Kommentare:
© Alexander Raths - Fotolia.com

Schulische Ziele planen und erreichen: So verlaufen die Vorhaben Ihres Kindes nicht im Sand

Zeitmanagement und Selbstorganisation

Die Noten Ihres Kindes sind im Keller und kein Land in Sicht. Lesen Sie hier, was Sie als Eltern tun können, wenn Ihr heranwachsender Sohn oder Ihre pubertierende Tochter sich zwar immer wieder schulische Ziele setzen, jedoch weit davon entfernt bleiben, sie auch systematisch anzugehen und zu erreichen. 

Expertenrat von 
Dr. Jan-Uwe Rogge, Familienberater und Bestsellerautor

Wenn Ihr Kind immer wieder Schwierigkeiten damit hat, sich Ziele zu setzen bzw. seine gesteckten Ziele zu erreichen, sollten Sie als Erstes Ursachenforschung betreiben und folgende Frage beantworten:

Was hindert mein Kind daran, seine Ziele zu erreichen?

„Mein Kind ist einfach nur faul“ als einzige Antwort auf diese Frage stehen zu lassen, ist in den meisten Fällen zu einfach und wird den Problemen der Jugendlichen oft nicht gerecht. Kein Schüler schreibt gerne schlechte Noten, auch wenn mancher diese Misserfolge z. B. durch coole Sprüche ganz gut verdrängen kann. Dennoch: Schlechte Noten oder gar Sitzenbleiben kratzen empfindlich am Selbstbewusstsein und bewirken auf Dauer bei vielen Schülern ein Gefühl der Hilflosigkeit. Die Reaktionen auf dieses Gefühl sind unterschiedlich.

Mögliche Reaktionen auf Misserfolge

  • Manche Schüler neigen dazu, sich gerade dann, wenn sie ein Ziel nicht erreicht haben (z. B. wieder eine 5 statt einer 4 im Englisch-Test) oder spüren, dass sie es nicht erreichen können, schnell immer wieder neue Ziele zu setzen (z. B. jetzt regelmäßig Mathe zu lernen). So haben sie andauernd Ziele vor Augen, die sie aber sofort durch andere Ziele austauschen, wenn Schwierigkeiten auftreten. Eine Weile ist das vielleicht ganz gut für das Selbstbewusstsein, weil sich Ihr Kind so immer wieder in eine positive Aufbruchstimmung versetzt. Erreicht Ihr Kind seine Ziele aber nur selten oder nie, handelt es sich dabei um eine andauernde Selbsttäuschung. Ihr Kind hat zwar immer etwas Positives vor, aber leider bleibt es auch immer nur bei diesem Vorhaben.
Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Wie Sie Ihrem Kind helfen können realistische Ziele zu setzen, erfahren Sie als Abonnent des "Pubertäts-Überlebensbriefes".

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Schulische Ziele planen und erreichen: So verlaufen die Vorhaben Ihres Kindes nicht im Sand"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Lernen und Motivation" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Lernen und Motivation" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?