Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema mit vielen Antworten

Piercings als Teenager

Autor Nachricht
Verfasst am: 16.07.2013 [11:34]
Gelöschter Benutzer Hallo,

meine Schwägerin hat eine Tochter, die gerade 14 Jahre alt ist und diese möchte nun ein Bauchnabelpiercing haben. Ich persönlich bin komplett dagegen, aber ich kenne einige Kinder, die schon mit solchen Piercings rumlaufen und da frage ich mich immer, wie Eltern das erlauben können. (Mit Piercings meine ich nicht die normalen Ohrlöcher)

Wie seht ihr das?
Antworten
Verfasst am: 16.07.2013 [18:27]
Ankawi
Super-Nanny
Dabei seit: 16.04.2012
Beiträge: 61
Hallo,

mit 14 gibt es schon einiges, was man tut bzw. tun möchte, sei es nun schminken, schicke Kleidung tragen und so weiter, dazu gibt es auch haufenweise schicke Accessoires, Ohrringe und so weiter. Komischerweise haben die meisten Eltern nichts dagegen, ihren Kindern Ohrlöcher zu verpassen (viele schon im Säuglingsalter), Piercings aber sind verpönt. Man kann sich auch 10 Ohrlöcher stechen. Wo setzt man die Grenze?

Für mich wäre zum einen die Stelle ausschlaggebend. Ist es eine Stelle die man auch "verschwinden" lassen kann oder etwas, das jeder immer sehen wird? (die Narben der Löcher bleiben ja lange) Hier kann man Abmachungen treffen. Gesicht wohl eher tabu - Bauchnabel ok, aber man muß deswegen nicht bauchfrei durch die Schule hüpfen.

Bedenke auch, wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Bevor die Kids sich das irgendeiner Bude machen lassen, die keine Unterschrift wollen und wo sie sich vielleicht noch einen Infekt holen, kommt man doch lieber mit und sucht einen guten Laden, der das gescheit macht. Denkst du nicht, davon hätten beide Seiten mehr?
Antworten Profil
Verfasst am: 14.08.2013 [09:39]
Verleihnix
Junior
Dabei seit: 06.08.2013
Beiträge: 7
Bauchnabelpiercings finde ich auch in Ordnung! Es ist wohl die Stelle, an der ein Piercing im Normalfall am wenigsten auffällig ist.
Antworten Profil
Verfasst am: 19.08.2013 [09:36]
Marlensche
Fleißiger Helfer
Dabei seit: 15.08.2013
Beiträge: 12
Klar ist es als Eltern schwer zu tolerieren, wenn Kinder ein Piercing haben möchten. Bauchnabelpiercing finde ich aber auch noch am wenigsten schlimm. Und falls es sich entzündet und evtl. eine Narbe bleibt, sieht man diese kaum - im Gegensatz zu Piercings im Gesicht. Das würde ich auch erstmal nicht erlauben.
Antworten Profil
Verfasst am: 20.08.2013 [14:24]
Ansgar
Super-Nanny
Dabei seit: 10.10.2011
Beiträge: 74
Meine Schwester hat ihre Bauchnabelpiercing damals zum 15. Geburtstag von meinen Eltern bekommen. Sie hat auch lange gequängelt. Heute ist sie 10 Jahre älter, hat den Stecker rausgenommen und man sieht nur einen kleinen Punkt. Ich muss sagen ich finde das auch nicht weiter schlimm.
Antworten Profil
Verfasst am: 09.09.2013 [15:26]
Minimum
Junior
Dabei seit: 09.09.2013
Beiträge: 9
Ich habe mir mit 15. Jahren auch eingebildet ich bräuchte einen Bauchnabelpiercing. Habe dann auch so lange rumgequengelt bis ich ihn mit 16. Jahren dann endich bekommen habe. Hab ihn jetzt auch schon lange nicht mehr drin und man sieht fast gar nichts mehr. Ich finde man sollte schon abstriche mache, was ok ist oder nicht. Bauchnabel und Ohrlöcher finde ich zum Beispiel in Ordnung. So etwas wie Zunge usw. dagegen wiederrum nicht. Genau kann ich das nicht erklären, es ist aber einfach so. icon_smile.gif
Antworten Profil
Verfasst am: 10.09.2013 [10:57]
Botermann
Fleißiger Helfer
Dabei seit: 28.03.2013
Beiträge: 18
Trendige Geschichte, aber gerade am Bauchnabel ist es schwer, die frische Wunde keimfrei zu halten - ich habe schon schlimme Entzündungen gesehen...
Antworten Profil
Verfasst am: 10.09.2013 [11:37]
Minimum
Junior
Dabei seit: 09.09.2013
Beiträge: 9
Ja das ist dann wieder die andere Sache. Ich habe keinen Ausschlag bekommen, aber eine Freudin von mir eine richtig schlimme Entzündung, bei der sie auch ins Krankenhaus musste. Daher würde ich meinen Kindern auch nicht unbedingt erlauben, sich ein Piercing stechen zu lassen. So ändern sich die Ansichten!
Antworten Profil
Verfasst am: 13.09.2013 [13:06]
MamaGonzales
Junior
Dabei seit: 12.09.2013
Beiträge: 6
Fakt ist, das Piercings vor dem 18. Geburtstag NUR mit Einverständnis der Eltern/des gesetzlichen Vormunds gemacht werden dürfen. Sprich, die Eltern haben es in der Hand.
Leider ist die Willensstärke vieler Eltern (und vor allem oft alleinerziehender Parteien) nicht stark genug und sie geben nach, weil das Kind bettelt.

Es hat allerdings einen Grund, warum Körpermodifikationen erst ab 18 sind.
Die Haut arbeitet in diesen jungen Jahren noch und entwickelt sich.

Wenn man dann eine Braunüle da durch schiesst und es konstant mit Piercingringen,Kuckeln,etc weitet,was meint Ihr ist das Ergebnis?

Sichtbare Löcher die mit der Zeit nur noch sichtbarer werden! Und so weit denkt der Teenager leider nun mal nicht...ärgert sich aber Jahre später schwarz. Ich kenne eine Menge, denen es so ergangen ist...aber das erzähl mal einer pubertierenden 16jährigen,die eh nicht zuhören will....

Wer sein Kind liebt, bleibt Willensstark bei diesem Thema.

Mama Gonzales

Und Finger weg von den Wachsmalstiften während Mama duschen ist!
Antworten Profil
Verfasst am: 19.09.2013 [13:52]
Schokobr
Junior
Dabei seit: 19.09.2013
Beiträge: 8
Ich muss mich da MamaGonzales voll und ganz anschließen. Man sollte wirklich genau überlegen, ob man seinem Kind ein Piercing stechen lässt, da man in das Wachstum eingreift und die Löcher dann auch dauerhaft sichtbar sein können.
Mit 18 Jahren ist es dann unseren Kindern selbst überlassen, was sie mit ihren Körpern anstellen.
Antworten Profil


Antworten
Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:

Expertenwissen
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten