Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Unbeantwortetes Thema

Gerade eingeschult-Konzentration nicht so toll

Autor Nachricht
Verfasst am: 04.10.2011 [10:36]
Sonnenschein74
Alter Hase
Dabei seit: 18.03.2011
Beiträge: 27
Mein Sohn(im Juli 6 geworden)ist Anfang September eingeschult worden,geht jetzt also die 4.Woche zur Schule.Es macht ihm Spaß,er geht gern zur Schule.Er ist ein ehemaliges Frühchen(5 Wochen vor Termin per Not-KS entbunden).Er hatte 1 Jahr lang Heilpädagogik,danach Motopädie,wodurch sich seine Aufmerksamkeit deutlich gebessert hat.Bereits in der 2.Schulwoche sagte mir seine Lehrerin jedoch,daß er teilweise schon ordentlich Probleme hätte,die ganze Zeit hindurch aufmerksam zu sein.Er trudelt dann wohl mit seinen Gedanken ab,er bräuchte dann öfters mal eine Hand auf der Schulter oder eine kurze Ansprache,damit er halt "wieder zurück käme".Allerdings sieht sie im Moment noch nichts so gravierendes,als daß wir uns Sorgen machen müßten,sie würde ihm auch auf jeden Fall Zeit bis zu den Herbstferien geben,um sich einzugewöhnen und anzupassen.Andererseits sei er sehr lernfreudig,meldet sich oft usw.,hat aber zeitweise auch immer wieder Probleme,sich an Regeln zu halten(z.B. erst reden,wenn er dran ist).Um ihm eine kleine Unterstützung zu geben,hat die Lehrerin sich stark gemacht dafür,daß er einen Platz in der schuleigenen Sportgruppe bekommt,wo es eben genau um die Schulung der Aufmerksamkeit durch Bewegung geht.Das hat sehr kurzfristig geklappt,seit vorletzter Woche ist er jetzt schon dabei.Dort kann er sich problemlos an Regeln halten,ist voll dabei.Der Sport ist einmal pro Woche 2 Stunden lang im Anschluss an den Unterricht.Seit letzter Woche hat seine Lehrerin in der Klasse eine "Benimm-Ampel" aufgestellt.Dort steht er meistens auf grün,manchmal auf gelb,bisher einmal auf rot,weil er wohl ständig geplappert hat und dadurch den Unterricht störte.Er sagt mir ehrlich,wo er stand,lügt mich also nicht an,obwohl er weiß,daß es Konsequenzen hat,wenn er dauernd bei gelb oder auch mal bei rot stehen würde.Das rechne ich ihm hoch an.
Wenn wir darüber reden,was er an Hausaufgaben aufhat,erklärt er mir ganz genau,was sie wo zu tun haben.Das ist für mich aber doch schon ein Zeichen dafür,daß er eben doch dabei ist beim Unterricht.
Bei den Hausaufgaben sehe ich ihn schon als sehr motiviert.Die Lehrerin sagte z.B.,wir sollten nicht länger als eine halbe Stunde Hausaufgaben machen.Es sei nicht schlimm,wenn dann noch nicht alles fertig sei.Sage ich jedoch nach der halben Stunde,wir machen jetzt Schluß,weigert mein Sohn sich aufzuhören,bevor er nicht alles fertig hat.Dann wird es auch schon mal eine ganze Stunde.Auch hier merke ich zeitweise,daß er sich nur schwer konzentrieren kann.Er sagt dann,was er nach den Hausaufgaben machen wird,oder erzählt mir,was in der Schule war(obwohl wir da vorher schon drüber gesprochen haben).Manchmal zappelt er ein bißchen rum.
Sollten wir ihm wirklich noch ein bißchen Zeit lassen?Oder ist es an der Zeit,sich schon Sorgen zu machen?Wobei ich sagen muß,Sorgen mach ich mir sowieso,weil er nun mal in die Schule geht.Und die erzählen ihm ja nicht alles 1000 mal,wenn er rumträumt.
Was können wir vielleicht noch machen,um ihm zu helfen?Oder sollen wir es momentan einfach auch mal nicht kommentieren,wenn er auf der Ampel bei gelb stand?
Vielen Dank für die Antworten!
Antworten Profil


Antworten
Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:

Expertenwissen
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Aus dem Forum

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten