Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Mitbewohner hat Kaution nicht gezahlt, nun wird WG gekündigt

Autor Nachricht
Verfasst am: 07.10.2019 [12:37]
biolino
Profi
Themenersteller
Dabei seit: 08.04.2016
Beiträge: 46
Hey. Sorry, falls das Thema hier nicht 100% hingehört. Aber ich wusste nicht wohin sonst…

Der Älteste meiner Schwester hat mich vorhin angerufen. Er wohnt seit einem Jahr in einer WG in der Stadt in der er studiert.
Er wohnt da mit 3 Freunden zusammen. Zumindest dachte er, dass das richtige Freunde wären.

Denn nun kam letzte Woche ein Brief vom Vermieter. Da die Mietkaution noch immer nicht bei ihm angekommen sei, würden sie gekündigt werden…

Es war wohl so, dass alle dem einen Mitbewohner das Geld gegeben oder überwiesen haben, und der das dem Vermieter überweisen sollte. Tja, offensichtlich ist das nicht passiert!

Aber ich frage mich, ob der Vermieter so kündigen kann, ohne vorher nochmal an die Kaution zu erinnern? Und die Miete kam wohl auch immer pünktlich.

Will dem Jungen gerne, so wie immer helfen….

Das Leben kann, je nachdem, wie wir es leben, kurz oder lang sein.
- Paulo Coelho, Der Dämon und Fräulein Prym
Antworten Profil
Verfasst am: 22.10.2019 [13:14]
putzteufel
Super-Nanny
Dabei seit: 07.04.2016
Beiträge: 113
Soweit ich weiß, darf der Vermieter den Mietvertrag kündigen, wenn Zahlungen ausbleiben und eine Mietkaution wird vor Gericht genauso bewertet, wie eine Mietzahlung. Hier steht noch mehr dazu: http://www.mietbuergschaft24.de/mietkaution-nicht-bezahlt-ist-kuendigung-durch-vermieter-moeglich/

Das ist jetzt natürlich blöd gelaufen aber man sollte dann versuchen, denjenigen zur Rede zu stellen und die Sache aufzuklären. Vielleicht lässt sich ja auch nochmal mit dem Vermieter reden, wenn man auf ihn zugeht.

Das nächste mal sollte einfach von jedem der Mitbewohner der Teilbetrag an den Vermieter überwiesen werden. Sowas kann man ja auch gemeinsam erledigen, sozusagen als Einstand zur neuen Wohnung und erste "gemeinsame" Amtshandlung.

Heutzutage können sich die Vermieter ihre Mieter eben aussuchen und da nimmt man natürlich eher Leute, die zuverlässig zahlen. Dein Neffe kann da natürlich nun wenig dafür und hat wohl einfach Pech gehabt. Das nächste Mal ist er klüger!

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 22.10.2019 um 13:16.]

Zu Hause ist es am schönsten
Antworten Profil


Antworten
Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:

Expertenwissen
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Aus dem Forum

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten