Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Wie werden wir die Windeln los?

Autor Nachricht
Verfasst am: 03.06.2010 [23:24]
Tiffy77
Fleißiger Helfer
Themenersteller
Dabei seit: 23.09.2008
Beiträge: 16
Hallo zusammen,

unsere Kleine wird Ende des Monats 3 Jahre. Letztes Jahr hatten wir schon erste Erfolge beim Benutzen der Toilette, in dem sie Pippi reinmachte. Haben uns alle gefreut und waren ganz Stolz (sie auf sich auch).

Leider gab es zwei Vorfälle (Papa und Kind erschreckten sich beim Malheur auf den Holzboden und einmal hatte ich leider nicht so viel Geduld wie vielleicht nötig gewesen wäre). Kurz drauf wollte sie nicht mehr auf die Toilette. Nachdem nichts geholfen hatte, hatten wir sie mit dem Thema erstmal in Ruhe gelassen.

Irgendwann hatten wir sie stückchenweise wieder an die Toilette rangeführt. Durch ein Belohnungssystem (Belohnungschnecke) - jedes Mal wenn sie sich auf die Toilette setzt und auch ne Weile drauf bleibt, bekommt sie einen Aufkleber und wenn die Belohnungsschnecke voll ist, unternehmen wir was Besonderes.

Sie will nun schon seit einigen Wochen ohne Windel sein und gibt zuverlässig (ohne ständiges Nachfragen) Bescheid, wenn sie muss, aber besteht auf die Windel (für Pippi und das große Geschäft). Sie wäre meiner Meinung ohne Weiteres dazu in der Lage die Toilette zu benutzen, wenn sie nur wollte. Möchte sie natürlich nicht unnötig unter Druck setzen, aber manchmal ist es bei ihr so, dass einfach nur einen "Schupser" braucht. Habe schon "Ticks" angewendet, um sie zu bewegen Pippi in die Toilette zu machen (Belohnungschnecke, Süssigkeiten, kleinere Geschenke, extra Aufmerksamkeit, Knisterbad ins Töpfchen...). Sie schafft es übrigens unwahrscheinlich lang ihr Pippi anzuhalten und dann in die Windel zu machen.

Bin auf der Suche nach der Ursache... Will sie vielleicht ihr Pippi nicht "hergeben"? Sind die beiden Vorfälle die Ursache? Wie könnte ich dies beheben?
Bin nur froh, dass der Kindergarten (zumind. bis jetzt) keinen Druck macht, aber ewig wollen die sicher auch keine Windeln mehr wechseln. Möchte auch vermeiden, dass sie von anderen Kindern aufgezogen wird, dass sie immer noch in die Windel macht.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie habt ihr es geschafft?

Liebe Grüße
Tiffy77

PS: Die Tipps, die ich bisher in diesem Forum gefunden habe, konnten uns leider nicht weiterhelfen..
Antworten Profil
Verfasst am: 04.06.2010 [02:55]
AndreaSchmelz
Super-Nanny
Dabei seit: 31.03.2008
Beiträge: 1610
Liebe Tiffy77,
ich könnte mir vorstellen, dass Ihre Tochter die Windel vielleicht als Sicherheit sieht, damit nicht wieder ein Malheur passiert mit eventuell unangenehmen Folgen. Und aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass der Widerstand gegen das Hergeben der Windel umso größer wird, je mehr Sie Ihre Tochter drängen, darauf zu verzichten. Momentan scheint sie einfach noch die Sicherheit zu brauchen, ihre "Geschäfte" in die vertraute Windel zu machen, wobei sie bereits sehr genau spürt, wann sie muss und ihre Blase bereits gut beherrscht.

Ich würde das Thema Windel in den nächsten Wochen überhaupt nicht anschneiden - vielleicht reicht das schon aus. Dann könnten Sie versuchen, Ihre Tochter dazu zu bewegen, mit der Windel auf die Toilette oder auf den Topf zu gehen und am richtigen Ort (aber mit Windel) Wasser zu lassen oder Stuhlgang zu haben. Klappt das, versuchen Sie die nächste Stufe: Windel um, aber offen lassen. Dann wird die Windel als Unterlage in den Topf oder in die Toilette gelegt und dann geht es irgendwann ganz ohne.

Um die Gründe für den Windelwunsch Ihrer Tochter herauszufinden, könnten Sie im Rollenspiel dem Lieblingstier oder der Lieblingspuppe Ihrer Tochter auch eine Windel anziehen und dann mit Puppe oder Tier sprechen, warum ihm die Windel so wichtig ist und wie sie bzw. es es schaffen könnte, auf die Toilette oder das Töpfchen zu gehen.

Viel Geduld und herzliche Grüße
Ihre
Andrea Schmelz

Hat Frau Dr. Schmelz Ihnen schon einmal bei einem Problem weitergeholfen? Unterstützen Sie bitte Frau Dr. Schmelz und das Elternwissen-Team und werden Sie Fan von Elternwissen.com und empfehlen Sie unsere Seite Ihren Freunden weiter!
Elternwissen auf Facebook fileadmin/content/sonderaktionen/like.png
Mein Blog: Working Mom Blog
Mein E-Mail Newsletter:Jetzt kostenlos registrieren
fileadmin/res/elternwissen.com/public/img/avatars/kg-logo-small.gif
Chefredakteurin von "Gesundheit und Erziehung für mein Kind"
Antworten ProfilWWW
Verfasst am: 04.06.2010 [22:37]
Tiffy77
Fleißiger Helfer
Themenersteller
Dabei seit: 23.09.2008
Beiträge: 16
Liebe Frau Dr. Schmelz,

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.
Bisher haben wir ihr immer die Windel umgemacht ohne groß darauf "rumzureiten", wobei wir sie hin und wieder schon mal fragen oder ermutigen die Toilette zu benutzen.
Das mit der Sicherheit ist mir heute nacht auch noch in den Sinn gekommen.

Vielen Dank für den Tipp, sie ihr Geschäft mit der Windel auf der Toilette verrichten zu lassen. Das werden wir mal testen.

Habe schon versucht es mit einem Rollenspiel aus ihr herauszukitzeln, aber bisher leider ohne Erfolg. Auf die Frage wie wir es schaffen können, antwortet sie, dass sie es auch nicht weiß.

Habe ihr erzählt, dass es irgendwann keine Windeln mehr in ihrer Größe gibt und was wir dann machen sollen. Aber sie hat auch keine Idee...

Vielleicht gibt es ihr ja noch mehr Mamas oder Papas die sich in einer ähnlichen Lage befinden... Geteiltes "Leid" ist ja bekanntlich halbes "Leid".

Ich danke Ihnen nochmals für Ihre Antwort.

Liebe Grüße
Tiffy77

PS: An dieser Stelle ein großes Dankeschön, dass es dieses tolle Forum sowie Ihre Zeitschriften und Newsletter gibt. Wahnsinn, was sie alles Wissen! Meine Hochachtung!!
Antworten Profil
Verfasst am: 11.06.2010 [10:55]
SunnyCalm
Alter Hase
Dabei seit: 27.05.2009
Beiträge: 24
Mich stört eigentlich schon die Überschrift: Nicht "wir" werden die Windel los, sondern Ihre Tochter - und sie gibt das Tempo vor. Vielleicht ist ihre innere Uhr einfach noch nicht so weit?
Mein (inzwischen 6jähriger) Sohn hatte "erst" im Alter von 3 1/2 Jahren quasi von jetzt auf gleich das Thema Windel hinter sich gelassen. Hilfreich war bis dahin, daß er ein Windel-Höschen trug, so war zum Einen das Hosenverhalten und zum Anderen das schon angesprochene Sicherheitsgefühl gewährleistet. Ansonsten sind gerade die anderen Kinder und ihre Bemerkungen außerordentlich gute Motivationslieferanten.

Bleiben Sie also entspannt. Das Sauberwerden ist in den menschlichen Genen verankert, vertrauen Sie darauf. Je weniger Aufhebens Sie machen, um so entspannter wird sich - für alle Beteiligten - die Sache von selbst regeln.
Antworten Profil
Verfasst am: 11.06.2010 [12:55]
muttis
Super-Nanny
Dabei seit: 19.10.2009
Beiträge: 85
Ich schließe mich SunnyCalm an. Ich habe meinem Sohn auch unnötig Druck gemacht - und damit ihm (und mir) unnötigen Stress gemacht. Bei mir war der Druck aus dem Kindergarten leider recht groß. So haben wir zumindest den Kindergarten als windelfreie Zone erklärt (was auch recht gut geklappt hat), aber daheim wollte er die Windel bzw. klappte es ohne Windel überhaupt nicht.

Das war für mich eine gangbare Zwischenlösung. Ich hab ihm dann gesagt, dass er's einfach sagen soll, wenn er keine Windel mehr braucht. Und kurz darauf ging's ganz von alleine: http://muttis.wordpress.com/2009/10/26/rezept-furs-sauber-werden/

Auch bei der Nachtwindel waren wir mit dieser haltung sehr erfolgreich: http://muttis.wordpress.com/2010/04/22/windelfrei-auch-in-der-nacht/
Antworten ProfilWWW
Verfasst am: 12.06.2010 [20:06]
Anne-b
Alter Hase
Dabei seit: 22.11.2009
Beiträge: 21
Hallo Tiffy77,

erst einmal denke ich auch, die Ruhe bewahren, aber vielleicht läßt sich der Schreck von der Panne mit Hilfe von Homöopathie oder Bachblüten auflösen. Hierzu könnte vielleicht Frau Schmelz noch etwas schreiben. Meine Erfahrungen sind, dass Opium C200 oder Rescuetropfen helfen könnten. Suchen Sie sich einen Hoöopathen oder einen Bachblütenberater, vielleicht löst sich das Problem dann ganz schnell von alleine.

Liebe Grüße
Anne
Antworten Profil
Verfasst am: 07.07.2010 [22:15]
Tiffy77
Fleißiger Helfer
Themenersteller
Dabei seit: 23.09.2008
Beiträge: 16
Hallo,

leider hatten wir durch einen Internetanbieterwechsel kein Internet.. icon_frown.gif Aber nun sind wir endlich wieder online!!

Wir üben bezüglich des Sauberkeitsthemas wirklich keinen Druck auf sie aus. Aber sie ist nunmal ein Kind, dass gern an bewährtem Festhält. Ohne Motivation würde sie jetzt vielleicht noch krabbeln javascript:emoticonicon_smile.gif

Vor kurzem hat sie mir erzählt wie sie von ein oder zwei verschiedenen Kindern im Kindergarten aufgezogen wurde, dass sie noch in die Windel macht icon_mad.gif

Vorgestern waren wir unterwegs und anschließend bei Oma. Und blöderweise war mein Windelvorrat an dem Tag bereits unterwegs verbraucht worden. So dass ich ihr erklärte, dass sie nun nur noch auf die Toilette könnte, da ich keine Windel mehr hätte. Da bekam sie regelrecht Panik. Gottseidank hatte Oma dann doch noch irgendwo eine Windel herzaubern können... Aus diesen Anlass glaube ich, dass Bachblüten sicher ein guter Ansatz wären. Hatte ich ehrlich gesagt noch nicht dran gedacht. Werde ich mir jetzt mal jemanden suchen, der sich mit Bachblüten auskennt.

Vielen Dank für die Tipps!! Es tut doch einfach gut, sich mit anderen auszutauschen!

Herzlichen Dank für die Anregungen!
LG Tiffy77


Antworten Profil
Verfasst am: 21.07.2010 [09:03]
seerose3
Newbie
Dabei seit: 21.07.2010
Beiträge: 1
Noch ein Tipp von meiner Seite: unser Sohn war mit 2,5 Jahren schon sauber, verlangte aber ca. 6 Monate noch für das große Geschäfts partout die Windel. Ich bekam folgenden Tipp, der hervorragend gewirkt hat: Mal eine Bild und hierauf ein Geschenk, was er sich unbedingt wünscht (wir hatten ein Feuerwehrauto drauf gemalt) Male darunter 5 Kästchen durchnummerriert. Für jedes Mal auf die Toilette gehen darf dein Kind selbst ein Kästchen durchstreichen. Das Bild hing in seinem Kinderzimmer und wurde abends papa immer stolz präsentiert, wenn ein Kästchen durchgestrichen war. Bei uns hat es geklappt, danach war keine Frage mehr nach der Windel!
Antworten Profil


Antworten
Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:

Expertenwissen
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten