Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Dürfen Kleinkinder schon alles essen?

Autor Nachricht
Verfasst am: 12.06.2008 [13:05]
Mika
Newbie
Themenersteller
Dabei seit: 12.06.2008
Beiträge: 1
Hallo,

ich habe mal eine Frage zur Ernährung von Kleinkindern: dürfen Kleinkinder eigentlich alles essen, was wir Erwachsene zu uns nehmen? Mein Sohn ist jetzt fast 20 Monate alt und bislang habe ich meist für ihn separat gekocht. Alle anderen Mütter, die ich kenne, geben ihren Kindern aber alles, was sie auch essen. Meine Kinderärztin hatte mir anfangs mal gesagt, ich solle in den ersten zwei Jahren keinen Fisch geben, weil unser Sohn allergiegefährdet ist. Aber wie ist es z. B. mit Kohl, Zwiebeln, Knoblauch und Bohnen?

Gibt es auch irgendwelche Gewürze, die man besser weglässt? Wir würzen sehr viel mit Gemüsebrühe und Muskat. Kann man inzwischen auch etwas schärfer gewürzte Dinge geben?

Vielen Dank im Voraus

Mika
Antworten Profil
Verfasst am: 15.06.2008 [14:01]
AndreaSchmelz
Super-Nanny
Dabei seit: 31.03.2008
Beiträge: 1610
Liebe Mika,

prinzipiell dürfen Kleinkinder fast alles essen, was die Großen auch essen. Natürlich sollte das Essen weder scharf gewürzt oder zu sehr gesalzen sein. Das lässt sich aber dadurch verhindern, dass Sie zunächst nur wenig würzen und die Portion für Ihr Kind entnehmen. Danach können die Gerichte „erwachsenengerecht“ abgeschmeckt werden. Auf Alkohol im Essen sollte Sie strikt verzichten.

Beim Kohl ist es so, dass das einfach von der Verträglichkeit für Ihr Kind abhängt. Wenn Ihr Sohn ein kleines Portiönchen gekochten Kohl (z. B. Wirsing) ohne Blähungen verträgt, darf er ihn auch essen. Von rohem Kohl (außer Kohlrabi) oder getrockneten Hülsenfrüchten ist in den ersten zwei Lebensjahren abzuraten. Aber Zwiebeln (schön kleingehackt), Knoblauch (wenn er ihn isst) oder grüne Bohnen oder Erbsen sind kein Problem.

Gemüsebrühe ist für Kleinkinder ebenfalls erlaubt, wenn Sie nicht aus Allergiegründen vorsorglich auf Sellerie verzichten wollen, denn der ist in Gemüsebrühe immer drin. Bei Muskat ist jedoch Vorsicht angebracht! Es darf höchstens eine Prise dran sein. Es gab mal einen Vergiftungsfall, in dem ein fünfjähriges Kind nach dem Verzehr einer ganzen Muskatnuss gestorben ist.

Ich weiß leider nicht, was Sie unter „schärfer gewürzt“ verstehen. Wenn es dabei nur um die Zugabe einer Prise Pfeffer oder etwas edelsüßem Paprika geht, dürfen Sie Ihrem Sohn das durchaus inzwischen anbieten. Richtig deftig gewürzte Schweinswürstel oder Ähnliches ist jedoch noch nichts für ihn.

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Sohn alles Gute!

Herzliche Grüße
Ihre


Antworten ProfilWWW


Antworten
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten