Kommentare:
sprechen lernen

So lernt Ihr Kind sprechen

Erfolgreich sprechen lernen

Die Klang- und Lautwelt der arabischen, afrikanischen oder asiatischen Sprachen ist so ungewohnt beim sprechen lernen für das deutsche Ohr, dass das Sprechen lernen uns Erwachsenen überaus anstrengend erscheint. Kinder haben mit dem sprechen aber kaum Probleme, denn sie können jede Sprache mühelos lernen. 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

Die Fähigkeit zum sprechen lernen muss nicht erst mühsam erworben werden, sondern ist angeboren und das Sprechen lernen steht allen gesunden Kindern dieser Welt zur Verfügung. Welche Sprache Kinder letztlich lernen, hängt hauptsächlich davon ab, welche Sprache Vater, Mutter oder andere Personen in ihrem näheren Umfeld benutzen. In allererster Linie imitieren Kinder beim sprechen lernen nämlich genau das, was sie Tag für Tag hören. Sie nutzen alle die gleichen Verhaltensmuster, um das Sprechen zu lernen, sei es Chinesisch, Deutsch, Afrikanisch oder Arabisch. Langsam bildet sich ein Wortschatz beim sprechen lernen heraus, der nach und nach immer mehr differenziert wird. Ist das Geräusch von Motoren anfangs noch immer ein Auto, ändert sich das mit zunehmender Sprachfähigkeit. Ein Kind kann dann beim sprechen lernen unterscheiden und benennen, ob es sich um einen Lastwagen, ein Motorrad, einen Sportwagen oder einen Bagger handelt.

Folgende Strategien wenden Kinder zum sprechen lernen an:

  • Sie verwenden beim sprechen lernen Wörter zuerst ganz allgemein und bezeichnen zum Beispiel alle Tiere als Katze. Nach einiger Zeit sind sie durch das sprechen lernen in der Lage, Unterschiede zwischen den Tieren zu erkennen und diese auch zu benennen.
  • Kinder bilden mit Vorliebe beim sprechen lernen neue Wörter, mit denen sie ihre grammatikalischen Fähigkeiten beweisen. Eine Gärtnerei kann da beispielsweise „Blumung“ genannt werden, weil dort Blumen wachsen.
  • Alle Kinder wiederholen häufig beim sprechen lernen Wörter und Sätze, weil ihnen der Klang oder die Reaktion ihrer Umgebung gut gefällt.
  • Auch die Fragephase ist bei allen Kindern beim sprechen lernen gleich. Sie drücken damit ihre Neugierde auf die Welt und ihren Lernwillen aus. Die dadurch geforderte Aufmerksamkeit und Zuwendung beim sprechen lernen zeigt ihr Bedürfnis nach Kommunikation.

Es ist daher nicht erstaunlich, dass der Beginn beim sprechen lernen in allen Sprachen dieser Welt sehr ähnlich verläuft. Erst wenn ein Kind sich der Sprache seiner Umgebung immer mehr bewusst wird, lernt es die Regeln und den Gebrauch seiner Muttersprache. Dieses automatische sprechen lernen funktioniert durch die Interaktion mit anderen.

  • Das Kind imitiert beim sprechen lernen das, was es hört: „Mama“.
  • Das Kind lernt beim sprechen lernen, seine Mutter anders anzusprechen als den Bruder, den Freund oder die Tagesmutter.
  • Das Kind lernt beim sprechen lernen unterschiedliche Wörter und Redewendungen – je nachdem, wo es ist: zu Hause, im Kindergarten, in der Schule, bei den Großeltern, bei Freunden.

Wer eingeschult wird, hat den schwierigsten Prozess beim sprechen lernen längst hinter sich gebracht. Mit fünf, sechs oder sieben Jahren haben Kinder gelernt, die Sprache als Mittel der Kommunikation und des Denkens zu benutzen. Doch der Vergleich von Grundschülern miteinander zeigt immer wieder, wie unterschiedlich diese Entwicklung  beim sprechen lernen verlaufen kann.

Es ist ein faszinierender Vorgang mitzuerleben, wie ein Kind in seinen ersten Lebensjahren das Sprechen lernen kann. Vom Schreien und Schmatzen bis hin zu einer vollständigen Unterhaltung in ganzen Sätzen durchläuft es unterschiedliche Entwicklungsschritte, an deren Ende die Sprache als zentrales Mittel der Kommunikation steht. Die Gespräche mit seinen vertrauten Bezugspersonen, also den Eltern, Geschwistern, Schulfreunden und Großeltern, bilden die wichtigste Rahmenbedingung, um das Sprechen lernen zu können. Der Prozess beim sprechen lernen ist nach dieser Zeit noch lange nicht abgeschlossen.

So entwickelt sich die Sprache eines Vorschulkindes beim sprechen lernen
mit ca. 4 Jahren

Das Gesprochene ist meistens gut verständlich, das Kind spricht deutlich, Großer Wortschatz, auch Farben und Pronomen werden richtig angewendet, schwierige und fremde Wörter werden noch falsch ausgesprochen.

mit ca. 5 Jahren

Das Kind beherrscht durch das Sprechen lernen seine Muttersprache, Schwierigkeiten noch bei Zischlauten (s, z, sch) und komplizierten Konsonantenverbindungen (kl, gl, dr …). Kurze Sätze sind grammatikalisch korrekt, der Satzbau stimmt.

mit ca. 6 Jahren

Alle muttersprachlichen Laute werden durch das Sprechen lernen beherrscht, großer Wortschatz, differenziertes Ausdrücken möglich, Grammatik ist auch in längeren Sätzen gut, Kind kann seine Gedankengänge beschreiben, den Plural benutzen und Zeitformen relativ sicher anwenden.

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Was eine differenzierte Nutzung der Sprache nach dem sprechen lernen Ihrem Kind ermöglicht und welche Auffälligkeiten auf eine Sprachstörung hinweisen, sehen Sie an dieser Stelle exklusiv als Abonnent von "Lernen und Fördern mit Spaß".

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "So lernt Ihr Kind sprechen"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Sprachstörungen" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Sprachstörungen" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?