Kommentare:
© WavebreakmediaMicro - Fotolia.com

Wie viel Fernsehen ist in Ordnung und was darf Ihr Kind sehen?

Fernsehen in Maßen schadet Ihrem Kind nach derzeitigen Erkenntnissen nicht. Doch wie erleben Kinder Fernsehen? Worauf sollten Sie als Eltern achten, damit Ihr Kind nicht zu viel oder das Falsche sieht? Die neuesten Erkenntnisse liefert Ihnen dieser Bericht. 

Expertenrat von 

Das richtige Maß: Ab wann und wie viel?

Fernsehen erscheint prinzipiell erst sinnvoll, wenn Ihr Kind sprechen kann.

  • Auf keinen Fall sollten Fernseh- oder auch Radiosendungen oder Musik in der Familie als „Hintergrundberieselung“ laufen!
  • Kinder unter zwei Jahren sollten überhaupt noch nicht fernsehen.
  • Auch für Kinder zwischen zwei und drei Jahren ist es am besten, wenn sie noch gar nicht in die Röhre gucken. Sieht Ihr Kind jedoch gelegentlich eine kurze, schon für Kleinkinder geeignete Kindersendung, ist das akzeptabel, sofern Ihr Kleines ansonsten vielfältige Anregungen erhält, wie z. B. Vorlesen und gemeinsames Spielen. Mehr als 20 Minuten Fernsehen an einem Tag ist in diesem Alter jedoch noch nicht zu empfehlen.
  • Kinder von drei bis fünf Jahren verkraften pro Tag 30 Minuten Fernsehen.
  • Ist Ihr Kind sechs Jahre und älter, dürfen es bis zu 60 Minuten täglich sein.

Die angegebenen Werte sind Richtwerte. Sie müssen sich nicht sklavisch daran halten. Es darf an einem Tag auch etwas mehr sein, wenn dafür z. B. am nächsten Tag die Flimmerkiste ganz aus bleibt.

So erkennen Sie, ob Ihrem Kind die Sendung „bekommt“

An den körperlichen Reaktionen können Sie gut ablesen, ob eine Sendung für Ihr Kind geeignet ist oder es womöglich überfordert. Da es ganz mitfühlt und miterlebt,

  • kaut es bei zu großer Aufregung z. B. an den Nägeln oder den Haarspitzen,
  • lutscht es am Daumen,
  • hält es sich die Augen oder Ohren zu oder schaut demonstrativ weg,
  • verkrampft es sich und wirkt wie erstarrt,
  • versteckt es sich oder beschäftigt es sich zwischendurch mit etwas anderem, um Spannung abzubauen.

Auch Fragen, die Ihnen zeigen, dass es die Zusammenhänge nicht versteht, sind ein Hinweis auf Überforderung. Ist Ihr Kind von einer Sendung überfordert, kann das sogar nach Filmende noch nachwirken: Ihr Kind hat eventuell eine erhöhte Körpertemperatur (rote Ohren!), feuchte Hände, Herzklopfen oder Alpträume.

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Als Abonnent von "Gesundheit & Erziehung für mein Kind" erfahren Sie hier mehr, was Sie beim Thema "Fernsehen" beachten sollten!

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten
Kommentare zu "Wie viel Fernsehen ist in Ordnung und was darf Ihr Kind sehen?"
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Kinder und Medien" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Kinder und Medien" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?