Kommentare:

Gedächtnistraining für Ihr Kind

Lernmethoden für das Gedächtnis

Ohne Schulerfolg kein gesicherter Arbeitsplatz - so befürchten es zumindest viele Eltern. Und damit liegen sie damit gar nicht mal so falsch. Um diesen Erwartungen gerecht werden zu können, brauchen die Kinder effektive Lernmethoden und Lerntechniken und ein gutes Gedächtnistraining. Lesen Sie hier, wie Sie Ihr Kind sinnvoll mit gutem Gedächtnistraining unterstützen können. 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

Der Leistungsdruck auf Kinder und Eltern wächst. Immer früher, immer mehr und immer schneller lautet die Devise im Bildungssektor, um den Anschluss an andere (Euro-)Länder ja nicht zu verpassen. Als Reaktion auf die vernichtenden PISA-Ergebnisse möchten unsere Politiker die Abwärtsspirale im Bildungssektor umdrehen.

Das sind einige der beschlossenen Veränderungen, die gute Lernmethoden fordern:

  • verstärkte Vorschulförderung
  • Sprachtests vor der Einschulung
  • Forcierung der Einschulung mit 5 Jahren
  • Frühenglisch oder Frühfranzösisch
  • flexible Eingangsstufe (nicht in allen Bundesländern)
  • schulübergreifende Vergleichsarbeiten
  • Prüfungen zu Haupt- und Realschulabschlüssen
  • Abitur in 12 Jahren (Turbo-Abi)

Um konkurrenzfähig zu bleiben, sollen Deutschlands Schüler mit besseren Lernmethoden und Lerntechniken bessere Leistungen bringen und früher in den Arbeitsmarkt einsteigen. Das bedeutet, dass das Leistungspensum und die Anforderungen in den Schulklassen steigen. Gutes Gedächtnistraining sowie hohe Aufmerksamkeit und Merkfähigkeit helfen dabei, die umfangreichen Informationen der verschiedenen Unterrichtsfächer mit ausgereiften Lernmethoden und Lerntechniken besser zu speichern. Doch wie können Sie Ihr Kind dabei unterstützen, sein Potenzial und sein Gedächtnis mit Gedächtnistraining besser zu nutzen? Befolgen Sie einfach unsere bewährten Lerntipps mit den hilfreichen Lernmethoden und Lerntechniken – schon bald werden sich auch bei Ihrem Kind die ersten Erfolge beim Gedächtnistraining zeigen.

Der chinesische Philosoph Konfuzius wusste, mit welchen Lerntechniken man richtig lernt

Beim Gedächtnistraining nutzt Ihr Kind unterschiedliche Wahrnehmungskanäle! Es prägt sich beim Gedächtnistraining Bilder ein, es merkt sich Töne und Geräusche, es spricht über Erfahrenes, wiederholt, probiert aus und verwandelt die aufgenommenen Informationen in seinem Gehirn beim Gedächtnistraining zu sinnvollen Aussagen. Schon der weise Konfuzius wusste, dass Menschen für das Gedächtnistraining alle ihre Sinne brauchen. Er prägte den Spruch: "Sage es mir, und ich vergesse es. Zeige es mir, und ich erinnere mich. Lass es mich tun, und ich behalte es." Je mehr Wahrnehmungskanäle Ihr Kind beim Gedächtnistraining benutzt, desto mehr Dinge kann es sich merken und desto leistungsstärker wird sein Gedächtnis durch das Gedächtnistraining.

Gedächtnistraining: So viel Prozent der aufgenommenen Informationen bleiben wirklich hängen

 

  • durch das Hören ca. 10 bis 20 %
  • durch das Sehen ca. 15 bis 30 %
  • durch Hören und Sehen ca. 25 bis 40 %
  • durch Hören und Sehen und Reden ca. 30 bis 50 %
  • durch Hören und Sehen und Reden und Tun bis zu 90 %
Diskutieren Sie mit im Elternwissen-Forum
Gedicht lernen

Alle diese Wahrnehmungsbereiche sind für das Gedächtnistraining immens wichtig und sollten nicht nur in der Schule trainiert werden. Es gibt viele Lernmethoden und Lerntechniken, mit denen man auch im Alltag üben kann, was für das Gedächtnis und somit den Schulerfolg von großer Bedeutung ist. Wenn Ihr Kind wach und aufmerksam durchs Leben geht, wird es auch in der Schule mehr ins Gedächtnis mitbekommen, als wenn es seine Umwelt nur am Rande wahrnimmt und sein Gedächtnis nicht trainiert. Nutzen Sie deshalb jede Gelegenheit, um das Gedächtnis Ihres Kindes spielerisch und unterhaltsam beim Gedächtnistraining zu erweitern. Anstatt lästige Wartezeiten mit gemeinsamer Langeweile (etwa beim Arzt im Wartezimmer) zu verbringen, kann das Beisammensein auch produktiv als Gedächtnistraining genutzt werden. Es gibt Tag für Tag Situationen, die sich für ein spielerisches Gedächtnistraining anbieten.

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Welche Trainingsmöglichkeiten der Alltag bieten kann und wie Sie die verschiedenen Wahrnehmungskanäle Ihres Kindes fördern können, sehen Sie an dieser Stelle exklusiv als Abonnent von "Lernen und Fördern mit Spaß".

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Gedächtnistraining für Ihr Kind"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Lernmethoden und Lerntechniken" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Lernmethoden und Lerntechniken" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?