Kommentare:
Einschulung
©Fotofreundin – Fotolia.com

Was Sie über die Einschulung Ihres Kindes wissen sollten

Bräuche und Regelungen

Die Einschulung ist in Deutschland nicht bundesweit einheitlich geregelt. Abhängig vom jeweiligen Bundesland, in dem man mit seiner Familie lebt, muss man unterschiedliche Regelungen, Stichtage und auch Bräuche zur Einschulung beachten. 

Expertenrat von 
Annette Holl, Grundschullehrerin

Das sind die Bräuche in Ihrem Bundesland

Die Einschulung läuft in den meisten Bundesländern ähnlich ab. Sie findet vormittags in der jeweiligen Grundschule statt, meist in der Sporthalle, der Aula, der Mensa oder einem anderen Raum, der groß genug für die „i-Männchen" und ihre Angehörigen ist. Gängig ist ein Unterhaltungsprogramm mit Aufführungen älterer Schüler und Vorstellung des Kollegiums. Zusätzlich wird den Schulanfängern das Gebäude und der spätere Klassenraum gezeigt. An manchen Schulen findet zusätzlich eine erste Unterrichtsstunde statt. Außerdem gibt es an manchen Schulen vorab einen Gottesdienst.

Was die Feierlichkeiten nach der Einschulung anbelangt, gibt es familienabhängige Unterschiede. Von einer großen Party über gemütliches Kaffeetrinken bis hin zu gar keiner Feier sind alle Möglichkeiten vertreten. Generell kann man jedoch sagen, dass die Einschulung im Osten intensiver gefeiert wird, als im Westen Deutschlands. Während sie im Westen üblicherweise unter der Woche stattfindet, ist es im Osten auch üblich, dass sie auf einen Samstag gelegt wird.

Was alle Bundesländer der Bundesrepublik gemein haben, ist die Schultüte, mancherorts auch Zuckertüte genannt. Dieser Brauch entstand im 19. Jahrhundert in Sachsen und Thüringen. Unterschiede gibt es hier laut einer Umfrage des Online-Portals deals.com vor allem bei den Ausgaben für die Tüte. Im Durchschnitt werden in Deutschland 69,52€ für die Schultüte ausgegeben, wobei in Ostdeutschland tendenziell mehr ausgegeben wird als in Westdeutschland. Im Vergleich basteln außerdem in Westdeutschland (54%) mehr Familien ihre Zuckertüte selbst als in Ostdeutschland (16%). Insgesamt basteln 59 Prozent der Deutschen die Schultüte selbst. Womit die Zuckertüte befüllt ist, ist sehr unterschiedlich. Meist stehen Süßigkeiten, Kuscheltiere und andere Spielwaren sowie Schulmaterialien wie Stifte und Federmäppchen hoch im Kurs.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Was Sie über die Einschulung Ihres Kindes wissen sollten"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Einschulung" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Einschulung" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?