Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Zahnschmerzen in Schwangerschaft?

Autor Nachricht
Verfasst am: 18.10.2019 [08:09]
Phipse1
Alter Hase
Themenersteller
Dabei seit: 03.05.2017
Beiträge: 25
Hallo!

Meine Schwester ist im 4. Monat schwanger und hat mich heute Morgen schon total aufgelöst angerufen. Sie hat nämlich richtig Zahnschmerzen, und weiß nicht, was sie dagegen machen soll. Sie würde ja Schmerzmittel nehmen, aber ist sich nicht sicher, ob sie das machen darf, weil sie eben schwanger ist. Weiß jemand, welche Schmerzmittel man bedenkenlos verwenden kann?

Ihr Zahnarzt hat heute nämlich zu, sodass sie erst am Dienstag hingehen könnte. Bis dahin muss sie die Schmerzen ertragen. Und stimmt das, dass man in der Schwangerschaft wirklich Probleme mit den Zähnen bekommen kann? Denn eigentlich hatte sie zuvor nie so große Probleme.

Würde mich über hilfreiche Antworten sehr freuen!
Antworten Profil
Verfasst am: 18.10.2019 [09:09]
Mariesaposa
Super-Nanny
Dabei seit: 07.07.2016
Beiträge: 65
Hey,

mit dem Problem ist sie nicht alleine. Viele Frauen kämpfen in der SS mit "Nebenwirkungen". Da sind Zahnprobleme keine Seltenheit. Kenne auch eine Frau, die sogar in der SS einen Zahn verloren hat - das war echt heftig. Meistens leiden die betroffenen Frauen an Zahnfleischentzündungen, die man so schnell wie möglich behandeln sollte, bevor es noch schlimmer wird. Außerdem tut das ja auch weh, sodass das in der SS auch nicht angenehm ist.

Bin zwar kein Arzt, aber soweit ich von mir noch weiß, ist Paracetamol in der SS vertretbar, wenn sie es mit den Schmerzen wirklich nicht aushalten kann. Weiß aber nicht, ob sie eine Zahnfleischentzündung hat, oder es evt. was anderes ist...

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.2019 um 09:10.]
Antworten Profil
Verfasst am: 18.10.2019 [10:15]
schreiberling
Super-Nanny
Dabei seit: 25.02.2015
Beiträge: 73
Also einfach so zu Medikamenten würde ich nicht greifen, ohne mit einem Arzt darüber zu sprechen - und das in jeder Situation. Vor allem aber dann, wenn man wie deine Schwester, schwanger ist. Ich selbst nehme Medikamente nur im äußersten Notfall und wenn es wirklich sein muss. Versuche ansonsten Krankheiten und Schmerzen, wenn ich welche habe, mit alternativen Methoden zu bekämpfen.

Ich habe mal gelesen, dass Paracetamol kurzfristig zu sich genommen werden, um dem Kind nicht zu schaden. Ibuprofen könnte auch genommen werden, aber davon würde ich persönlich abraten. Das Problem ist ja auch, dass wir nicht wissen, was sie hat. Wo wohnt sie denn? Vielleicht kann sie bei meinem Zahnarzt nach einem spontanen Termin fragen. Der ist wirklich super hilfsbereit und hat jahrelange Erfahrung.

Wer länger lebt ist kürzer tot.
Antworten Profil
Verfasst am: 18.10.2019 [11:23]
Phipse1
Alter Hase
Themenersteller
Dabei seit: 03.05.2017
Beiträge: 25
Hm, ich weiß auch nicht, was es sein könnte, und sie natürlich auch nicht. Sie verspürt ein heftiges Ziehen in einem hinteren Backenzahn. Die typischen Symptome für eine Zahnfleischentzündung, wie z. B. Zahnfleischbluten oder gerötetes Zahnfleisch, hat sie nicht. Daher hat sie die Befürchtung, dass es was Schlimmeres sein könnte. Und sie ist eben unsicher, ob sie zu einem leichten Schmerzmittel greifen soll, oder doch gleich zu einem stärkeren - nicht, dass es noch schlimmer wird.

Und ihr seid euch sicher, dass Paracetamol und Ibuprofen okay sind?

Sie wohnt in Lotte... Das ist nicht so weit von Osnabrück.
Antworten Profil
Verfasst am: 18.10.2019 [12:25]
schreiberling
Super-Nanny
Dabei seit: 25.02.2015
Beiträge: 73
Habe nicht Zahnmedizin abgeschlossen, aber ich vermute, dass es sich nicht um eine Zahnfleischentzündung halt. Vielmehr denke ich, dass sie an einer Infektion mit Bakterien leidet, was z. B. bei einer Zahnwurzelentzündung der Fall ist. Das wird üblicherweise mit Antibiotikum behandelt, welches sie aber so oder so nur von einem Arzt verschrieben bekommt. D.h. sie könnte sowas eh nicht einfach so einnehmen. Und da gibt es auch bestimmte Therapien, die sich für schwangere Frauen eignen.

Ich kann nichts zu 100 % garantieren, aber soweit ich weiß, ist zumindest Paracetamol okay. Sie kann ja sonst zur Apotheke gehen und dort nachfragen? Oder einfach in der Apotheke anrufen? Da wird man ihr bestimmt Auskunft geben können.

Lotte kenne ich, das ist nicht weit von Ibbenbüren, wo mein Zahnarzt ist. Wenn es für sie auch nicht zu weit ist, kann sie ja mal dort anrufen und nachfragen: http://www.dr-dent-luenenbuerger.de/

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.2019 um 12:26.]

Wer länger lebt ist kürzer tot.
Antworten Profil


Antworten
Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:

Expertenwissen
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Aus dem Forum

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten