Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Umgezogen und nun?

Autor Nachricht
Verfasst am: 24.01.2017 [11:25]
klarinettensucht
Super-Nanny
Themenersteller
Dabei seit: 07.04.2016
Beiträge: 60
Hallo,
wir sind vor geraumer Zeit umgezogen und stehen nun vor einem Problem.
Die Mietkaution und Maklerprovision sollten eigentlich zurückgezahlt werden, das ist allerdings nicht passiert. Natürlich nicht.
Angeblich hätte ich nicht richtig gekündigt und nu müsse ich noch weitere 8 Monate auf meine Kaution warten.
Geht das?
Dürfen die das?

Liebe dein Leben, nicht die Arbeit.
Antworten Profil
Verfasst am: 30.01.2017 [15:22]
Xenchen
Quelle der Weisheit
Dabei seit: 28.11.2016
Beiträge: 52
Hallo!
Das hört sich erstmal ziemlich ärgerlich an aber ich denke, dass du eine Lösung zu deinen Gunsten finden wirst.
Zum Verständnis: Du hast bei deinem Einzug zusätzlich zu der Kaution auch die Maklerprovision für deinen Vermieter ausgelegt?
Das ist sehr ungewöhnlich, wenn nicht sogar illegal.
Der Makler wird von der Person bezahlt, die ihn beauftragt.
Beauftragt ein Eigentümer einen Makler, so muss er diesen in Form einer Maklercourtage, die sich an der Kaltmiete orientiert bezahlen!
Er muss ihn natürlich nur bezahlen, wenn ein Mietvertrag für eine Wohnung geschlossen wird, also ein Erfolg eingetreten ist.
Jetzt stellt sich die Frage: Wer hat den Makler beauftragt?
das dürfte anhand des geschlossenen Vertrags ganz leicht nachweisbar sein wer im Recht ist.

Die Kaution wird auch in dem Mietvertrag festgelegt und ist eine Art Absicherung für den Vermieter, falls er nach deinem Auszug Reparaturarbeiten in der Wohnung veranlassen muss.
Wenn die Wohnung leer ist begutachtet man diese in der Regel noch einmal mit dem Vermieter zusammen und übergibt sie ihm wieder.
Ist das bei dir passiert? Hatte er dann etwas auszusetzen und musste Geld von der Kaution einbehalten?

Jetzt zum Letzten Punkt: Auf welcher Grundlage sagt er, dass du nicht vertragsgemäß gekündigt hättest?
Hast du die Frist nicht eingehalten?
Und hat er erst nach der Kündigung, wo es schon um das Geld ging erst gesagt, dass es nicht richtig war?
Das verstehe ich nicht. Er hat sie ja anscheinend trotzdem akzeptiert.
Melde dich beim Mieterverein an, die haben super Anwälte und werden das Problem sehr schnell für dich lösen!
Ich habe hier auch nochmal eine Seite für dich, die Mietkaution und Provision nochmal genau aufschlüsseln icon_smile.gif
mietkautionsbuergschaft.de/news/mietkaution-und-maklerprovision-was-ist-der-unterschied

Viel Glück!

Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte.
Antworten Profil
Verfasst am: 23.02.2017 [21:27]
Gelöschter Benutzer Und was war am Ende ?
Antworten
Verfasst am: 31.03.2017 [23:08]
Gelöschter Benutzer Ich würde damit zum Anwalt oder Mieterschutzbund gehen, allerdings gibt es das auch, dass wenn Fristen verpasst werden, dass man dann tatsächlich sehr lange warten muss. Bei Genossenschaftsanteilen auch mal über ein Jahr
Antworten
Verfasst am: 06.06.2017 [16:51]
karmaqueen
Profi
Dabei seit: 09.05.2016
Beiträge: 44
Das klingt sehr dubios. Vor allem gibt es auch keine acht Monate Kündigungsfrist für Mieter. Da sind drei Monate das Maximum. Mieterschutzbund ist ein guter Rat. Oder direkt zum Anwalt!

Nicht mit mir!
Antworten Profil


Antworten
Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:

Expertenwissen
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Aus dem Forum

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten