Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Sohn will trommeln

Autor Nachricht
Verfasst am: 17.10.2017 [20:20]
Priketelle78
Fleißiger Helfer
Themenersteller
Dabei seit: 24.08.2017
Beiträge: 13
Halli Hallo

Unser Sohn (8j) äußert schon länger den Wunsch, trommeln zu lernen. Bisher kein Instrument gelernt.
Wir haben ja schon versucht, ihm ein anderes Instrument schmackhaft zu machen.
Will er nicht. Das einzige was er will, ist trommeln. So weit so gut.

Open house in der Musikschule.
Sohn strahlt, sobald wir in den Keller gehen, der Ort mit den Trommeln und Schlagzeugen. Er ist total begeistert. Redet von nix anderem mehr.
Sohn wird jetzt also ein Kellerkind icon_biggrin.gif
Anmeldung für den Herbst. Abwarten, ob wir einen Platz bekommen.

Nun plagen mich doch ein paar Gedanken.
Nachdem ich mich beim Musiklehrer ein bisschen schlau gemacht hab, dass es heute super Möglichkeiten gibt, das ganze auch leise zu üben (mit Kopfhörer bzw. auch mit so einer Gummiauflage, die den Ton dämmt - das ist für uns absolute Grundvoraussetzung).
Aber macht das dann auf Dauer überhaupt Spaß? Ich mein, dass er zwar spielen kann, aber keinem kann er es wirklich vorspielen? (sollten wir es doch zulassen wollen: wir wohnen in einer Wohnung, unsere Nachbarn werden uns lieben)

Schatzl und ich sind uns einig: wir besorgen uns erst mal ein gebrauchtes Instrument zum Anfangen, sollte es mit der Anmeldung klappen.
Würd mir aber doch wünschen, dass Sohn versucht, das ganze erst mal ein Semester durchzuziehen. Das ganze Kostet nämlich (Schulgeld).

Also:
gibts hier erfahrene Eltern, die mir sagen können, wie es bei euch abgelaufen ist? Ob es, nachdem es DER Wunsch des Kindes ist, nach einiger Zeit noch Freude gemacht hat?

Ja ich weiß, keiner kann eine Garanie abgeben und er solls einfach mal probieren.
Bin aber selber schon ein wenig aufgeregt deshalb (hatte selber nie SOLCHE Möglichkeiten, wenngleich sich meine Mutter immer um mich bemüht hat), und dementsprechend Neugierig, wie es wohl werden könnte....

Viele Grüße
Antworten Profil
Verfasst am: 18.10.2017 [14:14]
Lentreg
Fleißiger Helfer
Dabei seit: 25.08.2017
Beiträge: 10
Hallo,
unser Sohn schwankte damals zwischen Schlagzeug und Trompete. Gott sei Dank ist es die Trompete geworden. Ein Schlagzeug benötigt doch etwas mehr Platz, auch wenn nicht gespielt wird.
Davon ab,
wenn Euer Sohn Spaß daran hat, lasst es ihn ausprobieren. Und mit dem Üben zu hause....Eure Nachbarn sind ja bestimmt nicht andauernd im Haus und vielleicht kann man im Vorfeld mit den Nachbarn sprechen und ggf. auch Zeiten abmachen, in denen Euer Sohn laut spielen darf. Natürlich mit der Option, dass die Nachbarn auch dann mal ihr Veto einlegen dürfen (bei Krankheit, spontenem Besuch oder was auch immer).
Dann würde ich an Eurer Stelle mal bei einem Musikladen vorbeifahren. Oft kann man Instrumente gegen eine monatliche Gebühr ausleihen. Sollte man sich dann später zum Kauf entscheiden, wird die bis dann bezahlte Miete mit dem Verkaufspreis verrechnet. Und sollte Euer Sohn doch schnell merken, dass das e-Schlagzeug.com nicht sein Ding ist, kann man das Schlagzeug auch schnell wieder zurückgeben.
Wichtig ist nur üben, üben, üben....Eurem Sohn muss klar sein, dass er nicht nach ein paar Stunden ein perfekter Schlagzeuger ist, sondern das das schon ein paar Jahre dauert.
Davon ab, gibt es evtl. die Möglichkeit, bei einem Musikverein Unterricht zu nehmen? Das ist hier im ländlichen Bereich durchaus üblich, dass die örtlichen Vereine günstigen, aber dennoch sehr guten Unterricht geben (durch profesionelle Kräfte) in der Hoffnung, dass die Kinder/Jugendlichen einmal eine feste Säule im Verein werden. Und die Kosten sind lächerlich im Vergleich zum Unterricht in der Musikschule. Wir bezahlen für 2 Kinder im Monat 50,00 €. Das beinhalte jeweils 30 Minuten Einzelunterricht pro Woche sowie jeweils wöchentlich eine Jugendorchesterprobe. Der Große ist allerdings auch schon im Hauptorchester aktiv und hat da auch noch einmal in der Woche Probe.
Dazu sind wir Fördermitglied im Hauptverein geworden, der Spaß kostet 15,00 €/Jahr....dafür bekommen wir auch ein Ständchen zur Goldenen Hochzeit icon_wink.gif....
Von den Kosten ist es daher kein Vergleich zur Musikschule, man hat aber dann, wenn man im Hauptorchester ist, auch entsprechend Verpflichtungen durch Auftritte.
LG
Lentreg

P.S.: Schlagzeugunterricht ist in einem Musikverein auch oft umfangreicher als bei der Musikschule. Im Musikverein gehören z.B. auch Glockenspiel, Xylophon etc. zum Schlagzeugunterricht...aber erst etwas später.
Antworten Profil
Verfasst am: 19.10.2017 [17:50]
BirgitEngel
Fleißiger Helfer
Dabei seit: 12.07.2017
Beiträge: 16
Mein Sohn ist 10 und spielt seit 3 Jahren Schlagzeug.

Normalerweise beginnen die Kids NUR mit einer Trommel (Snare-Drum), wobei im 1. Jahr hauptsächlich Takt- und Zählübungen gemacht werden (vor allem wenn er noch keinen Noten(längen) kennt). Ich würde mir im 1. Jahr mal eine Trommel von der Musikschule ausleihen, damit du mal siehst wie es ihm taugt.

Junior ist es nach einem halben Jahr nur mit der Snare-Drum recht fad geworden und wir haben dann ein elektronisches Schlagzeug wie hier (https://e-schlagzeug.net/) gekauft. Mit dem kann man auch über Kopfhörer leise spielen, was in einer Wohnung sicher von Vorteil ist. Der Vorteil ist halt, dass der Musikschullehrer ganz andere Übungen aufgeben kann, wenn ein komplettes Schlagzeug vorhanden ist.

Wir haben inzwischen zusätzlich zum elektrischen Schlagzeug noch eine Snare-Drum und ein Crash-Becken (normalerweise sollte diese zwei Dinge anfangs reichen), nur die sind halt schon laut und vor allem macht natürlich Trommeln schon mehr Spaß, wenn es so richtig "kracht" icon_biggrin.gif.

Bei uns ist es auch so dass bei uns das Unterrichtsfach Schlagzeug, alle "Schlaginstrumente" enthält, sprich Junior lernt nicht nur Schlagzeug, sondern auch Xylophon, Glockenspiel, Pauke, usw. und mit dem Glockenspiel z.B. kann man recht schnell kleine Melodien spielen (wenn man die Noten kann).
Antworten Profil
Verfasst am: 20.11.2017 [16:36]
bebi
Fleißiger Helfer
Dabei seit: 20.11.2017
Beiträge: 13
@Birgit: ja das wollte ich auch vorschlagen. Die elektronischen Schlagzeuge sind gar nicht mal so schlecht und reichen voll aus um anzufangen und zu üben...da kann der Sohn/die Tochter auch damit sicherlich viel Spaß habe. icon_smile.gif
Antworten Profil
Verfasst am: 04.06.2018 [09:21]
heroj1
Super-Nanny
Dabei seit: 01.02.2018
Beiträge: 84
Was wars am Ende?
Antworten Profil


Antworten
Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:

Expertenwissen
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten