Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Hämmoriden

Autor Nachricht
Verfasst am: 06.02.2009 [09:40]
arcan1009
Fleißiger Helfer
Themenersteller
Dabei seit: 01.05.2008
Beiträge: 11
Hallo,
Mein Sohn ist nun 5 1/2 jahre alt. Seit seiner Geburt hat er immer Probleme beim Stuhlgang gehabt. Mein Mann und seine Familie hat auch Hemoroid probleme. Ich bin zum Kinderarzt gegangen und er hat gesagt, dass da ein kleiner Riss ist und hat eine Medizien für einen weichen Stuhlgang gegeben. Aber mein Sohn ist so oft krank, dass ich ihm keine Medizien mehr geben möchte. Er geht ins Kindergarten und ist sehr viel gemüse, wenig obst, viel schokolade. Jeden Tag macht er seinen Stuhlgang aber in grossem durchmesser ung.3-3,5 cm aber weich. zur Zeit hat er einen ganz kleinen hemoroid (und einen kleinen Riss). Was soll ich ihm geben? was sollte ich machen ausser medizien geben, damit sich das nicht vergrössert?
Vielen dank für eure Hilfe.
Antworten Profil
Verfasst am: 07.02.2009 [00:08]
AndreaSchmelz
Super-Nanny
Dabei seit: 31.03.2008
Beiträge: 1610
Liebe arcan1009,
Ihr Sohn hat mit großer Wahrscheinlichkeit keine Hämorrhoiden, auch wenn es hier eine familiäre Vorbelastung gibt. Es dürfte sich "nur" um einen Einriss handeln, der allerdings oft sehr schmerzhaft ist und (je nach Tiefe) eine Weile braucht, bis er vollständig abgeheilt ist.

Da Ihr Sohn schon immer Schwierigkeiten mit dem Stuhlgang hatte, ist eine Ernährung mit viel Gemüse gut, aber viel Schokolade ist natürlich schlecht, weil sie stopft. Derzeit ist, wie Sie schreiben, der Stuhlgang weich, sodass das Abführmittel nicht soo dringend ist. Trotzdem könnte ein geeignetes Abführmittel den Stuhlgang noch weicher machen und Ihrem Sohn damit Schmerzen ersparen. Wenn er beispielsweise Lactulose bekäme, würde ihn dies überhaupt nicht belasten, denn das wird gar nicht aus dem Darm in den Körper aufgenommen.

Zusätzlich können Sie die Heilung des Einrisses am After durch eine pflanzliche Wund- und Heilsalbe unterstützen, z.B. Hametum Salbe (enthält Hamamelisblätter und -rinde).

Gute Besserung und herzliche Grüße
Ihre
Andrea Schmelz


Antworten ProfilWWW


Antworten
Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:

Expertenwissen
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten