Kommentare:
Konzentration bei Kindern steigern

Aufmerksam lernen durch Selbstinstruktion.

Konzentration mit Selbstinstruktion fördern.

Hat Ihr Kind Schwierigkeiten bei der Planung und Durchführung von Aufgaben? Verliert es immer wieder den roten Faden und vergisst es, was es gerade machen wollte? Ist es unruhig und ungeduldig? Lässt es oft Arbeitsschritte aus, oder wirkt es fahrig und unkonzentriert? Häufig ist mangelnde Aufmerksamkeit der Grund, was auf Dauer zu einem Problem werden kann – besonders in der Schule. Die Methode der Selbstinstruktion hilft bei solchen Konzentrationsschwächen. Wir zeigen Ihnen, wie das geht. Probieren Sie es aus! 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

Nicht nur Kinder mit AD(H)S (Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom), sondern jeder unkonzentrierte Schüler profitiert von der Methode der Selbstinstruktion. Bei Konzentrationsschwäche brauchen Kinder Unterstützung, denn sie wirkt sich in der Schule und beim Lernen fast immer negativ aus. Die Methode der Selbstinstruktion ist leicht zu erlernen und bei jedem Lernvorgang anwendbar. Es geht dabei um das aktive Kommentieren der Handlungen. Etwas wirklich Neues muss Ihr Kind dabei nicht lernen, denn diese Form von Selbstgesprächen hat es im Kleinkindalter längst ausprobiert. Können Sie sich noch erinnern?

Mitsprechen tun Kinder automatisch

Gerade Kindergartenkinder neigen dazu, sich selber beim Spielen verbal zu unterstützen. So lernen sie schneller. Oft benutzen sie dazu keine eigenen Ausdrücke, sondern wiederholen Gehörtes. Zum Beispiel beim abendlichen Zähneputzen: „Bella putzt ganz gründlich. Sonst gehen die Zähne vom Zucker kaputt!“ Dabei kommentieren Kinder, was sie gerade tun oder tun sollen. Schon hier steuern sie sich selbst. Alltägliche Vorgänge werden so durch das laute Mitsprechen korrekt ausgeführt und immer vertrauter.

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Als Abonnent von "Lernen und Fördern mit Spaß" erhalten Sie exklusiv Einblick die Anwendung der Methode, in Form eines schulnahen Beispiels.

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Aufmerksam lernen durch Selbstinstruktion."

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Konzentration und ADHS" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Konzentration und ADHS" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?