Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Was tun bei Fieberkrampf?

Autor Nachricht
Verfasst am: 20.11.2009 [18:12]
Nicol
Fleißiger Helfer
Themenersteller
Dabei seit: 23.04.2008
Beiträge: 13
Hallo,
habe mich schon oft gefragt, wie man sich bei einem Fieberkrampf verhalten soll.
Meine Tochter (2,5) hatte vor kurzem Fieber (38,5); habe aber nichts gegeben, da ich denke, solange es nicht zu schlimm und die Kleine noch relativ gut drauf ist muss man nicht gleich Medikamente verabreichen.
Irgendwann kam mir allerdings der Gedanke, was tun, wenn das Fieber doch weiter steigt und womoeglich in einem Fieberkrampf endet?
Hat jemand Erfahrung?
Nicol
Antworten Profil
Verfasst am: 20.11.2009 [20:57]
AndreaSchmelz
Super-Nanny
Dabei seit: 31.03.2008
Beiträge: 1610
Liebe Nicol,
bitte sehen Sie einmal hier nach: www.elternwissen.com/gesundheit/erste-hilfe-kinder/art/tipp/fieberkrampf-beim-kind.html, was Sie bei einem Fieberkrampf tun können.

Glücklicherweise vertragen die meisten Kinder selbst hohes Fieber ohne Probleme, sodass eine vorbeugende Fiebersenkung ab 38,5 Grad nicht notwendig ist (außer, Ihr Kind hätte früher bereits Fieberkrämpfe gehabt). Wichtig: Achten Sie immer darauf, dass Ihr Kind bei Fieber viel trinkt!

Herzliche Grüße
Ihre
Andrea Schmelz

Hat Frau Dr. Schmelz Ihnen schon einmal bei einem Problem weitergeholfen? Unterstützen Sie bitte Frau Dr. Schmelz und das Elternwissen-Team und werden Sie Fan von Elternwissen.com und empfehlen Sie unsere Seite Ihren Freunden weiter!
Elternwissen auf Facebook fileadmin/content/sonderaktionen/like.png
Mein Blog: Working Mom Blog
Mein E-Mail Newsletter:Jetzt kostenlos registrieren
fileadmin/res/elternwissen.com/public/img/avatars/kg-logo-small.gif
Chefredakteurin von "Gesundheit und Erziehung für mein Kind"
Antworten ProfilWWW
Verfasst am: 02.01.2012 [17:27]
Maikäferchen2012
Newbie
Dabei seit: 31.12.2011
Beiträge: 3
Unsere Tochter hatte im Alter von 9,5 Monaten bis 1 Jahr 5 Fieberkrämpfe.
In den Kliniken (waren beim 5.Fieberkrampf in ner anderen Klinik wegen Klinomobil) wurde uns gesagt, dass die Fieberkrämpfe nichts mit hohem Fieber zu tun haben sondern mit zu schnellem Fieberanstieg bzw Abfall.
Bei unserer Tochter hat es zugetroffen.
Und ich muss gestehen, beim 1.Fieberkrampf war ich gelassen (durch meine Arbeit hatte ich schon mit Krampfkindern zu tun). Bei diesem Krampf hat sie selber entkrampft. Beim 2. wurd sie blau, dass wir Diazepam verabreichen mussten. Der 3.musste auch unterbrochen werden. Alle drei waren innerhalb von 3 Tagen. Sie hatte vorher Stress, Zähne bekam sie und hatte nen Infekt der oberen Luftwege. Beim 4.Krampf hat sie wieder selber entkrampft und beim 5. hat sie bis die Ärzte es geschafft haben, nachdem ich auch schon 1x Diazepam verabreicht hatte, 2,5Std gekrampft.
Daraufhin wurd sie auf Luminaletten eingestellt (eig nen Antiepileptikum um die Krampfschwelle zu erhöhen). Seitdem ist nichts mehr passiert (das letzte mal wie gesagt im Feb 2010). Seit November diesen Jahres werden die Luminaletten langsam wieder abgesetzt.

Die Angst vor nem Fieberkrampf kann ich durchaus verstehen, und ich weiß wie schwierig es ist, in der jeweiligen Situation Ruhe zu bewahren, aber es hilft. icon_wink.gif

Lg von Miriam mit Töchterchen an der Hand und Maikäferchen im Bauch.
Antworten Profil


Antworten
Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:

Expertenwissen
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten