Kommentare:

Autofahrten, wie haltet Ihr Eure Kinder bei Laune?

Lange aber auch schon kurze Autofahrten können teilweise zur Tortur werden, wenn Eltern man nicht die richtigen Unterhaltungsmöglichkeiten für ihr Kind/ ihre Kinder dabei haben. Aber Eltern sollten auch an sich selbst denken. 

Expertenrat von 
Kathrin Hochmuth, Autorin des Wonneproppen-Blogs

Schön, dass Ihr wieder vorbei schaut, liebe Eltern!

Mein Mann und ich sind gemeinsam mit unserer Tochter nach Düsseldorf gefahren. Von Stuttgart ist dies eine ganz schön lange Strecke. Schon Tage vorher machen wir uns immer Gedanken, wie viele Stopps legen wir ein, was nehmen wir zur Unterhaltung mit und wie gestalten wir vor allem Celina (aber auch uns) die Fahrt so angenehm wie möglich.
Jetzt stellen sich wohl viele die Frage, warum wir nicht mit dem Zug fahren. Gute Frage! Wir müssen Mobil sein und die Zugfahrkarten (hin und zurück) für zwei Personen + Taxi + Mietwagen + Sprit ist im Verhältnis nicht wirklich billiger.
Wir waren insgesamt acht Tage unterwegs. Auf dem Weg nach Düsseldorf kommen wir bei meinen Schwiegereltern vorbei. Ein Besuch muss daher sein und macht ja auch Celina immer Spaß. 1 ½ Stunden sind also schon einmal geschafft. Zwei Tage blieben wir, bevor wir uns auf den weiteren Weg machen. Die Strecke von knapp 2 ½ Stunden planen wir so, dass Celina nach dem Mittagessen im Auto schlafen kann. Wir haben viel Wert darauf gelegt, dass unsere Tochter in ihrem Kindersitz auch eine Schlafstellung hat (man kann unseren Sitz also verstellen und die Kinder sitzen zurückgelehnt sehr bequem). Sie schläft je nach Autoschaukeln und Müdigkeit fast 1 ½ Stunden.

Für die Wachphase (und die Autofahrt generell) haben wir immer folgende Dinge für Celina dabei:
- Essen (einen Joghurt für zwischendurch, einen Kindermüsliriegel, einen Obstbrei, 4-Korn-Reiswaffeln, Breze)
- Trinken (eine ganze Flasche voll + eine weitere abgefüllte kleine PET-Flasche)
- Das Spielzeugarmaturenbrett aus Celinas Kinderrutschauto (es macht Musik, Hupt, Kinder lachen – man kann Autofahren wie Papi :) )
-  Verschiedene Musik für den CD Player
- OSCAR, das Kuschel-Kissen in Tierform
- Und vor allem viel eigenen Humor (Guckguck-Spielchen, Kitzelspielchen, Grimasse schneiden usw.)
- Das „KlingKling“ hängt immer im Auto (ein bunter Stoffwürfel mit einem kleinen Spiegel, einem lachenden Gesicht und Glöckchen innen)

Oft helfen aber auch ganz einfache Dinge, um die Laune wieder zu stärken. Beispielsweise ziehe ich Celina ihre Mütze auf und mache blödsinnige Spielchen. Celina lacht wie verrückt und auch Papi kommt aus dem Lachen nicht mehr heraus.

Ich habe auch schon in anderen Autos einen kleinen Bildschirm an der Kopfstütze gesehen. Kinder können Video oder Film schauen während der Autofahrt. Ich muss ganz ehrlich sagen, ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Der Fernseher stimmt Kinder ruhig, keine Streitereien untereinander, ruhiges und gemütliches Autofahren für die Eltern und Kinder. Aber ist Fernsehen wirklich das Richtige? Kinder zum „schweigen“ bringen mit einem TV und das Ganze nicht nur zuhause sondern auch noch im Auto? Gerne lese ich Eure Vor- und Nachteile!

Wir als Kinder haben oft Autokennzeichen gespielt. Wir mussten zu den Kennzeichen der Autos ganz schnell Worte zusammen reimen. Beispiel  S-AA 123 - Angst Affe
Ich habe die Autos genommen, die wir überholt haben und mein Bruder die, die uns überholt haben. Wer die lustigsten Worte zusammengefügt hat, war der „Gewinner“.
Noch lustiger war „Ich sehe was, was Du nicht siehst…“ Wir durften keine Dinge im Auto nehmen, sondern nur von außerhalb. Es war deswegen so lustig, weil wir nach wenigen Sekunden diese Dinge gar nicht mehr gesehen haben. . .

Und ansonsten denke ich, Schuhe aus um Schweißfüße zu vermeiden. Bei einem Kind sollte ein Teil der Eltern immer hinten beim Kind sitzen. Viele Stopps einlegen (es gibt auch Rastplätze mit Kinderspielplätzen), Kind raus aus dem Sitz und (wenn es das schon kann) herumlaufen lassen und vor allem frische Luft.

Habt Ihr noch tolle Tipps für Autofahrten. Was hält Kinder, aber auch die Eltern bei Laune?

Ich freue mich wie immer über Eure Meinungen.

Liebe Grüße sendet

Kathrin mit Celina

Kommentare zu diesem Artikel

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Videos & Podcasts
Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten