbrühungen besteht, dürfen Sie Ihr Kind mit der kochend heiß gefüllten Schüssel zur Inhalation nie allein lassen!

  1. Bauen Sie sich ein Inhalationszelt: Das kann ein großer, aufgespannter Regenschirm sein, oder Sie setzen sich gleich unter einen Tisch. Wichtig ist nur, dass das Inhalationszelt mit Badetüchern oder Decken gut zugehängt wird (ggf. mit Wäscheklammern befestigen), damit es im Zelt auch so richtig schön „dampfig“ wird.
  2. Geben Sie die Inhalationslösung in eine standfeste Plastikschüssel und stellen Sie diese in das Inhalationszelt (am besten mit einem rutschfesten Kork-Untersetzer auf den Boden). Besonders effektvollen und lang anhaltenden Dampf erhalten Sie, wenn Sie etwa zwei Hand voll Kieselsteine im Backofen erhitzen und dann in die Schüssel geben (erhöht zudem die Standfestigkeit der Schüssel!).
  3. Setzen Sie sich mit Ihrem Kind auf dem Schoß davor bzw. hinein und dichten Sie das Zelt nach außen gut ab.
  4. Inhalieren Sie 15 bis 20 Minuten oder so lange Ihr Kind eben mitmacht, und zwar zweimal täglich.
  5. Wenn Sie eine Taschenlampe mit ins Zelt nehmen und noch eine spannende Geschichte dazu erfinden, wird es Ihnen beiden bestimmt nicht so schnell langweilig!

Hilfreich sind bei verschnupften Kindern auch Nasentropfen. In den ersten Lebensmonaten träufeln Sie Ihrem Kind ein bis zwei Tropfen Muttermilch in jedes Nasenloch, damit beim Stillen die Nase frei ist. Die angebotenen Nasensauger wären zwar sinnvoll, funktionieren aber nach meiner Erfahrung meist nicht ausreichend, sodass Sie darauf verzichten können. Zur Spülung der Nasenschleimhaut sind salzhaltige Nasensprays zu empfehlen – Selbstherstellung: siehe Tipp unten. Es gibt jedoch auch Fertigpräparate, z. B. die ab Geburt geeignete Meersalzlösung Rhinomer® 1 (Soft) Lösung oder EMSER® Nasenspray ab dem 3. Lebensjahr.

Mein Hausmittel-Tipp bei Schnupfen: Nasentropfen selbst herstellen

Sanfte Salzlösung (ab Geburt): 9 g (ungefähr 1 Esslöffel) Kochsalz oder Meersalz in 1 Liter abgekochtem Wasser auflösen. Säuglingen vor jeder Mahlzeit, ansonsten mehrmals täglich mit einer Pipette (erhältlich in der Apotheke) 2 bis 5 Tropfen in jedes Nasenloch tropfen. Die zubereitete Lösung nicht länger als 2 Tage verwenden, dann neu ansetzen.

Stärkere Salzlösung (ab 3. Lebensjahr, wirkt auch leicht abschwellend): 13 g (ungefähr 1 Esslöffel plus 1 Teelöffel) Salz, Zubereitung und Dosierung wie oben.

Bei leicht verstopfter Nase eignen sich Euphorbium comp.- Nasentropfen, während bei einer stark verstopften Nase nur ein abschwellendes Nasenspray bzw. Nasentropfen richtig wirksam sind. 

Mein Tipp: Kinder-Akupressur-Übung zur Befreiung von  Nase und Nebenhöhlen

Machen Sie die folgende Übung (geeignet ab 2. Lebensjahr) einmal täglich zur Vorbeugung in der kalten Jahreszeit bzw. mehrmals täglich, wenn Ihr Kind schon Schnupfen hat. Drücken Sie mit den Zeigefingern 10 Sekunden fest die in Abb. 1 gezeigten Punkte an der Nase Ihres Kindes und reiben Sie anschließend diese Punkte noch kurz in kreisenden Bewegungen. Stimulieren Sie auf die gleiche Weise die in Abb. 2 und 3 gezeigten Punkte. Wiederholen Sie den gesamten Ablauf mit Drücken und Reiben dreimal hintereinander, wobei Sie immer mit dem untersten Punkt (siehe Abb. 1) beginnen. Reiben Sie zum Abschluss dreimal in gleichmäßigen Bewegungen vom unteren über den mittleren und oberen Punkt bis zur Stirnmitte.

Sanfte Heilmittel für Kinder gegen lästigen Reizhusten bei einer Erkältung

Gegen trockenen Reizhusten bei Erkältungen helfen Kindern schleimhaltige Pflanzenextrakte aus Spitzwegerich und Huflattich. Da Letzterer jedoch sehr selten zu Leberschäden führen kann, ist nur Spitzwegerichextrakt zu empfehlen, z. B. in Eucabal® Hustensaft. Sehr gute Erfahrungen habe ich mit Monapax®-Saft gemacht!

Ihr Kind sollte bei einer Erkältung viel trinken

Wichtiger als jeder Hustensaft ist eine hohe Flüssigkeitszufuhr. Lassen Sie Ihr Kind viel trinken, das fördert die Schleimlösung in Nasennebenhöhlen und Bronchien! Schleimlösender Thymiantee (ab 2. Lebensjahr): 2 Teelöffel getrocknetes Thymiankraut mit 1/2 Liter kochendem Wasser über- brühen, zugedeckt ziehen lassen. Nach 8 Minuten abgießen und, mit etwas Honig gesüßt, 3- bis 5-mal täglich 1 Esslöffel geben.

Tipp: Süßen Sie die auf Trinktemperatur abgekühlten Erkältungs- und Hustentees (auch Fertigmischungen) immer mit Honig (ab 2. Lebensjahr). Das regt die Geschmacksknospen an und reizt dadurch bestimmte Nerven, die den Schleim verflüssigen und das Abhusten erleichtern. Außerdem wird auch der Hustenreiz gelindert. Gut wirksame homöopathische und pflanzliche Hustensäfte (siehe Tabelle 2) erhalten Sie in jeder Apotheke. Sie können Hustensaft jedoch auch selbst herstellen. Die in Tabelle 1 aufgeführten Säfte sind ab dem 2. Lebensjahr geeignet. Die Atmung erleichtern auch Einreibemittel mit Kiefernnadel- und Eukalyptusöl  (nie im Gesicht und nicht während homöopathischer Behandlung anwenden!).

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Eine Übersicht über gut wirksame sanfte homöopathische und pflanzliche Mittel gegen Erkältungsbeschwerden bei Kindern, finden Sie an dieser Stelle exklusiv als Abonnent von „Gesundheit und Erziehung für mein Kind“.

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Die besten natürlichen Heilmittel wenn Ihr Kind erkältet ist"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Alternative Medizin & sanfte Heilmethoden" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Alternative Medizin & sanfte Heilmethoden" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?