Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema mit vielen Antworten

Schneller werden im Rechnen

Autor Nachricht
Verfasst am: 24.09.2010 [15:13]
Christina
Junior
Themenersteller
Dabei seit: 18.06.2008
Beiträge: 7
Hi zusammen,

ich hätte gerne ein paar Tipps, wie meine Tochter (8 Jahre) schneller im Rechnen werden kann. Sie rechnet richtig, aber nicht schnell genug. Zum Teil schafft sie nicht alle Aufgaben in einer Klassenarbeit und bekommt dann auch nicht die vollen Punkte.

So hat sie auch schon eine 4 bekommen! Was kann ich tun, welche Übungen gibt es, damit sie etwas schneller wird beim Rechnen?
Antworten Profil
Verfasst am: 15.10.2012 [09:41]
Verena
Junior
Dabei seit: 09.05.2008
Beiträge: 5
Hallo Christina,

für Sie wahrscheinlich zu spät, aber für andere vielleicht hilfreich:
Aus der Ferne ist schwer zu sagen, WARUM Ihre Tochter zu langsam ist. In den ersten beiden Schuljahren besteht jedoch der Verdacht, dass die Kinder nicht rechnen, sondern (innerlich) zählen. So kommen sie zwar (meist) zum richtigen Ergebnis, aber es dauert halt. Ab dem 3. Schuljahr, wenn der bearbeitete Zahlenraum größer wird (über 100) klappt die Zählstrategie dann nicht mehr, und es stellt sich heraus, dass das Kind eben gar nicht rechnet, sondern zählt.
Abhilfe schafft hier möglichst frühzeitiges Eingreifen, indem geprüft wird, wie das Mengenverständnis des Kindes beschaffen ist. Ist dieses schlecht, dann unbedingt auf Anschauungsmaterial zurückgreifen! Dreidimensionales Anschauungsmaterial wäre der "Abaco" von Schubi, ein zweidimensionales wäre die Rechen-App "Mathe-Peter" (für Android).
Beides lehrplangerecht, so dass sich die Kinder nicht erst an ein neues "System" gewöhnen müssen, beides im Zahlenraum bis 100.
Hat ein Kind wirklich eine Rechenschwäche, hilft nur Zurückgehen auf den niedrigen Zahlenraum (bis 100) und die Grundlagen dort festigen, indem das Kind viele Aufgaben mit Anschauungshilfe erledigt, bis es die Mengenvorstellung schließlich internalisiert hat.

Viel Erfolg,
Verena
Antworten Profil
Verfasst am: 05.06.2013 [09:06]
caro
Junior
Dabei seit: 13.10.2008
Beiträge: 9
Nach meiner Erfahrung - drei Kinder - liegt es in dem Alter vor allem an den Grundfertigkeiten, wobei diese eher automatisiert als verstanden werden müssen. Wie schon die Vorschreiberin sagte, es wird von Kindern noch gerne gezählt statt assoziativ gerechnet. So muss das 1x1 einfach automatisch sitzen und nicht gerechnet werden! Meine Kinder haben alle mit dem Programm bzw. der Methode der Stangls gelernt: http://schule.lerntipp.at/12/ In drei Wochen sitzt das Einmaleins!
Caro
Antworten Profil
Verfasst am: 13.06.2013 [13:22]
patchwork
Junior
Dabei seit: 13.06.2013
Beiträge: 9
Der Link scheint vielversprechend zu sein! Meine Jüngste tut sich mit der Mathematik leider auch ein wenig schwer...

Antworten Profil
Verfasst am: 22.08.2016 [16:22]
sternchenbiene
Newbie
Dabei seit: 14.08.2016
Beiträge: 4
Ich kenne mich da nicht so gut aus, aber es gibt bestimmt auch Apps oder Spiele, die Kinder auf spielerische Weise an das Rechnen und den Umgang mit Zahlen heranführen. Vielleicht macht es Sinn, mal danach zu googeln.

VG
Antworten Profil
Verfasst am: 25.11.2016 [18:58]
arrabiata
Newbie
Dabei seit: 22.11.2016
Beiträge: 4
Es gibt beim Kopfrechnen auch ein paar Tricks. Als kleines Beispiel: Bei 39 * 30 rechnest du schell 40 * 30 im Kopf aus und ziehst dann 1 * 30 ab. Die Methode funktioniert bei vielen Zahlenpaaren.
Eventuell auch kurz überlegen, ob es einen geschickten Weg gibt. Beispiel: 34 * 31 würde ich jetzt 3(0) * 34 + 1 * 34 rechnen und halt nicht 30 * 31 + 4 * 31.
Also nicht unbedingt aufs Auswendig-lernen konzentrieren, sondern die Augen offen halten nach "Abkürzungen", die Mathematik ist voll davon. (Einen kleinen Teil wirst du aber trotzdem auswendig lernen müssen.)
Antworten Profil
Verfasst am: 30.11.2016 [11:47]
Xenchen
Super-Nanny
Dabei seit: 28.11.2016
Beiträge: 61
Das ist ja schön und gut, aber für ein Kind sicher zu schwer...

Antworten Profil
Verfasst am: 08.12.2016 [09:16]
LindaMama
Junior
Dabei seit: 01.12.2016
Beiträge: 6
Ich kenne mich tatsächlich auch nicht mit Lernschwächen und co aus oder das was Verena beschrieben hat klingt auch plausibel.

Wenn es allerdings bein rechnen keine Probleme gibt, dann hilft nur üben auf zeit icon_smile.gif mit kleiner belohnung und stopuhr icon_wink.gif
Antworten Profil
Verfasst am: 12.12.2016 [14:36]
Sorence
Newbie
Dabei seit: 12.12.2016
Beiträge: 3
Mathe ist einfach auch eine Übungssache - wir hatten da einen wirklich geilen Lehrer, der immer hinterher war, dass wir viele DInge im Kopf rechnen

Antworten Profil
Verfasst am: 16.12.2016 [20:30]
Colithat
Fleißiger Helfer
Dabei seit: 12.12.2016
Beiträge: 14
"Sorence" schrieb:

Mathe ist einfach auch eine Übungssache - wir hatten da einen wirklich geilen Lehrer, der immer hinterher war, dass wir viele DInge im Kopf rechnen


Ich glaube so etwas wird heute grundsätzlich vernachlässig - schließlich hat ja jeder seinen Taschenrecher immer einstecken (also das Smartphone), da kann man sich programmierbare Apps etc. herunterladen ... da braucht man ja fast nicht mehr zu rechnen

Antworten Profil


Antworten
Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:

Expertenwissen
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten