Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Gerade eingeschult und schon geht der Ärger los...

Autor Nachricht
Verfasst am: 02.09.2019 [16:27]
LysiraP
Newbie
Themenersteller
Dabei seit: 02.09.2019
Beiträge: 1
Hallo
Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Am 14.8 würde unser 7jähriger Sohn eingeschult. Er hatte schon in der Kita Probleme, so dass wir zu der Zeit schon mit ihm bei Kinderpsychiater vorstellig waren. Dieser konnte keine Störung bei ihm feststellen. Auch als wir nach der ersten Diagnostik 1.5 Jahre später wieder da waren blieb es befundlos.
Bei der Ergotherapie hatte er keine Probleme damit gut mitzumachen, auch in Gruppen hatte er sich dort gut eingefügt.

Nun ist er eingeschult und der Ärger geht von vorne los.

In der ersten Woche gab es den ersten Brief er würde in den Arbeitsphasen stören und Geräusche machen. Auch gerät er mit anderen Kindern aneinander.

Darauf folgten noch ein Brief und ein Anruf.

Diese Woche flog er aus dem Mathe Unterricht raus und der lehrer rief in seinem Beisein uns an. Er würde stören und alle ablenken. Der Lehrer dachte auch laut vor ihm über einen Klassenwechsel nach.
Ich muss dazu sagen, bei der Schulanmeldung habe ich gleich angefragt ob er nicht in eine I.-Klasse kann oder zumindest Schulbegleitung bekommen könnte (ohne Erfolg)

Mein Sohn schilderte mir aber das er nicht gestört hätte sondern daß er Mal wieder von einem Kind gtriezt wurde und er es irgendwann nicht mehr ignorieren konnte und dann laut wurde.
Seiner klassenlehrerin sagte er leider er würde sich nicht konzentrieren können weil er sich so auf einen heute freuen würde (war geplant das er sich von seinem ersparten was holen durfte)

Ich weiss nicht mehr was ich machen soll und wie ich ihm helfen kann.

Er neigt nicht zum Lügen und berichtet mir öfters davon daß ihm niemand in der Schule glaubt und das ein anderes Kind oft ärgert. (dieses wurde auch schon mehrfach von einer anderen Mutter beobachtet) auf die Frage warum er das nicht seiner Lehrerin sagte mit dem ärgern, sagt er er hätte es vergessen.

Antworten
Verfasst am: 12.09.2019 [23:03]
KimGatermann
Newbie
Dabei seit: 12.09.2019
Beiträge: 3
Hey LysiraP,

es wäre natürlich interessant zu erfahren, was für Themen damals genau aktuell waren, als er zum Kinderpsychiater musste?
Wie ist eure Lebenssituation? Kinder sind ja sehr sensibel und spüren sehr schnell Unstimmigkeiten im Außen - zum Beispiel Konflikte innerhalb eurer Familie? Können ja auch ganz banale Dinge sein, die für uns Erwachsenen erst einmal gar keine größere Bedeutung haben.
Auch würde mich interessieren, ob er ein Einzelkind ist oder großer / kleiner Bruder? Es spielen so viele Faktoren eine Rolle, gib mir doch gerne noch einen genaueren Überblick, dann kann ich vielleicht helfen?
Liebste Grüße
Kim

www.kim-gatermann.de
Antworten Profil


Antworten
Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:

Expertenwissen
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten