Kommentare:
Kinder toben und laufen auf einer Wiese
© dolgachov - 123rf.com

Sommer-Fitness für Kids

Steigern Sie die Motorik und die Geschicklichkeit Ihres Kindes

Sommer, Sonne, draußen spielen. Nichts ist schöner für unsere Kinder, als in den Ferien im Freien zu spielen und sich zu bewegen. Trotzdem ist immer wieder zu hören, dass unsere Sprösslinge immer mehr zu Bewegungsmuffeln werden und immer weniger Bewegungsabläufe gleichmäßig durchführen können, wie zum Beispiel den Hampelmann. Wenn Sie Ihr Kind gezielt unterstützen möchten, habe ich hier für Sie einige Übungen und Spiele zusammengestellt. 

Expertenrat von 
Dipl. oec. troph. Marion Jetter, Ernährungsberaterin & Chefredakteurin "Mein Kind - fit & gesund!"

Damit können Sie ganz spielerisch ohne jeden Zwang die Motorik und Geschicklichkeit Ihres Kindes fördern. Zudem ist bewiesen, dass Kinder, die sich häufig bewegen und viele unterschiedliche Bewegungsmuster kennenlernen, leichter lernen. Durch Bewegung wird das Gehirn ausreichend mit Sauerstoff versorgt, es arbeitet besser und Lernprozesse werden gefördert. Bewegungspausen während langer Lernphasen bewirken Wunder.

Der Ball – Spielgerät Nummer 1 für draußen

Die meisten Kinder lieben den Ball. Er eignet sich großartig, um die Geschicklichkeit und die Augen-Hand-Koordinationsfähigkeit zu fördern. Da die Übungen so vielfältig sind, sind sie sowohl für Kindergartenkinder als auch mit höherem Schwierigkeitsgrad für Schulkinder geeignet.

Alter:

ab 4 Jahren, ab 1 Kind;

Material:

Ball

Übungsanleitung:

 

  • Ball hochwerfen und fangen
  • Ball hochwerfen, klatschen und fangen
  • Ball hochwerfen, rückwärts klatschen und fangen
  • Ball hochwerfen, vorne und rückwärts klatschen und fangen
  • Ball hochwerfen, Arme auf der Brust kreuzen und fangen
  • Ball hochwerfen, eine ganze Drehung mit dem Körper und fangen
  • Ball mit der rechten Hand am Boden prellen, dabei nach vorne und dann rückwärts gehen
  • Ball mit der linken Hand am Boden prellen, ebenfalls vorwärts und dann rückwärts gehen
  • Ball im Wechsel mit der rechten und der linken Hand prellen dabei vorwärts und anschließend rückwärts gehen

 

Das große Geschicklichkeits-Rennen – mit dem Roller oder Fahrrad

Alter:

ab 6 Jahren, möglichst ab 2 Kindern, geht aber auch allein

Material:

Roller oder Fahrrad, Kreide, Flaschen oder Hütchen, Holzbrett, Ziegelstein, Becher mit Wasser

Übungsanleitung:

Bereiten Sie zunächst eine Rennstrecke vor – mindestens 50 Meter. Das kann die Strecke auf der Spielstraße vor dem Haus sein, ein Wander- oder der Gartenweg. Start- und Ziellinie werden mit Kreide markiert. Perfekt wäre es, wenn die Kinder die Rennstrecke selbst aufbauen, dann kennen Sie sich am besten damit aus.

Ein Kind nach dem anderen versucht nun, die Rennstrecke möglichst schnell und gleichzeitig fehlerfrei zu absolvieren. Gestoppt wird entweder von einem Erwachsenen, oder ein älteres Kind übernimmt diese Aufgabe. Bei den Kleineren ist es sinnvoll, nur die Richtigkeit und Präzision der Durchführung zu beurteilen. Es kann auch Spaß machen, die Rennstrecke ohne jeglichen Wettbewerbscharakter durchzufahren.

Renn-Varianten

Slalom:

Stellen Sie fünf Plastik-Flaschen oder – falls vorhanden – Verkehrshütchen im Abstand von 2 Metern auf.

Wippe:

Ein Holzbrett wird über einen Ziegelstein gelegt, so dass es wie eine Wippe von einer Seite auf die andere kippen kann. Auf der einen Seite fahren die Kinder auf das Brett, das in der Mitte kippt, und auf der anderen Seite können die Kids wieder runterfahren.

Wellenweg:

Eine etwa 5 Meter lange Wellenlinie mit einer Breite von maximal 50 Zentimeter wird auf dem Boden markiert. Diesen Weg muss der Roller- oder Radfahrer möglichst genau nachfahren.

Einhand-Kunststück:

Wer schafft es, während des Fahrens einen Becher mit Wasser von einem Tisch zu nehmen, auszutrinken und ihn wieder hinzustellen? Achtung: Das geht nur mit dem Fahrrad!

Mein Tipp

Sicher fallen Ihren Kindern noch andere Übungen ein. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Bei älteren Kindern können natürlich auch Sprünge und ähnliche „Schikanen“ eingebaut werden. Achten Sie dann gegebenenfalls auf Schutzkleidung.

Hindernislauf

Alter:

Der Schwierigkeitsgrad wird vom Alter der Kinder abhängig gemacht. Passt für Kindergarten-, aber auch für Grundschulkinder – ab 2 Kindern.

Material:

Paketschnur oder dicke Wolle, Gartenstuhl, Ball oder Luftballon, Seil, Brett (3 bis 4 m lang) und 2 Ziegelsteine (alternativ auch ein Seil)

Übungsanleitung:

Auch hier können die Kinder gleich beim Aufstellen der Hindernisse helfen und direkt ausprobieren, wie sie funktionieren.

Ablauf:

Der Parcours soll von den Kindern nacheinander möglichst schnell absolviert werden. Wer ist der Sieger? Gestoppt wird von einem Erwachsenen oder von einem Kind, das gerade nicht mitmacht. Vielleicht ist auch genug Platz vorhanden, dass zwei Kinder parallel den Hindernislauf absolvieren können. Dann kann das Stoppen entfallen.

Beispiele für Hindernisse:

 

  • Zwischen zwei Bäumen aus Wollfäden ein „Spinnennetz“ spannen. Dort sollen die Kinder durchschlüpfen.
  • Unter dem Gartenstuhl durchkrabbeln.
  • Einen Ball oder aufgeblasenen Luftballon zwischen die Knie klemmen und eine bestimmte Strecke gehen.
  • Auf einem am Boden liegenden Seil balancieren.
  • Unter die Enden des Brettes die Ziegelsteine legen. Mit beiden Beinen von einer Seite auf die andere hüpfen.

 

Hangeln:

Vielleicht haben Sie einen geeigneten Baum im Garten stehen, an dem sich die Kinder von einem Ast zum nächsten hangeln können.

Das Seil – ein weiterer „Alleskönner“

Genauso wie der Ball bietet sich auch das Seil für verschiedene Übungen draußen an. Neben dem Balancieren auf einem Seil (vorwärts und rückwärts), wie bereits beim Hindernisparcours beschrieben, ist das Seilhüpfen (beidbeinig und/oder ohne Zwischensprung) eine tolle Schulung für die Geschicklichkeit und die gesamte Motorik.

Alter:

ab 6 Jahren, ab 1 Kind

Material:

1 Sprungseil

Übungsanleitung:

 

  • Zuerst ohne Seil beidbeinig im Rhythmus springen.
  • Dann nur die Armbewegung ausführen: Ellenbogen am Körper – Unterarme kreisen vorwärts. Achten Sie bei Ihrem Kind auf eine aufrechte Haltung: In den Knien soll nachgegeben werden.
  • Anschließend alles mit Seil üben. Für die jüngeren Kinder, denen das Seilspringen noch nicht gelingt, hier ein paar andere Anregungen:
  • Kreisen Sie selber mit einem zweiten Kind oder Erwachsenen das Seil in Bodenhöhe, und das Kind muss darüber springen. Oder Sie springen Seil und das Kind hüpft mit – das ist eine gemeinsame Herausforderung.
  • Ihr Kind steckt sich das Seil in die Hose, und beim Fangenspielen muss das Seil herausgezogen werden. l Sie legen mit dem Seil Buchstaben oder Zahlen. Das Kind soll versuchen, darauf zu balancieren.

 

Wasserballon werfen

Ein tolles Spiel, wenn es draußen heiß ist, das ganz nebenbei auch die Geschicklichkeit fördert.

Alter:

ab 5 Jahren, geht auch allein, lustiger wird’s ab 2 Kindern

Material:

mindestens 10 Wasserballons, Eimer

Übungsanleitung:

Zuerst werden die Ballons mit Wasser gefüllt. Dann wird eine Wurflinie markiert, dahinter steht in angemessener Entfernung der Eimer. Je nach Alter der Kinder ist der Eimer mehr oder weniger weit von der Wurflinie entfernt. Die Kinder sind barfuß und stellen sich hinter die Wurflinie. Einer nach dem anderen nimmt nun mit den Zehen einen Wasserballon und versucht ihn in den Eimer zu werfen. Wer am meisten Ballons in den Eimer bugsiert hat, ist der Sieger.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Sommer-Fitness für Kids"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Sport für Kinder" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Sport für Kinder" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?