Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Baby 9-monate will kein Brei

Autor Nachricht
Verfasst am: 27.10.2009 [22:17]
Kaggen
Alter Hase
Themenersteller
Dabei seit: 10.06.2008
Beiträge: 25
Hallo

Unser drittes Kind lässt sich mit Essen Zeit.. aus der Flasche trinkt er gerne und oft und er liegt gewichtmässig an der oberen Grenze.
"Richtig Essen" mag er irgendwie nicht. Er sitzt immer mit uns am Tisch (2 ältere Geschwister), ich versuchs mit Brei aber meist nimmt er max. 2 Löffel oder schlisst von anfang an den Mund.
Manchmal wenn er doch was nimmt, kann es sein dass er später alles wieder erbricht (immer zusammen mit Schoppenmilch). Das kann auch sein, dass er dann zu wild mit der Schwester gespielt hat (Hoppe hoppe Reiter und so)?

Seit ca. einer Woche zeigt er Interesse an dem, was ich esse wenn er bei mir auf dem Arm ist. So beisst er auch mal in einen Apfel oder ein Stück Brot und findet das ganz interessant. Aber die grosse Menge gibt das natürlich auch nicht und ich bin unsicher wie gross die Gefahr ist, dass er ein zu grosses Stück abbeisst und sich verschluckt.

Ist das normal, dass ein Baby so lange braucht mit dem Essenstart? Soll ich ihn mal vom KiA untersuchen lassen? Was meinen Sie? Danke für Ihre Antwort.
Antworten Profil
Verfasst am: 28.10.2009 [18:17]
AnnetteHoll
Quelle der Weisheit
Dabei seit: 26.06.2008
Beiträge: 52
Liebe Kaggen,

ich habe mit meiner 7-monatigen Tochter dasselbe Problem. Hier http://www.elternwissen.com/forum/beitraege/ernaehrung/baby-verweigert-beikost.html
hat Frau Dr. Schmelz mir hifreiche Tipps gegeben.

Vielleicht hilft es Ihnen weiter bzw. beruhugt Sie,wenn Sie lesen, dass es anderen genauso geht.

Mit freudlichem Gru0,
Annette Holl

Mein E-mail-Newsletter:
[URL="http://www.elternwissen.com/newsletter/lernbrief.html"] Elternwissen.Lerntipps[/URL]
Antworten Profil
Verfasst am: 29.10.2009 [21:13]
Kaggen
Alter Hase
Themenersteller
Dabei seit: 10.06.2008
Beiträge: 25
Danke vielmals. Die Tipps kenne ich eigentlich, aber dass es noch andere gibt die sich so viel Zeit lassen beruhigt etwas.
Antworten Profil
Verfasst am: 30.10.2009 [01:42]
AndreaSchmelz
Super-Nanny
Dabei seit: 31.03.2008
Beiträge: 1610
Liebe Kaggen,
es kann durchaus sein, dass Ihr Kleiner erbricht, weil er zu wild herumgehopst ist. Bei Babys funktioniert der Magenverschluss nach oben hin zur Speiseröhre nocht nicht ganz perfekt, sodass die Kleinen schnell spucken. Da Ihr Sohn jedoch auf keinen Fall untergewichtig ist, ist das kein Problem. Es zeigt eher, dass er wohl das Bäuchlein zu voll hatte. Ich nehme an, dass er auch pure Milch gelegentlich erbricht.

Kann es sein, dass er aufgrund der vielen Milchfläschchen gar keinen rechten Appetit auf Beikost hat? Glücklicherweise scheint Ihr Kleiner sich aber nun endlich auch für "richtiges" Essen zu interessieren. Ich würde ihm jetzt nicht gleich "Rohkost" geben, sondern z.B. Apfelschnitze anbieten, die gedünstet sind. Sie sollten weich sein, aber natürlich nicht so weich, dass sie in der Hand sofort zermatschen.

Geben Sie also Fingerfood wie gekochtes Obst und Gemüse in kleinen Stückchen zum Selberessen. Vielleicht können Sie zwischendurch auch noch das eine oder andere Löffelchen Brei dazwischenmogeln? Wenn Sie gute Nerven und einen unempfindlichen Fußboden haben (ansonsten was unterlegen!), können Sie ihn auch selber löffeln lassen.

Vermeiden Sie, um die Gefahr des Verschluckens zu minimieren, harte, bröselige Speisen, sofern Ihr Kleiner nicht nur geduldig lutscht, sondern richtig knabbert. Lassen Sie ihn nur aufrecht sitzend essen und beobachten Sie ihn dabei gut.

Ich denke nicht, dass krankheitsrelevante Probleme dahinterstecken, wenn Ihr Sohn sich erst jetzt ganz langsam für Beikost erwärmen kann. Das kommt relativ häufig vor. Sollte Ihr Kleiner allerdings immer wieder und ausschließlich nur nach Beikost erbrechen (nie nach Milch pur), dann sollten Sie das vom Kinderarzt abklären lassen wg. möglicher Unverträglichkeit.

Herzliche Grüße
Ihre
Andrea Schmelz

Hat Frau Dr. Schmelz Ihnen schon einmal bei einem Problem weitergeholfen? Unterstützen Sie bitte Frau Dr. Schmelz und das Elternwissen-Team und werden Sie Fan von Elternwissen.com und empfehlen Sie unsere Seite Ihren Freunden weiter!
Elternwissen auf Facebook fileadmin/content/sonderaktionen/like.png
Mein Blog: Working Mom Blog
Mein E-Mail Newsletter:Jetzt kostenlos registrieren
fileadmin/res/elternwissen.com/public/img/avatars/kg-logo-small.gif
Chefredakteurin von "Gesundheit und Erziehung für mein Kind"
Antworten ProfilWWW
Verfasst am: 31.10.2009 [20:19]
doris
Alter Hase
Dabei seit: 04.04.2008
Beiträge: 39
Hallo, manchmal "hängt" den Kindern der Brei auch im Hals/Rachenbereich und sie können ihn mit der Zunge noch nicht lösen.Ich rate oft dazu, nach 2 Löffeln entweder einen Löffel Wasser/Tee zu geben oder aus einer Trinklerntasse einen Schluck trinken zu lassen. Vielleicht hilft das ein wenig? Viele Grüße
Antworten Profil
Verfasst am: 02.11.2009 [22:50]
nisy
Junior
Dabei seit: 02.11.2009
Beiträge: 6
Hallo
Also ich habe eine kleine tochter die wird jetzt am 25.11 ein jahr und was essen betrifft ist es ganz schlimm mit ihr.sie hat glässchen erst ab sieben monate angenommen und abendbrei isst sie auch erst sei sie 9 monate isst. man braucht anfang sehr viel gedult aber mittlerweile isst sie ihn gut.habe viele verschiedene marken probiert und der KiAr hat gesagt manche kinder brauchen einach zeit.liebe grüße
Antworten Profil
Verfasst am: 06.11.2009 [09:17]
Engelbiest
Quelle der Weisheit
Dabei seit: 09.09.2008
Beiträge: 58
Hallo,
ich habe eine ausgesprochene "Matschtochter", sie hat erst richtig gegessen, als sie das Essen einigermaßen selbst in ihren Mund befördern konnte, am liebsten also mit der Hand. Sobald ich füttern wollte flog das Essen in der Küche rum, im Mund landete nur wenig. Immerhin hatte das zur Folge, dass sie sehr früh selbstständig (auch mit Löffel) essen konnte icon_smile.gif
Durchhalten!
Antworten Profil


Antworten
Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:

Expertenwissen
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Aus dem Forum

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten