Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Wie konsequent bleiben?

Autor Nachricht
Verfasst am: 04.06.2019 [14:29]
Anaa
Newbie
Themenersteller
Dabei seit: 04.06.2019
Beiträge: 1
Ich bin Alleinerziehende und habe einen 14,5 Jahre alten Sohn. Zum Kindesvater kein Kontakt. Er kennt ihn auch nicht. Davon mal abgesehen, dass das Alter an sich sehr schwierig ist. Er verweigert es zur Schule zu gehen. Denkt sich Sachen immer aus. Dabei ist es einfach nur Faulheit. Ich habe mit der Schule viel zusammengearbeitet aber nicht hat gefruchtet. Nun er spielt gern seine PlayStation. Und ich habe jetzt gesagt wenn er nicht zur Schule geht dann gibts keine PlayStation mehr. Einmal Schwänzen dann ein Tag keine PlayStation. Zweites Mal schwänzen, zwei Tage und so weiter....
nun heute war er wie erwartet nicht in der Schule und ich habe ihm seine PlayStation entzogen. Darauf hat er sehr aggressiv reagiert und mit den Türen geknallt. So wie ich ihn kenne, wird er im Laufe des Tages noch sehr oft ankommen und fragen ob er spielen darf. Und damit meine Nerven testen und mich so ziemlich auf die Palme bringen.
Meine Frage ist, wie reagiere ich richtig auf seine Agressivität? Wie reagiere ich wenn er wieder und wieder mich nach der PlayStation fragt ? Und wie bleibe ich konsequent?
Antworten Profil
Verfasst am: 10.06.2019 [20:29]
Leon_Knig
Profi
Dabei seit: 23.05.2019
Beiträge: 40
Sehr schwierige Situration aber Du solltest auf jeden Fall stark bleiben. Wenn die Konzequenz einmal einbricht wird es sicher nicht leichter werden. Er muss auf jeden Fall verstehen warum er nicht spielen darf und das er es bei richtigen Benehmen seine PlayStation wieder zurück bekommt. Alles Gute
Antworten Profil
Verfasst am: 25.06.2019 [14:43]
Adoerri
Profi
Dabei seit: 16.05.2019
Beiträge: 49
Stark bleiben ist sicherlich gut, aber man muss es auch irgendwie schaffen, die Zügel ETWAS lockerer zu lassen, damit man weiterhin den kommunikativen Kontakt zum Teenager hat. Hier ist viel Fingerspitzengefühl gefragt und ein gewisser "Freiraum".
Antworten Profil
Verfasst am: 16.01.2020 [16:41]
Josie2019
Newbie
Dabei seit: 16.01.2020
Beiträge: 2
Ich kenne das "Problem" PS4 auch zur Genüge, mein Sohn ist 13 und auch ich bin alleinerziehend.
Allerdings finde ich die Konsequenz einen Tag keine Playstation für 1x Schule schwänzen ziemlich harmlos.
Für mich geht Schule schwänzen gar nicht, bei mir wäre die PS4 eine Woche weg.
Ich weiß, das sagt sich so einfach, aber wenn er wieder schwänzt war es ja anscheinend zu wenig.
Ich weiß selber, wie schwer es ist konsequent zu bleiben, da man nicht ständig Streit möchte, aber ich glaube, manchmal geht es nicht anders.
Antworten Profil
Verfasst am: 06.02.2020 [15:48]
BiggiP
Profi
Dabei seit: 31.01.2020
Beiträge: 40
"Adoerri" schrieb:

Stark bleiben ist sicherlich gut, aber man muss es auch irgendwie schaffen, die Zügel ETWAS lockerer zu lassen, damit man weiterhin den kommunikativen Kontakt zum Teenager hat. Hier ist viel Fingerspitzengefühl gefragt und ein gewisser "Freiraum".


Das finde ich sehr gut formuliert.
Gerade bei den Pubertierenden, muss man ihnen auch einen gewissen Freiraum lassen, ansonsten holen sie sich in anderweitig oder machen komplett dicht

Erst wenn man selbst Kinder hat, erkennt man der eigenen Eltern Güte.
Antworten Profil


Antworten
Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:

Expertenwissen
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten