Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Blaseninfekt

Autor Nachricht
Verfasst am: 22.03.2011 [21:28]
saskiamama
Profi
Themenersteller
Dabei seit: 10.05.2008
Beiträge: 46
Hallo liebe Frau dr. Schmelz,

meiner Tochter (3,5) klagt seit dem Wochenende über schmerzen beom Wasserlassen. Gestern war ich beim Kiarzt und bei der uronprobe kamm heraus das Leukos im Blut waren. Die Schiede ist auch etas gerötet und tut ihr auch weh. Er hat kein Antibiotika verschrieben lediglich sollte ich die Scheide mit einer Zinkcreme eincremen. Fieber hat sie keins, mehr Pipi machen muss sie auch nicht als normal.

Mich wundert es nur das mene kleine kein Antibiotika nehmen muss (nicht das ich es wollte), habe nur bedenken das es schlimmer wird und die Nieren betroffen werden. Was kann ich noch tun? Sollte ich mir ein paar Teststreifen aus der Apotheke besorgen und zu Hause testen ?

Vielen Dank für Ihre geschätze Antwort
Saskiamama

Antworten Profil
Verfasst am: 23.03.2011 [02:09]
AndreaSchmelz
Super-Nanny
Dabei seit: 31.03.2008
Beiträge: 1610
Liebe saskiamama,
im Prinzip besteht beim Nachweis von Leukozyten im Urin plus gleichzeitigem Brennen beim Wasserlassen schon der Verdacht auf eine Blaseninfektion. Bei Ihrer Tochter besteht jedoch eine Entzündung/Infektion des äußeren Genitalbereichs und dabei kommt es auch häufig zum Brennen beim Wasserlassen, weil der saure Urin die Haut reizt. Oft besteht gleichzeitig ein wenig Ausfluss und in dem befinden sich meist massenweise Leukozyten. Die können beim Wasserlassen in die Urinprobe gelangt sein. Insofern lassen sich beide Befunde Ihrer Tochter durch die gerötete Scheide erklären.

Andere Anzeichen für eine Harnwegsinfektion wie häufiges Wasserlassen oder Fieber bestehen ja nicht. Ich nehme an, Bakterien im Urin wurden nicht nachgewiesen. Wurde der Urin mikroskopisch beurteilt (das ist sicherer) oder nur mittels Teststreifen? Bei den Teststreifen findet man häufig keinen Hinweis auf Bakterien (z.B. durch Nachweis von Nitrit).

Offenbar ist Ihr Kinderarzt davon ausgegangen, dass die Beschwerden durch die Entzündung des Genitalbereiches bedingt sind und kein Harnwegsinfekt vorliegt. Viel trinken ist sicherheitshalber trotzdem sinnvoll. Wenn die Rötung im Genitalbereich abgeklungen ist und Ihre Tochter klagt weiterhin über Brennen beim Wasserlassen, lassen Sie bitte den Urin noch einmal kontrollieren. Das gilt auch, wenn sie Fieber bekommen sollte oder allgemin schlapp und kränklich wirken sollte.

Herzliche Grüße und gute Besserung!
Ihre
Andrea Schmelz

Antworten ProfilWWW


Antworten
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten