Kommentare:
Zahlenverständnis fördern
© Tomsickova - Fotolia.com

So fördern Sie das Zahlenverständnis Ihres Kindes

Mathe bei Kindern richtig fördern

Mathematik muss für Kinder überhaupt nicht schrecklich sein. Die ersten Schritte zum Zahlenverständnis sind mit unseren Spielvorschlägen für Kinder ab drei Jahren sogar richtig vergnüglich! 

Expertenrat von 

Um das Zahlenverständnis von Kindern zu fördern, braucht Ihr Kind Gegenstände von unterschiedlicher Beschaffenheit in größerer Anzahl, z. B. bunte Bauklötze, unterschiedliche Steine oder Perlen. Damit lernt es, Dinge nach bestimmten Kategorien wie Größe, Form oder Farbe zu unterscheiden und in Gruppen einzuteilen. Hierzu sind Sortierspiele bestens geeignet. Später lernt es, Gruppen miteinander zu vergleichen und weniger oder mehr zu erkennen.

Erst wenn es weiß, dass drei Bonbons weniger sind als fünf, es also kleinere Mengen mit der dazu gehörigen Zahl verknüpfen kann, kann es einfache Rechnungen bewältigen und ein besseres Zahlenverständnis erlangen.

Zahlenverständnis: Was gehört zusammen?

Sie benötigen:

  • möglichst viele zusammengehörige Gegenstände, etwa Hammer und Nagel, Geld und Geldbörse, Nadel und Faden, Zahnbürste und Zahnpasta, Waschlappen und Seife usw.

So geht’s:

  • Legen Sie alle Gegenstände bunt gemischt auf den Boden. Kann Ihr Kind die zusammenpassenden Gegenstände herausfinden? Warum gehören diese Dinge zusammen? Mit diesem Spiel fördern Sie das logische Verständnis Ihres Kindes für die Einteilung in unterschiedliche Kategorien und gleichzeitig das Zahlenverständnis Ihres Kindes.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "So fördern Sie das Zahlenverständnis Ihres Kindes "

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Lernspiele" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Lernspiele" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?