Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

nächtliches Schrein, ohne wach zu werden

Autor Nachricht
Verfasst am: 17.06.2008 [00:04]
Susan
Newbie
Themenersteller
Dabei seit: 16.06.2008
Beiträge: 2
Hallo,vielleicht kann mir jemand helfen. Ich bin Mama von 2 Kindern. Mein Jüngster ist jetzt 9 Monate alt und es passiert relativ häufig (1-2x/Monat), daß er Nachts anfängt zu brüllen>>>Schreien wäre noch zu harmlos ausgedrückt! Ich nehme ihn dann natürlich sofort aus dem Bett und versuche ihn zu beruhigen. Was oft erst nach 10-20 Minuten klappt. Mein Sohn ist allerdings während dieses Schreiens niemals wach!!! Seine Beinchen und seine Arme hängen schlaff, wie bei einem Schlafenden, runter, Augen sind geschlossen. Nur sein Bauch ist vom Schreien angespannt. Wenn er sich nach dieser Zeit beruhigt hat, schläft er ganz normal auf meiner Schulter weiter.

Im Internet habe ich mich jetzt schon mal erkundigt, aber nur etwas über eine normales Schlafphänomen "Pavor nocturnus" gefunden, daß allerdings erst bei Kindern zwischen 2-5 Jahren auftritt.

Hat vielleicht jemand die gleichen Erfahrungen gemacht, oder schonmal was von solchen Schlafstörungen gehört? Ich würde mich freuen, wenn mir jemand antwortet, denn langsam bin ich am verzweifeln.
Antworten Profil
Verfasst am: 17.06.2008 [14:42]
MamavonZoe
Newbie
Dabei seit: 16.06.2008
Beiträge: 3
Hallo. Sowas kenne ich auch aber noch nicht so zeitig meine hat diese schreianfälle ohne wach werden einen Monat oder zwei Monaten bevor sie 2 geworden ist. Uns wurde gesagt das sie so ihren Tag verarbeitet im schlaf und es irgendwann besser wird. Ich muss dazu sagen ihr tagesablauf ist nicht gerade aufregend eher ruhig aber trotzdem. Rede nochal mit deinem Kinderarzt darüber, vielleicht aber macht er nur gerade die nächste Phase durch oder bekommt Zähnchen. Manchmal gibt es aber auch keine Erklärung warum die Kleinen weinen.Lg
Antworten Profil
Verfasst am: 18.06.2008 [22:42]
AndreaSchmelz
Super-Nanny
Dabei seit: 31.03.2008
Beiträge: 1610
Liebe Susan,

auch wenn der so genannte Nachtschreck (Fachbegriff Pavor nocturnus) in der Regel erst ab zwei Jahren auftritt, ist der frühestmögliche Beginn im Babyalter mit 9 Monaten. Ihr Sohn könnte also durchaus schon unter einem Nachtschreck leiden!

Leider kann man vorbeugend wenig tun, außer auf regelmäßigen und ausreichenden Schlaf sowie ein ruhiges Abendritual zu achten.

In der akuten Nachtschreck-Attacke nimmt Ihr Baby Sie vermutlich gar nicht wirklich wahr, denn es schläft ja weiterhin. Wenn Herumtragen nichts hilft, sollten Sie einmal probieren, ob es vielleicht günstiger ist und die Schreck-Attacke schneller vorbei ist, wenn Sie sich nur neben das Bettchen stellen und dabeibleiben, bis Ihr KLeiner wieder ruhig schläft.

Alternativ können Sie versuchen, Ihr Kind in einen anderen Raum - oder nach draußen - zu tragen, wo die Temperatur eine ganz andere ist. Das kann Ihr Kind in eine leichtere Schlafphase versetzen, sodass die Nachtschreck-Attacke beendet wird.

Zumindest kann ich Sie beruhigen, dass der Nachtschreck nichts Gefährliches ist, bis zum Schulalter von selbst wieder verschwindet und dass es auch mit Sicherheit nicht an Ihnen liegt und Sie nichts falsch machen!

Alles Gute und herzliche Grüße

Ihre

Andrea Schmelz

Antworten ProfilWWW
Verfasst am: 23.06.2008 [01:56]
Susan
Newbie
Themenersteller
Dabei seit: 16.06.2008
Beiträge: 2
Hallo, ich möchte mich rechtherzlich für die beiden Einträge zu meiner Frage bedanken.

Ganz besonders bei Ihnen liebe Frau Schmelz. Ich habe ein wenig in anderen Foren gestöbert und gesehen, daß Sie für jede fragende Mutter tolle Tips geben, die ich wenn es nötig ist, auch bei meinen Kindern anwenden werde.

Vielen Dank und liebe Grüße

Antworten Profil
Verfasst am: 26.06.2008 [21:14]
cordi_01
Junior
Dabei seit: 26.05.2008
Beiträge: 6
hi meine maus hat das auch diesen nachtschreck bei ihr fing es kurz nach den ersten geburtstag an!

wollt nur sagen das der tip mit dem daneben setzen sehr gut ist habe unsre maus auch ständig auf denarm genommen und rum getragen bis mein arzt mit den tip mitsitzen gab!

heute dauert ihr nachtschreck max. 5 min. ich leg ihr meine hand ans gesicht und bleib ganz ruhig liegen!

so muss sie nicht ständig aus dem bett raus!

versuchs mal ich wünsch dir viel erfolg
Antworten Profil
Verfasst am: 29.07.2008 [11:12]
ramgothic
Newbie
Dabei seit: 29.07.2008
Beiträge: 2
hallo !

unser kleiner hat oder hatte dies auch, mit 2 fing es an. bei ihm war es nur so extrem das dies manchmal tagelang ging und er geschrien und um sich geschlagen hat und wenn man ihn versucht hat zu beruhigen wurde es noch schlimmer.unsere ärztin gab mir nur den rat abzuwarten bis der spuk vorbei ist und aufzupassen das er sich nicht weh tut.meist war nach 10 min. ruhe, er wurde wach und wollte getröstet werden und danach schlief er normal weiter.jetzt ist er 3 und es kommt nur noch selten vor, aber bis 5 jahre kann das immer wieder passieren.

lg ramona
Antworten Profil


Antworten
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten