Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Mein Kind hat Versagensängste

Autor Nachricht
Verfasst am: 09.03.2010 [11:30]
Moni73
Fleißiger Helfer
Themenersteller
Dabei seit: 19.03.2008
Beiträge: 10
Mein Sohn hat Versagensängste!
Mein Sohn, 6 Jahre alt, ist introvertiert und sehr kreativ. Er hat aber große Versagensängste in verschiedenen Alltagssituationen. Das große Vorbild ist sein großer Bruder (9 Jahre), er ist unerreichbar für ihn (z.B. sportlich, spielerisch etc.).

Was kann man tun, um den Jungen zu unterstützen und das Frustrationslevel, das sehr schnell bei ihm einsetzt, sobald er Dinge nicht nach seinen Ansprüchen schafft, herunterzufahren?

Für Tipps wäre ich sehr dankbar.

Moni 73

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 09.03.2010 um 11:31.]
Antworten Profil
Verfasst am: 09.03.2010 [11:38]
Petra01
Newbie
Dabei seit: 12.09.2008
Beiträge: 3
Hallo,

oftmals haben es besonders die mittleren Kinder schwer, weil sie sich immer benachteiligt fühlen, der Große der alles besser kann und der Kleine der mehr Hilfe oder auch Aufmerksamkeit bekommt. Sie fühlen sich praktisch zwischen den Stühlen, auch wenn die Eltern versuchen alle gleich zu behandeln oder lieb zu haben.

Wichtig ist, ihm Aufgaben zu geben die er bewältigen kann und dann loben, auch Teilerfolge loben. Bestimmt ist er sehr feinfühlig und sensibel, und sicher gibt es Dinge die er besser kann als der Große, ihn erklären das jeder Talente hat, spielerisch muss er natürlich auch lernen Frust oder Enttäuschung zu akzeptieren, jeder im Spiel verliert mal.

Und sicher ist es in einem bestimmten Alter schwer damit umzugehen, deswegen sollte immer wenn sich die Lage beruhigt hat, ein Gespräch stattfinden. Was aus meiner Erfahrung mit Kindern immer gut verstanden wird, wenn man mal die Rollen tauscht, die Eltern spielen die Kinder und reagieren auch so, die Kinder spielen die Eltern. Das ist oftmals sehr lustig.

Wichtig ist die Persönlichkeit zu stärken, den Kindern unterschiedliche Aufgaben geben die für jedes Kind Altersgerecht ist, damit Erfolge sichtbar werden, natürlich auch nicht unterfordern.

Was bei drei Kindern auch toll ankommt ist eine Vater- und Mutterzeit, das bedeutet, jedes Kind hat für einige Stunden den Vater oder die Mutter ganz allein für sich, man unternimmt nur etwas mit einem Kind, der andere Elternteil betreut die anderen Kinder.

LG Petra 01
Antworten Profil
Verfasst am: 10.03.2010 [02:40]
AndreaSchmelz
Super-Nanny
Dabei seit: 31.03.2008
Beiträge: 1610
Liebe Moni73,
neben den sehr hilfreichen Tipps von Petra01 können Sie Ihren Sohn noch mit Bachblüten unterstützen. Da er perfektionistisch ist und unheimlich hohe Ansprüche an sich selbst stellt, können ihn die folgenden Bachblüten unterstützen: Crab Apple, Gentian, Larch, Pine. Die Anwendung und Dosierung von Bachblüten finden Sie hier: www.elternwissen.com/gesundheit/bachblueten/art/tipp/kinderaengste-mit-bachblueten-behandeln.html

Herzliche Grüße
Ihre
Andrea Schmelz

Hat Frau Dr. Schmelz Ihnen schon einmal bei einem Problem weitergeholfen? Unterstützen Sie bitte Frau Dr. Schmelz und das Elternwissen-Team und werden Sie Fan von Elternwissen.com und empfehlen Sie unsere Seite Ihren Freunden weiter!
Elternwissen auf Facebook fileadmin/content/sonderaktionen/like.png
Mein Blog: Working Mom Blog
Mein E-Mail Newsletter:Jetzt kostenlos registrieren
fileadmin/res/elternwissen.com/public/img/avatars/kg-logo-small.gif
Chefredakteurin von "Gesundheit und Erziehung für mein Kind"
Antworten ProfilWWW


Antworten
Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:

Expertenwissen
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Aus dem Forum

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten