Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

4,5-jähriger kann abends nicht einschlafen

Autor Nachricht
Verfasst am: 15.06.2010 [07:24]
muttis
Super-Nanny
Themenersteller
Dabei seit: 19.10.2009
Beiträge: 85
Unser Sohn ist 4,5 Jahre alt, geht schon lange in den Kindergarten und macht seit vielen Jahren keinen Mittagsschlaf mehr. Seine Bett-Zeit ist 19:30 Uhr.

Momentan kann er abends überhaupt nicht einschlafen. Er ist dabei nicht unangenehm, er bleibt im Bett, wir hören ihn oben singen und reden. Das geht meist bis 21:00 Uhr oder später. Nur manchmal kommt er und beschwert sich, dass er nicht einschlafen kann. Problematisch ist es also nur, weil er morgens hundemüde und alles andere als ausgeschlafen in den Kindergarten geht.

Anfangs hat die warme Milch mit Honig gut gewirkt (weiß nicht, ob da tatsächlich etwas dahinter ist oder ob es nur ein "Placebo" ist), aber selbst die verpufft momentan mit ihrer Wirkung. Wir versuchen den Abend ruhig zu gestalten, das Abendritual wurde nie verändert. Es macht auch keinen Unterschied, ob der Tag aufregend oder "fad" war.

Wir würden unserem Sohn wirklich gerne helfen - aber wie?

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.2010 um 07:28.]
Antworten ProfilWWW
Verfasst am: 15.06.2010 [17:31]
AndreaSchmelz
Super-Nanny
Dabei seit: 31.03.2008
Beiträge: 1610
Liebe muttis,
um Ihrem Sohn helfen zu können, müssten Sie herausfinden, warum er seit kurzem abends nicht mehr zur gewohnten Zeit einschlafen kann. Reduzierter Schlafbedarf kann es nicht sein, denn er ist, wenn er erst später einschläft, am nächsten Tag müde. Trennungsängste sind es vermutlich auch nicht, da das Alleine-Einschlafen bisher gut geklappt hat und er jetzt auch in seinem Zimmer/Bett bleibt.

Ich weiß nicht, wo Sie wohnen und wie heiß es bei Ihnen ist (bei uns in Oberbayern ist es eher regnerisch und kühl). Hitze ist immer ein Faktor, dass Kinder schlechter schlafen können (Tipps dagegen siehe hier: www.elternwissen.com/erziehung-entwicklung/baby-schlaeft-nicht/art/tipp/httpwwwelternwissencomerziehung-entwicklungbaby-schlaeft-nichtarttipp-8html.html).

Vielleicht liegt es aber auch daran, dass es zum Einschlafen noch relativ hell ist und sich auch draußen noch allerhand tut. Da würde nur eine Jalousie etwas helfen sowie Fenster schließen.

Kann es sein, dass Ihr Sohn Angst hat etwas zu verpassen? Weiß er, dass Papa vor dem Fernseher sitzt und Fußball guckt und würde gerne dabei sein? Wenn das der Grund ist, müsste man versuchen, einen Kompromiss zu finden, obwohl das schwieirg wird, weil die Spiele abends ja erst um 20.30 Uhr beginnen.

Ist Ihr Sohn abends zu angespannt und kann nicht loslassen? Er sollte die letzte Stunde vor dem Schlafengehen nicht mehr toben. Vielleicht würden ihm Fantasiereisen helfen (z.B. "Träumen auf der Mondschaukel: Autogenes Training mit Märchen und Gute-Nacht-Geschichten" von Else Müller, gibt es als Buch und als CD), den Tag loszulassen.

Da Ihr Sohn im Bett immerzu singt und erzählt, gehen ihm möglicherweise viel zu viele Gedanken im Kopf herum. Hier könnte homöopathisch Coffea arabica D12 (eine Tablette oder 5 Globuli) bei Bedarf nutzen, die Sie kurz vor dem Schlafengehen und ggf. später nach einer halben Stunde nochmal geben.

Allgemein hilfreich könnten ein Lavendel- oder Hopfenkissen sein, Melissentee oder Kinder-Gute-Nacht-Tee (z.B. von Sidroga) oder eine entspannende Fußmassage mit Lavendelöl (3 bis 5 Tropfen ätherisches Lavendelöl auf 50 bis 100 ml neutrales Speiseöl oder Mandelöl).

Herzliche Grüße
Ihre
Andrea Schmelz

Antworten ProfilWWW
Verfasst am: 16.06.2010 [10:51]
muttis
Super-Nanny
Themenersteller
Dabei seit: 19.10.2009
Beiträge: 85
Vielen Dank für Ihre Vorschläge. Hatte Coffea zufällig daheim und es gleich ausprobiert: Mein Sohn ist schon beim Abendritual fast eingeschlafen!
Hat super funktioniert. Heute morgen war das Aufstehen ebenfalls ein leichtes.

Vielen Dank!
Antworten ProfilWWW
Verfasst am: 23.06.2010 [14:36]
Nicol
Fleißiger Helfer
Dabei seit: 23.04.2008
Beiträge: 13
Hallo,
kann man das homoeopat.Mittel auch schon einer dreijaehrigen geben? Wir haben aehnliche Probleme.

Gruss
Nicol
Antworten Profil
Verfasst am: 23.06.2010 [20:31]
AndreaSchmelz
Super-Nanny
Dabei seit: 31.03.2008
Beiträge: 1610
Liebe Nicol,
homöopathische Medikamente sind bereits für Babys geeignet und sofern die beschriebenen Symptome auf Ihre dreijährige Tochter passen, können Sie ihr Coffea in der angegebnen Dosierung geben.

Herzliche Grüße
Ihre
Andrea Schmelz

Antworten ProfilWWW
Verfasst am: 28.06.2010 [14:42]
m.kauck
Newbie
Dabei seit: 28.06.2010
Beiträge: 1
Wieviel Tage darf man coffea Globulli geben? Wenn man die dann absetzt ist alles wieder beim gleichen oder.

Vielen Dank!
Antworten Profil
Verfasst am: 28.06.2010 [17:24]
AndreaSchmelz
Super-Nanny
Dabei seit: 31.03.2008
Beiträge: 1610
Liebe m.kauck,
wenn nötig, kann man Coffea auch 2 bis 3 Wochen abends geben. Prinzipiell sollte das "Gedankenkarussell" im Kopf, das Kinder (und oft auch Erwachsene) am Einschlafen hindert, aber kein Dauerzustand sein. Wenn ja, ist eine homöopathische Konstitutionsbehandlung zu empfehlen. Dann greift eine Eigenbehandlung mit Coffea in der Regel ohnehin zu kurz.

Herzliche Grüße
Ihre
Andrea Schmelz

Antworten ProfilWWW
Verfasst am: 28.06.2010 [19:54]
muttis
Super-Nanny
Themenersteller
Dabei seit: 19.10.2009
Beiträge: 85
Ich verstehe Homöopathie so: Wenn es nicht nach ein paar Tagen anschlägt, ist es das falsche Mittel. Dann sollte man absetzen und andere Globuli probieren.

Wir haben die Globuli nur 2 Tage lang gebraucht. Einmal noch die Füßmassage mit Lavendelöl (hat das Kind übrigens sehr genossen!) und das Kind kann seither wieder ganz problemlos einschlafen. Vielen Dank nochmals für die wertvollen Tipps!
Antworten ProfilWWW
Verfasst am: 28.06.2010 [21:30]
AndreaSchmelz
Super-Nanny
Dabei seit: 31.03.2008
Beiträge: 1610
Liebe muttis,
ich denke, m.kauck meint, wie lange man das Mittel geben kann, wenn es anschlägt, da sie ja fragt, ob nach dem Absetzen alles wieder beim Alten ist. Handelt es sich um schon länger bestehende (also quasi "chronische") Einschlafprobleme, ist für einen anhaltenden Therapieerfolg häufig eine Konstitutionsbehandlung angezeigt.

Herzliche Grüße
Ihre
Andrea Schmelz

Antworten ProfilWWW
Verfasst am: 01.07.2010 [08:41]
bilzer-grupp
Newbie
Dabei seit: 01.07.2010
Beiträge: 1
hallo,
das einschlafen muss auch gelernt werden. ich habe mit meinen kindern immer das gleich ritual-wir putzen die zähne und dann wird eine geschichte vorgelesen und danach zusammen ein gute-nacht-lied gesungen, dann wird noch gekuschelt und geschmust und dann sage ich dass nun feierabend für die mama und papa ist und es dauert dann auch nicht lange und sie sind eingeschlafen.
man sollte hier auch konzequent sein.

lg
susi
Antworten Profil


Antworten
Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:

Expertenwissen
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten