Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Kind ist unheimlich frech und respektlos

Autor Nachricht
Verfasst am: 09.05.2020 [21:00]
Lovegirl_03
Newbie
Themenersteller
Dabei seit: 09.05.2020
Beiträge: 4
Ihr Lieben,

Ich bin neu hier und brauche mal einen Rat. Mein Sohn fast 5 treibt uns in den Wahnsinn. Er hört absolut nicht. Egal was man möchte. Er hört nie. Ist Mega frech schreit uns an und fragt ob wir bescheuert sind usw. Er ist wenn er was nicht bekommt auf 180, akzeptiert kein nein und auch keine Kompromisse. Drohungen und Konsequenzen helfen auch nicht. Alles schon durch. Ich weiß einfach nicht weiter. Dieses einem dann ins Gesicht lachen dabei und provozieren ist einfach nur nervig und kostet Kraft. Ich traue mich mit ihm nirgendwo hin. Er hat immer das letzte Wort. In der Kita ist er wohl relativ normal und hört auch. Sie müssen zwar auch mal härter durchgreifen aber es hilft.
Antworten Profil
Verfasst am: 09.05.2020 [22:00]
Udko
Newbie
Dabei seit: 09.05.2020
Beiträge: 3
Hallo lovegirl_03
Dein Kind wird höchst wahrscheinlich in der trotzphase sein und testet dich höchstwahrscheinlich aus.
Kannst du mir Beispiele nennen was in dem Kindergarten gut läuft und bei dir nicht?

LG

Udko
Antworten Profil
Verfasst am: 09.05.2020 [22:19]
Lovegirl_03
Newbie
Themenersteller
Dabei seit: 09.05.2020
Beiträge: 4
Ich glaub langsam nicht mehr an trotz phase. Er ist ein Kind mit einem sehr starken Charakter der schon immer alles durchsetzen wollte bis zum bitteren Ende. Wenn wenigstens logische Konsequenzen was bringen würde. Selbst wenn er unbedingt was möchte und dies dann nicht passiert weil er es sich verscherzt hat kommt nur ein Schulter zucken und wird hingenommen. In der Kita sagen sie das Kinder zuhause immer anders sind. Er würde da nicht stark negativ auffallen. Aber sie können sich das vorstellen wie es zuhause läuft. Er ist bei anderen und in der Kita sehr sozial. Erklärt anderen Kindern was und teilt. Er versucht uns auch zu "erpressen" wenn wir das nicht machen folgt sozusagen für uns eine Konsequenz er afft uns quasi nach. Ich hab sowas bei noch keinem anderen mitbekommen das solche Probleme bestehen. Waren auch bei der Ergotherapie und beim Kinderarzt aber was gebracht hat es nicht. Mein Freund will zum Psychologen aber ob das das richtige ist? Kinderarzt meint nein. Das wäre ein willenststkes Kind. Zu Oma und Opa ist er genauso. Wenn fremde was zu ihm sagen wie frech Er ist, kommt von ihm nur ein abfalliges tzzz. Unglaublich das mit noch nicht mal 5 Jahren. Wo soll das hinführen. Er kann natürlich auch lieb sein das weiß er auch. Der ist Mega schlau was solche Sachen angeht. Aber was das zahlen lernen zu erkennen zb sowas interessiert ihn nicht. Sein neues Hobby je schneller umso besser. Fährt mit Rad springt über Sprung Chancen usw
Antworten Profil
Verfasst am: 09.05.2020 [23:10]
Udko
Newbie
Dabei seit: 09.05.2020
Beiträge: 3
Ok, ich verstehe das du nicht mehr an einer Trotzphase glaubst. Ich stell dir noch ein paar Fragen um die Situation besser einschätzen zu können wenn das ok für dich ist.

Ist dein Sohn Einzelkind oder hat er Geschwister heiter? Wenn die Erzieher in der Kita sagen das er dort nicht groß auffällt, was meinen sie damit? Wie fällt dein Sohn auf? Wie handelt Konflikte bei dir, deinem Freund und bei andern Kindern aus?

Woher glaubst du kommt das Verhalten deines Kindes? Meinst du Strafe bringen bei deinem Sohn was? Bewertet dein Sohn Handlungen, die deiner Meinung nach schlecht sind auch als schlecht? Du hast gesagt logische Konsequenzen bringen nichts? Was meinst du damit?

Ich weiß das sind viele und persönliche Fragen. Wenn du nicht magst hier alles zu antworten, dann schicke ich dir gerne eine PN.

Ich frage so viel, da ich die Entwicklungsstufe deines Kindes einzuschätzen möchte.

LG

Udko
Antworten Profil
Verfasst am: 09.05.2020 [23:35]
Lovegirl_03
Newbie
Themenersteller
Dabei seit: 09.05.2020
Beiträge: 4
Er ist ein Einzelkind. Eigendlich wollten wir noch ein Geschwisterchen aber wir haben etwas Angst das wir es nicht schaffen werden mit einem Baby und unserem Sohn. Bin deswegen natürlich noch zusätzlich gestresst weil ich dieses Jahr 36 werde. Zeit läuft...
In der kita ist er ein lustiger sozialer Junge. Er ist zwar sehr laut was heißt man hört und sieht ihn immer, und sie müssen auch mal strenger mit ihm sein als mit anderen Kindern aber er hat vor ihnen Respekt was er vor uns scheinbar nicht hat.
Konflikte handelt er bei uns mit Geschrei aus. Mit anderen Kindern kommt ehr das "eingeschnappte" durch. Da ist er mehr klein wie Hut. Bei Freunden kommt der Spruch du bist nicht mehr mein Freund dich besuche ich nicht mehr...
Logische Konsequenzen : Beispiel Nikolaus. Er sollte hören. Was heißt. Wir waren unterwegs beim Einkaufen. Wir müssen da durch eine Tiefgarage. Es kam oft vor das er aus dem Laden rennt und einfach im diese garage rennt. Wir hatten zig Gespräche das e das nicht tun darf weil es gefährlich ist. Wirklich oft!!! Aber jedes mal dasselbe. Ich hatte vor dem Einkauf also wieder ein Gespräch und sagte wenn er diesmal nicht hört kommt morgen der Nikolaus nicht zu dir. Wir hatten virgart extra den stiefl raus gestellt und er hatte ihm ein Bild gemalt. Was war? Wieder dasselbe. Am nächsten Tag lag also nix im Schuh. Andere Kinder hätten wahrscheinlich geweint. Nils? Nein. Kurz gemeckert und das wars. Und das schlimme er lernt ja auch nicht raus. Meine Freundin setzt ihren Sohn auf die Treppe wenn er frech ist. Nils würde das alles nicht für ernst nehmen obwohl wir richtig böse sind und das auch zum Ausdruck bringen. Er würde aufstehen egal was wir sagen. ????
Ich gakub wir sind ein hoffnungsloser Fall.
Antworten Profil
Verfasst am: 10.05.2020 [00:09]
Udko
Newbie
Dabei seit: 09.05.2020
Beiträge: 3
Erstmal danke für eine Offenheit.
Zweitens, ihr seit kein hoffnungsloser Fall. Es gibt immer eine Lösung, ihr müsst nur weiter danach suchen. Deshalb ist es gut was du machst und einfach nach einer Meinung fragst. Ihr packt das sicherlich irgendwann. Ein paar Ideen habe ich dazu, ich möchte aber dazu anmerken, dass meine Einschätzung aufgrund der vorhanden Informationen basieren und das ich kein umfassendes Bild habe.

Also erstmal, ich denke das dein Sohn sich stark damit auseinandersetzt in Aushandlungsprozesse zu gehen. Das bedeutet das dein Sohn daran interessiert ist mit dir, mit Papa, mit Oma, Opa und vorallem mit Kindern alle möglichen Dinge auszuhandeln.

Dein Kind differenziert sich zunehmend von der Umwelt und versucht, die Realität zu erkunden, was sich in unzähligen Fragen äußert ebenso wie im Ausprobieren unterschiedlicher Rollen im Spiel.

Um dein Kind zu unterstützen und dich als Mama wieder wohl zu fühlen, kannst du folgende Übungen machen:

Belohne besonders positive Verhaltensweisen
Ignoriere weitgehend negative Verhaltensweisen, sofern das möglich ist (da ich denke das dein Sohn in dieser negativen Kommunikation eine Art Aufmerksamkeit gefunden hat)
gehe vermehrt in Rollenspiele mit deinem Kind und Spiele in Form von Puppen, Figuren, Malbildern die Situation nach die du als negativ empfindest und versuche über dieses Spiel heraus zu bekommen, welche Lösung dein Sohn hätte.

Ich weiß das ich die Übung mit den Rollenspielen nicht eingehend erklärt habe. Falls du es nicht verstanden hast, schreib hier einfach nochmal. Ich versuche die Übung dann weiter zu erklären.

Außerdem möchte ich darauf hinweisen das meine Strategien, erstmal Übungen sind die du ausprobieren kannst. Funktioneren diese nicht, mache was anderes. Du kannst mir auch mal Feedback geben. Ich schaue ca alle zwei bis drei Tage in diesem Forum. Du bist nicht alleine und erst über das ausprobieren wirst du einige Dinge ausschließen können und andere Dinge neu entdecken.

Ich habe da noch eine Methode zur Lösungsfindung aber dazu benötige ich eine Menge Erklärung.

Als Grundgedanke: funktioniert etwas nicht, ändere es.

Ich höre bestimmt von dir und wünsche dir alles Gute.


Antworten Profil
Verfasst am: 10.05.2020 [07:43]
Lovegirl_03
Newbie
Themenersteller
Dabei seit: 09.05.2020
Beiträge: 4
Ich danke dir icon_smile.gif ich werde es ausprobieren. Eine Sache sein ständigies auf der stelle hüpfen wenn er Emotionen zeigt und alle nervös damit macht haben wir auch schon in Angriff genommen. Wir machen es nach. Da sagt er zu uns, ach man hör doch auf zu hüpfen und grinst dabei. Dann sagen wir ja aber das machst du auch immer. Aber ändert bisher nichts. Ich finde das mit dem springen jetzt nicht sooo schlimm hab ich früher als Kind auch gemacht wenn ich aufgeregt glücklich und nervös war. Die in der Kita sagten wenn er anfängt springt die ganze Gruppe icon_biggrin.gif
Antworten Profil
Verfasst am: 13.05.2020 [09:08]
Gunter
Junior
Dabei seit: 05.03.2020
Beiträge: 8
Hallo Lovegirl_03,

ich kann Dir zunächst meinen Beitrag effektive Kommunikation empfehlen.

Schau mal rein, vielleicht gefallen Dir diese Gedanken.

Viele Grüße
Gunter
Antworten Profil


Antworten
Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:

Expertenwissen
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten