Kommentare:
Kirchliche Privatschulen

Das bieten kirchliche Privatschulen

Kirchliche Privatschulen beleuchtet

Nur Wenigen ist bekannt, dass die Kirche der weitaus größte Anbieter von kirchlichen Privatschulen in Deutschland ist. Lesen Sie hier, was Sie über kirchliche Privatschulen wissen sollten. 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

In Deutschland gibt es rund 5.000 Privatschulen, die den gesetzlich festgelegten Schulbegriff erfüllen, mit über 900.000 Schülerinnen und Schülern. Rund zwei Drittel davon sind allgemein bildende Schulen (Hauptschule, Realschule und Gymnasium), was mehr als 7% aller allgemein bildenden Schulen in Deutschland ausmacht. Über die Hälfte dieser Schulen werden von der katholischen Kirche als kirchliche Privatschulen betrieben. Das heißt, in rund 1.134 katholischen kirchlichen Privatschulen lernen mehr als 370.000 Schülerinnen und Schüler. Auf evangelische kirchliche Privatschulen gehen rund 76.000 Schulkinder.

Wo finden sich kirchliche Privatschulen?

Die kirchlichen Privatschulen verteilen sich über ganz Deutschland entsprechend dem Anteil der konfessionellen Zusammensetzung der Bevölkerung in den einzelnen Bundesländern. Die meisten katholischen kirchlichen Privatschulen und Internate finden sich daher in Nordrhein-Westfalen und in Bayern. Auch in den neuen Bundesländern hat es in den letzten Jahren viele Schulneugründungen von kirchlichen Privatschulen gegeben.

Kirchliche Privatschulen: Was ist das Besondere an katholischen Schulen?

Als Aufnahmebedingung bei kirchlichen Privatschulen spielt es oft keine Rolle, welcher Konfession die Kinder angehören. Wichtig ist, dass sie überhaupt getauft sind und somit einen Bezug zum christlichen Glauben zeigen. Neben der katholischen Orientierung, verdeutlicht beispielsweise am verpflichtenden Religionsunterricht, bieten rund 27 % aller katholischen kirchlichen Privatschulen reinen Mädchenunterricht an. Damit unterscheiden sie sich deutlich von allen öffentlichen Schulen. Allgemein bildende kirchliche Privatschulen, an denen nur Jungen angenommen werden, machen hingegen nur einen geringen Prozentsatz (4 %) aus. Katholische kirchliche Privatschulen befinden sich in folgenden Trägerschaften:

  • Orden
  • Diözesen
  • kirchlichen Stiftungen
  • Gemeindeverbänden

Katholische kirchliche Privatschulen haben durchaus unterschiedliche pädagogische Ansätze. Allen gemeinsam ist jedoch das Ziel, der Jugend Werte und Ziele zu vermitteln.

Kirchliche Privatschulen: Was ist das Besondere an evangelischen Schulen?

Die Vermittlung von Werten und des christlichen Glaubens zählt natürlich ebenso zu den Zielen der evangelischen Schulen. Darüber hinaus wollen sie Kindern und Jugendlichen ein Bildungsangebot machen, das ihren individuellen Lern-, Entwicklungs- und Orientierungsbedürfnissen gerecht wird. Ausführliche und aktuelle Informationen aus dem Jahr 2008 über evangelische Schulen finden Sie hier: www.ekd.de/download/handreichung_evangelische_schulen.pdf

Evangelische Schulen befinden sich in folgenden Trägerschaften:

  • Landeskirchen
  • Kirchengemeinden
  • Diakonie
  • Freikirche und weitere verschiedene Verbände

Aufnahmekriterien katholischer und evangelischer Schulen

Umfragen ergeben immer wieder, dass Schulleiterinnen und Schulleiter katholischer Schulen als Aufnahmekriterien an vorderster Stelle die religiöse Einstellung der Eltern sowie den persönlichen Eindruck in einem Vorstellungsgespräch nannten. Eltern dagegen vertrauen in hohem Maße auf persönliche Empfehlungen aus dem Bekanntenkreis.

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Was das Besondere an evangelischen Schulen ist und eine Checkliste, die Ihnen die Entscheidung für eine kirchliche Privatschule erleichtern kann, sehen Sie an dieser Stelle exklusiv als Abonnent von "Lernen und Fördern mit Spaß".

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Das bieten kirchliche Privatschulen"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Alternativschulen & Privatschulen" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Alternativschulen & Privatschulen" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?