Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Mein Kind schreit immer wieder

Autor Nachricht
Verfasst am: 16.04.2008 [13:28]
Sonnenschein
Junior
Themenersteller
Dabei seit: 16.04.2008
Beiträge: 5
Hallo an alle Eltern, meine Tochter ist 14 Monate alt. Mein Problem ist, dass sie ein wahnsinnig lautes „Organ“ hat. Man kann es kaum beschreiben, aber ihr Geschrei ist so laut und grell, dass ich oft denke, das Trommelfeld platzt mir. Oft schallt das noch Minuten nach.

Wie könnte ich das abstellen bzw. ändern – es ist echt nicht auszuhalten! Sie schreit immer wieder aus verschieden Gründen: wenn sie was nicht bekommt oder auch nur so. Gibt es einen Trick, auf den ich noch nicht gekommen bin?

Bin sehr gespannt auf Eure Antworten und bedanke mich jetzt schon herzlich dafür.
Antworten Profil
Verfasst am: 16.04.2008 [16:03]
AndreaSchmelz
Super-Nanny
Dabei seit: 31.03.2008
Beiträge: 1610
Liebe Leserin,

mit etwas Konsequenz und den folgenden Ratschlägen werden Sie Ihre Tochter dazu bringen können, weniger häufig auf ihr Geschrei zu setzen. Ihre Tochter weiß, dass sie mit ihrem Geschrei Ihren Nerv trifft und sie dann häufig vermutlich auch erreicht, was sie will: Aufmerksamkeit, Sie auf die Palme bringen, ihren Kopf durchsetzen oder was auch immer. Deswegen ist das Geschrei eine „Erfolgsstrategie“, die sie gerne immer wieder einsetzt.

Stellen Sie sicher, dass das Geschrei Ihrer Tochter nicht mehr zum Erfolg führt. Sobald sie zu schreien beginnt, halten Sie sich sofort die Ohren zu und verlassen den Raum. Oder Sie klemmen sich Emilija unter den Arm, tragen sie ins Kinderzimmer, setzen sie dort ab und sagen zu ihr: „Du darfst gerne schreien, so viel du willst, aber hier drin und nicht bei mir.“ Dann gehen Sie raus und schließen die Tür hinter sich. So ist sichergestellt, dass Ihre Tochter mit ihrem Geschrei nichts mehr erreicht außer der Tatsache, dass Sie sich zurückziehen. Sie bekommt damit weder Ihre Aufmerksamkeit noch kann sie damit ihren Willen durchsetzen. Und da Sie sich das Geschrei nicht mehr anhören müssen, kann Ihre Tochter Sie damit auch nicht mehr nerven. Sie müssen das nur sehr konsequent durchziehen, dann wird sie schnell merken, dass Schreien nicht mehr „zieht“ und damit aufhören.

Noch ein Tipp, falls Ihre Tochter ganz hartnäckig ist und Sie es einfach satt haben, das schreiende Töchterlein jedes Mal wieder ins Kinderzimmer zurückzubringen, weil es nicht drin bleibt: Stellen Sie sich einen Radio oder CD-Player ins Bad oder in die Toilette. Wenn die Kleine Sie in den höchsten und lautesten Tönen schreiend verfolgt, verschwinden Sie im Bad oder in der Toilette und sperren ab. Machen Sie dann Musik an und zwar ruhig ziemlich laut (notfalls können Sie sich ja die Ohren zuhalten). So lernt Ihre Tochter, dass auch das Verfolgen mit Geschrei völlig nutzlos ist, weil Mami dann jedes Mal verschwindet. Sie kann sich vor dem Bad oder vor der Toilette die Lunge aus dem Leib schreien und Mami hört es nicht einmal, weil sie selbst laut Musik hört…

Viel Erfolg und gute Nerven!

Herzliche Grüße
Ihre
Andrea Schmelz

Hat Frau Dr. Schmelz Ihnen schon einmal bei einem Problem weitergeholfen? Unterstützen Sie bitte Frau Dr. Schmelz und das Elternwissen-Team und werden Sie Fan von Elternwissen.com und empfehlen Sie unsere Seite Ihren Freunden weiter!
Elternwissen auf Facebook fileadmin/content/sonderaktionen/like.png
Mein Blog: Working Mom Blog
Mein E-Mail Newsletter:Jetzt kostenlos registrieren
fileadmin/res/elternwissen.com/public/img/avatars/kg-logo-small.gif
Chefredakteurin von "Gesundheit und Erziehung für mein Kind"
Antworten ProfilWWW
Verfasst am: 18.04.2008 [10:21]
muennyh
Newbie
Dabei seit: 18.04.2008
Beiträge: 2
Mein Enkel, er ist jetzt 8 Monate, hat auch so laut geschrien, mehr gekreischt, daß mir manchmal die Tränen gekommen sind.

Da beide Elternteil gehörlos sind, ist er natürlich früh untersucht worden. Leider ist auch er an Taubheit grenzend schwerhörig. Seit er Hörgeräte trägt hat das Kreischen aufgehört.

Ich will ihnen jetzt keine Angst machen, aber ich denke doch, sie sollten sicherheitshalber mal zu einem Pädaudiologen gehen und das Gehör ihrer Tochter überprüfen lassen.

Antworten Profil
Verfasst am: 18.04.2008 [14:22]
mascha
Newbie
Dabei seit: 18.04.2008
Beiträge: 4
meine tochter hat in diesem alter auch schrill geschrien, wir dachten die gläser zerspringen ... das problem war bei ihr das mitteilungsbedürfnis. ein kind kann mit 14 monaten noch nicht sprechen, möchte sich aber gerne mit allen möglichkeiten mitteilen, so auch mit schreien. ich habe so oft wie möglich auf ihr schreien reagiert und mit ihr gesprochen und sie gefragt was denn los ist? (natürlich ist mir ab und an auch der kopf zersprungen....keine frage...)so können sie auch erkennen ob sie probleme mit dem hören hat.

aber meine tochter hat tatsächlich sehr früh gelernt zu sprechen und schnell hörte das geschrei auf. kinder wollen ganz schnell alles lernen! stellen wir uns das vor: wir können nicht sprechen und wollen uns mitteilen, auf jeder emotionalen ebene, wie oft würden wir kreischen?

meine tochter ist gerade 3 jahre alt geworden und als kreischersatz redet sie sehr gut.(und sehr viel).

Antworten Profil


Antworten
Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:

Expertenwissen
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Aus dem Forum

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten