Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Wieder Antibiotika?

Autor Nachricht
Verfasst am: 16.12.2010 [14:28]
pisixx
Alter Hase
Themenersteller
Dabei seit: 02.12.2009
Beiträge: 25
Hallo Frau Dr. Schmelz,
meine Tochter (27 Moante) hat seit Samstag eine Erkältung mit Husten und Fieber. Das Fieber ist seither um die 39 Grad, und war auch schon über 40 Grad. Der Husten ist bellend und ich hab das Gefühl, der Schleim ist zäh und kann nicht abgehustet werden. Sie schläft fast nur, isst eigentlich gar nichts und trinken tut sie auch nur mäßig. Beim Kinderarzt waren wir auch schon mehrmals diese Woche. Er meint es wäre erst im Hals gesessen und sei nun weiter nach unten gerutscht in die Bronchen. Ich habe die ganze Woche versucht es mit Hilfe meiner Homöopathin in den Griff zu bekommen und mit pflanzlichem Hustensaft. Da das Fieber aber irgendwie nicht weggehen will, tippte der Kinderarzt auf eine bakterielle Entzündung. Nach kurzer Blutkontrolle war jedoch der gemessene Wert negativ, also bisher nur ein Virusinfekt, sagt er. Ich muss dazu sagen, dass meine Tochter in den letzten 2 Monaten ständig Antibiotikum nehmen musste (wg. Blasenentzündung, Mittelohrentzündung etc.) und ich ihr eigentlich nicht schon wieder welches geben möchte - warum auch wenn es ein Virus ist? Sollte das Fieber bis morgen nicht weg sein, soll ich es ihr lt. Kinderarzt aber geben. Was meinen Sie? Zudem soll sie mit Salbutamol inhalieren. Was sich bei meiner Tochter als etwas schwierig umzusetzen erscheint icon_rolleyes.gif
Wie lange "darf" ein Kleinkind denn fiebern? Kann es schnell zu einer Lungenentzündung kommen?

Danke und Gruss icon_eek.gif)
Antworten Profil
Verfasst am: 16.12.2010 [14:52]
AndreaSchmelz
Super-Nanny
Dabei seit: 31.03.2008
Beiträge: 1610
Liebe pisixx,
da Ihre Tochter nun schon seit 6 Tagen fiebert und ziemlich schlapp ist, kann es gut sein, dass sie ein Antibiotikum braucht. Ich weiß nun nicht, wo Sie wohnen, aber bei uns geht derzeit ein sehr langwieriger Atemwegsinfekt um, bei dem die Kinder auch lange und hoch fiebern, trockenen Reizhusten haben und häufig auch zusätzlich erbrechen. Meine Kinder hatten das auch beide und sind erst nach einem Antibiotikum entfiebert. Ich gestehe, ich habe weder ein Blutbild gemacht noch ein Röntgenbild anfertigen lassen und mich nur an meinem Untersuchungesbefund und meiner Erfahrung orientiert. Ich hatte jedoch den Verdacht, es könnte eine so genannte atypische Pneumonie sein (Auslöser können bestimmte Bakterien, aber auch Viren oder Pilze sein), zumal ein Klassenkamerad meines Sohnes eine gehabt hatte (die war im Röntgenbild nachgewiesen und einige Erreger der atypischen Pneumonie sind hoch ansteckend!).

Bei einer atypischen Pneumonie sind die Befunde eben nicht so wie bei einer typischen Lungenentzündung. Beim Abhorchen kann man es nicht hören und auch das Blutbild muss nicht die typischen starken Entzündungszeichen aufweisen, die normalerweise bei einer bakteriellen Entzündung bestehen. Vertrauen Sie Ihrem Kinderarzt. Er weiß, was bei Ihnen in der Region an Erregern umgeht und wenn er Ihnen ein Antibiotikum empfiehlt, sofern das Fieber morgen nicht weg ist, sollten Sie es geben.

Wie lange ein Kind fiebern "darf", dazu kann man keinen Richtwert angeben. Es kommt immer drauf an, wie der Allgemeinzustand ist und welche Erkrankung/Infektion zugrunde liegt. Wenn Kinder beispielsweise eine Kinderkrankheit wie Masern bekommen, fiebern sie etliche Tage und auch hoch, aber da Masern viral bedingt sind, kann man nur warten, bis die Infektion von selbst wieder abgeklungen ist.

Tipp zum Inhalieren mit Salbutamol: Wenn es gar nicht geht mit Ablenkung und Bilderbüchern, würde ich ausnahmsweise den Fernseher anmachen und sie eine Kindersendung oder geeignete DVD gucken lassen. Dann klappt es fast immer!

Herzliche Grüße und gute Besserung!
Ihre
Andrea Schmelz

Hat Frau Dr. Schmelz Ihnen schon einmal bei einem Problem weitergeholfen? Unterstützen Sie bitte Frau Dr. Schmelz und das Elternwissen-Team und werden Sie Fan von Elternwissen.com und empfehlen Sie unsere Seite Ihren Freunden weiter!
Elternwissen auf Facebook fileadmin/content/sonderaktionen/like.png
Mein Blog: Working Mom Blog
Mein E-Mail Newsletter:Jetzt kostenlos registrieren
fileadmin/res/elternwissen.com/public/img/avatars/kg-logo-small.gif
Chefredakteurin von "Gesundheit und Erziehung für mein Kind"
Antworten ProfilWWW


Antworten
Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:

Expertenwissen
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Aus dem Forum

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten