Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Meine Tochter wird in der Schule gemobbt - und mobbt selber!

Autor Nachricht
Verfasst am: 11.11.2012 [12:37]
inwa
Newbie
Themenersteller
Dabei seit: 11.11.2012
Beiträge: 1
Ich habe ein großes Problem und hoffe hier auf einige gute Ratschläge, weil selber weis ich nicht mehr weiter.
Meine Tochter ist 12 jahre alt, und wird in der Schule von 2 Mitschülern gemobbt. Sie wird beschimpft, es werden ihr Gegenstände versteckt und auch gestohlen oder beschädigt,ihre Hausschuhe werden in den Müll oder auch in die Toilette geschmissen, ihre Mitschüler beschimpfen auch mich aufs Gröbste (nicht persönlich, sie sagen es meiner Tochter) ... die Latte an Gemeinheiten ist wirklich lang.
Die Klassenlehrerin weiß darüber Bescheid, doch von Seiten der Schule wird allem Anschein nach nichts unternommen, um das zu unterbinden.
So, und gestern bekam ich einen Anruf von der Mutter einer Freundin meiner Tochter, und was die mir gesagt hat, hat mich wirklich erstarren lassen.
Sie hat mir erzählt, dass meine Tochter sie bis aufs Letzte beschimpft hat. Dass sie auch ihre Tochter beschimpft und unter Druck setzt und sie sich generell bis aufs Übelste verhält.

Nun bin ich mir nicht sicher ob das etwas mit den Mobbingangriffen an ihre Person selber zu tun hat,oder ob sonst irgendwas nicht mit ihr stimmticon_cry.gif
Kann mir jemand einen Rat geben wie ich mich verhalten soll?
Antworten Profil
Verfasst am: 11.11.2012 [22:59]
*michi*
Newbie
Dabei seit: 11.11.2012
Beiträge: 1
Hallo Inwa,

das ist eine ganz furchtbare Situation...
Ich vermute, dass der Frust des Mobbings Deine Tochter jetzt dazu bringt, dem Mobbing entgegen zu wirken, indem sie "den ersten Schritt" zum Mobbing macht.
An der Schule meines Sohnes (10) ist dies gang und gäbe.
Auch er wird gemobbt, was das Zeug hält...ist jedoch "zu weich" um seiner Wut öffentlich freien Lauf zu lassen und mobbt daher zu Hause seinen kleinen Bruder.

Wie sollst Du Dich verhalten?
Hast Du sie auf das Thema angesprochen? Ich kenne sie nicht, kann man mit ihr überhaupt über solche Probleme sprechen oder muss man andere Wege suchen?
Hilft es, sie zu fragen, wie sie diese Situation lösen würde, wenn sie könnte, um dann einen Weg mit ihr zusammen auszuarbeiten?
Wie fühlt sie sich? Woher kommt ihre Wut? Kann sie es formulieren?
Tja, sind eher banale Gedanken zur Hilfe...
Sie müßte jedoch meiner Meinung nach schon hören, dass Respekt gegenüber anderen Menschen keine Option sondern ein Muss ist.
Ich glaube, ich würde meinen Sohn zu der Mutter (und der Tochter) schicken, um sich zu entschuldigen und die Situation dort zu klären.
Sie muss schließlich auch lernen, dass nahezu Jeder sich mal daneben benimmt, man zu seinen Fehlern aber stehen muss, eine Entschuldigung zwar nichts rückgängig machen kann, aber wieder zu einem normalen Miteinander führen kann... meiner Meinung nach eine wichtige Lektion für Kids.

Liebe Grüße und viel Kraft
Michi
Antworten Profil
Verfasst am: 13.02.2013 [15:46]
marleen06
Super-Nanny
Dabei seit: 30.07.2011
Beiträge: 68
Hallo,
Mobbing-Opfer haben immer schlimme Karten aber man kann/muss etwas tun:
Mobbing- Tagebuch führen-alles schriftlich halten,mit Daten ,Namen usw
Beweismaterial sammeln-handy fotos,Audioaufnahmen,blaue flecken usw
Bei Polizei auf der Fußmatte stehen und jeder Angriff umgehend melden
Schule SCHRIFTLICH informieren!!!
Schulpsychologe aufsuchen
Kinderpsychologe aufsuchen und Attest machen lassen dass die Tochter psych. und emotional Mobbing- Schaden trägt!!
in Öffentlichkeit gehen und damit Schule und Behörde drohen!!!
Mit dem Kind die Täter aufsuchen und die mit Konsequenzen drohen!!
Auf keinen Fall das Kind alleine mit Problemen lassen!

Als mein Kind einmal angegriffen wurde ,habe ich den Täter vor seinen Eltern klar gesagt ,dass nächstes mal wenn er mein Kind berührt reise ich ihn den Kopf von Körper und lasse ihn auf Strasse ausbluten wie ein Schwein-der fing gleich zu stottern (die große Täter haben am meistens Angst)aber jetzt sind wir sogar Kumpels und spielen zusammen.
Viel Erfolg!

Antworten Profil
Verfasst am: 31.01.2015 [19:59]
jaadee
Newbie
Dabei seit: 31.01.2015
Beiträge: 3
Es kommt sehr oft vor, dass Opfer zu Tätern werden. Weil sie dadurch zeigen können 'Hey, ich bin auch stark' Vorallem für Kinder ist es oftmals nicht leicht aus diesem Teufelskreis zu kommen. Wichtig ist, das wenn die Kinder es nicht selber lösen können, eine Autoritätsperson eingreift. Diese Person sollte sich mit den Kindern zusammen setzten und das Problem wirklich an den Wurzeln packen. Nun begünstigt es sich, als diese Person einen Lehrer herbei zu nehmen. Aber auch sie sollten mit ihrem Kind reden.
Ich wünsche ihnen viel Glück und hoffe das ich etwas helfen konnte!
Lg Jade
Antworten Profil
Verfasst am: 31.03.2016 [01:01]
Robi1993
Newbie
Dabei seit: 31.03.2016
Beiträge: 1
Hausschuhe gehören ins Klo oder in den Müll
Antworten Profil


Antworten
Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:

Expertenwissen
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten