Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Trotzphase oder ...?

Autor Nachricht
Verfasst am: 13.05.2009 [22:07]
lydcha
Newbie
Themenersteller
Dabei seit: 13.05.2009
Beiträge: 4
Hallo!

Ich bin neu hier, hab aber gleich ein Problem:

Mein Sohn ist 2 1/4 Jahre alt und sehr intelligent(das sagt auch meine Tagesmutti immer wieder), aber wenn es darum geht zu verstehen was er darf oder nicht, stellt er sich dumm, mehr noch er wird richtig frech!
Ein ganz aktuelles Beispiel heute beim Abendessen:
Er fängt an mit den Finger zu essen, statt mit der Gabel, dann geht`s weiter und er wirft das Essen durch die Gegend. Ich schimpfe natürlich und sage ihm, dass man so etwas nicht macht.Das Ergebnis:Er lacht, versucht seine schmutzigen Finger an mir abzuwischen und als ich deshalb nochmal schimpfe, bekomme ich dafür ein "Du blöde Mami" an den Kopf geworfen!!!
Ich habe wirklich das Gefühl, er nimmt mich überhaupt nicht Ernst und hat auch keinen Respekt vor mir!
Ich habe ehrlich Angst das ich ihn nicht in den Griff bekomme, denn ich weiß nicht was ich ändern kann und er ist fast ständig so!Ich habe manchmal wirklich keine Freude mehr an ihm!Er hört überhaupt nicht, lacht mich aus und wirft mir Schimpfworte an den Kopf!Und das in dem Alter!
Ist das noch die "normale" Trotzphase oder was steckt dahinter?
Ich hoffe jemand hat ein paar Tipps für mich!
Danke im Voraus!
Antworten Profil
Verfasst am: 14.05.2009 [01:29]
AndreaSchmelz
Super-Nanny
Dabei seit: 31.03.2008
Beiträge: 1610
Liebe lydcha,
Kinder im Alter von 2 bis 3 Jahren sind in der Trotzphase, aber was Ihr Sohn mit Ihnen abzieht, das sind keine Trotz- oder Wutanfälle. Er testet nur sehr intensiv aus, wo die Grenze ist. Und da er weiß, dass sowieso nichts "Schlimmes" passiert, wenn er frech ist, nicht folgt oder sich weigert, macht er das auch immer wieder.

Bitte lesen Sie einmal hier nach, wie Sie in Zukunft mehr "Durchschlagskraft" bei Ihrem Sohn erzielen können: www.elternwissen.com/erziehung-entwicklung/erziehung-tipps/art/tipp/erziehungs-tipps-gegen-ungehorsam.html, www.elternwissen.com/erziehung-entwicklung/erziehung-tipps/art/tipp/welche-grenzen-braucht-ein-kind.html, www.elternwissen.com/erziehung-entwicklung/erziehung-tipps/art/tipp/kindererziehung-1-2-3-methode.html und www.elternwissen.com/erziehung-entwicklung/erziehung-tipps/art/tipp/erziehungstipps-erziehungsfehler.html

Kurz noch ganz konkret zu Ihrem Beispiel: Je nachdem, was es zu Essen gibt, finde ich essen mit den Fingern für einen Zweijährigen nicht problematisch. Doch mit dem Essen werfen sollte er natürlich nicht. Sobald Ihr Sohn damit anfängt, können Sie möglichst ruhig sagen: "Oh, ich sehe, du bist nicht mehr hungrig!" Und mit diesen Worten räumen Sie seinen Teller ab. Wenn Ihr Sohn mit dem Essen noch nicht fertig ist, wird er sich nach ein- oder zweimal Teller-Abräumen genau überlegen, ob er wieder mit Essen herumwirft, denn dann muss er ja hungrig bleiben. Wenn Ihr Sohn Sie beschimpft, sollten Sie sich das nicht anhören (er weiß genau, dass er das nicht soll!). Putzen Sie ihm kurz mit einem feuchten Lappen die verschmierten Finger ab (damit er aus "Rache" nicht gleich alles im Kinderzimemr vollschmiert) und bringen Sie Ihren Sohn so ruhig wie möglich in sein Kinderzimmer. Sagen Sie lediglich: "Ich lasse mich nicht von dir beschimpfen!", ziehen Sie sich zurück und schließen Sie die Kinderzimemrtüre. Entweder ist Ihr Sohn so verdattert, dass er dann ruhig ist - dann kann er auch wieder herauskommen. Schießt er jedoch sofort schreiend und weiterschimpfend wieder aus dem Kinderzimmer heraus, bleiben Sie in der Nähe der Türe stehen und bringen ihn immer wieder sofort ins Kinderzimemr zurück. Das ist zwar anfangs mühsam, aber wenn Ihr Sohn erst mal verstanden hat, dass er mit seinem Verhalten in Zukunft nicht mehr durchkommt, wird es wieder einfacher für Sie!

Herzliche Grüße und gute Nerven!
Ihre
Andrea Schmelz

Hat Frau Dr. Schmelz Ihnen schon einmal bei einem Problem weitergeholfen? Unterstützen Sie bitte Frau Dr. Schmelz und das Elternwissen-Team und werden Sie Fan von Elternwissen.com und empfehlen Sie unsere Seite Ihren Freunden weiter!
Elternwissen auf Facebook fileadmin/content/sonderaktionen/like.png
Mein Blog: Working Mom Blog
Mein E-Mail Newsletter:Jetzt kostenlos registrieren
fileadmin/res/elternwissen.com/public/img/avatars/kg-logo-small.gif
Chefredakteurin von "Gesundheit und Erziehung für mein Kind"
Antworten ProfilWWW
Verfasst am: 14.05.2009 [22:53]
lydcha
Newbie
Themenersteller
Dabei seit: 13.05.2009
Beiträge: 4
Vielen Dank für die vielen guten Tipps!
Mal sehen ob wir sie alle so umsetzen können. Das Abendessen war heute jedenfalls viel ruhiger!

Nochmal herzlichen Dank!
Antworten Profil


Antworten
Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:

Expertenwissen
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten