Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

zappelig

Autor Nachricht
Verfasst am: 12.12.2011 [14:58]
christina.pauli@bnet.at
Newbie
Themenersteller
Dabei seit: 07.12.2011
Beiträge: 1
hallo
meine tochter ist jetzt 4 1/2 jahre alt.
sie hat immer wieder extreme angst-phasen (derzeit macht ihr der der Krampus zu schaffen). dies äußert sich so, dass sie am abend ganz panisch wird u beim abendessen am liebsten schon ins bett gehen würde. Sie traut sich auch nicht, mit dem rücken zur tür zu stehen (es könnte ja jemand durch die tür kommen). es ging jetzt sogar schon soweit, dass sie sich im kindergarten öffter am tag in die hose gemacht hat (weil sie es nicht wagte, alleine aufs wc zu gehen).
meine tochter hat ist auch sehr aktiv. sie kann sich den ganzen tag sehr gut beschäftigen. sie spielt zb. ganzen vormittag alleine im spielzimmer mit ihren puppen. da spielt sie zb musikschule mit den puppen.
wenn wir jedoch die zähneputzen oder beim esstisch sitzen kann sie nicht ruhig sitzen. sie muss immer mit ihren händen bzw. füssen in bewegung sein. außerdem ist sie die ganze zeit am reden bzw. singen.
mit personen, die sie nur sehr selten sieht, ist sie sehr vertraut. gegenüber fremden ist sie jedoch ängstlich. Sie kann sich auch an viele dinge erinnern, die schon lange zurückliegen.
ich hätte würde ihr gerne mit Homöopathie helfen.
gibte es globuli gegen die ängste aber auch gegen das zappelige.
Danke schon jetzt
lg
Antworten Profil
Verfasst am: 13.12.2011 [09:43]
marleen06
Super-Nanny
Dabei seit: 30.07.2011
Beiträge: 68
Hallo Christina,
ich kenne dich und dein Tochter nicht,aber hier etwas was ich über Angst bei Kindern gelesen habe und finde interessant:
1.Vielleicht hat das Kind ein Erlebnis, das ihn ängstigt.
Was im Fernseher ?Ein Geschichte ,die gruselig war?Mit wem bleibt das Kind alleine?
Auf jeden Fall versuchen mit dem Kind zu reden und die Ursache zu klären.
2.Ein Kind reagiert oft mit Angst wenn es nach Aufmerksamkeit strebt,
(Wenn ein Kind Angst hat sind auf einmal alle mit ihm beschäftigt)
3.Die Kinder(überwiegend aber Mädchen), die sehr intelligent sind haben eine blühende Fantasie und das kann Ursache für Angst sein.

Meiner Erfahrung nach haben zappelig und Angst nicht viel gemeinsam.
Wenn das Kind beim Essen laut und auffällig ist ,dann will es beachtet werden.
Angst verschwindet wenn man die Ursachen klärt ,und das Kind dann die Erfahrung macht-es gibt kein reale Gefahr.Zb-es passiert mir nicht schlimmes wenn ich alleine auf toilette gehe.Wenn das Kind jetzt diese neue Erfahrung mach ,beruhigt sich und die Ängste weichen meist aus.
Globuli-bin nicht begeistert.Was wirkt ,das hat nebenwirkungen!
Was keine Nebenwirkungen hat,wirkt nicht-(so unser Kinderarzt)
Aussserdem medikamentös kann man die Sympthome,aber nicht die Ursachen behandeln.
Antworten Profil
Verfasst am: 16.12.2011 [22:24]
Cristina
Alter Hase
Dabei seit: 28.07.2008
Beiträge: 37
Hallo Christina,

was sagt denn die Kindergärtnerin dazu? Und wie reagiert Ihr normalerweise auf die Panik-Anfälle und das Zappeln?

Zur Homöopathie kann ich nur aus eigener Erfahrung sagen, dass ich mir gut vorstellen kann, dass es was helfen würde. Meine beiden Kinder hatten ein paar "Macken" (z.B. Nägelkauen), die nach Gabe eines Mittels plötzlich weg waren und nach Wechsel auf ein anderes wieder abgemildert auftauchten. Meine Tochter ist auch zappelig, das ist weniger geworden. Aber das würde ich nicht in Eigenregie ausprobieren, sondern einem ausgebildeten Homöopathen überlassen, das Auswählen eines Mittels, dass auf alle Symptome passt, ist nicht so einfach.

Alles Gute, Cristina


Antworten Profil
Verfasst am: 17.12.2011 [09:48]
Osterhasenmama
Alter Hase
Dabei seit: 19.09.2011
Beiträge: 22
Gegen Angstzustände gibt es "Rescue"-Globuli und gegen Unruhe helfen eventuell Virbucol-Zäpfchen. Beides habe ich für Säuglinge empfohlen bekommen und letzteres schon ausprobiert. Aber wie schon von den anderen beiden gesagt, sollte man den Ursachen auf den Grund gehen, sonst drehst du dich im Kreis.

http://lb1f.lilypie.com/jBSUp2.png
Antworten Profil


Antworten
Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:

Expertenwissen
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten