Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Mobbing aufgrund guter Noten

Autor Nachricht
Verfasst am: 15.05.2010 [14:45]
wosajejudi
Junior
Themenersteller
Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 6
Unsere 14-jährige Tochter besucht die 8. Klasse unseres städtischen Gymnasiums.
Sie ist seit sie zur Schule geht eine erstklassische Schülerin und hatte in allen Zeugnissen der Grundschule (bei uns ist die Grundschule bis zur 6. Klasse) einen Notendurchschnitt von 1,0 !!! Auch auf dem Gymnasium hat sie ihr Leistungsniveau nahezu gehalten und in den bisherigen Zeugnissen einen Durchschnitt von 1,1 -1,2. Damit ist sie auch wieder Klassenbeste.
Ihr fliegt alles zu. Sie muß kaum lernen und hat noch viele andere Interessen. Sie spielt Volleyball im Verein und in der Schulauswahl, ist eine klasse Läuferin und musiziert im Schulchor.

Bereits zu Grundschulzeiten wurde sie oft als Streberin tituliert. Auch auf dem Gymnasium gehen die Anfeindungen ihr gegenüber weiter. Sie wird von einigen Schülern gemieden und beschimpft, obwohl sie "auf dem Boden" geblieben ist und auch nicht mit ihren Leistungen angibt.
Zuletzt fiel uns auf, dass sie etwas schlechtere Noten schreibt, für die sie plausible Erklärungen hatte (habe das Falsche gelernt, habe Schusselfehler gemacht etc.). Gestern abend gestand sie uns in einem Weinanfall, dass sie nicht mehr Klassenbeste sein will und absichtlich Fehler in ihre Klassenarbeiten einbaut. Wir sind schockiert. Wir sind bisher sehr stolz auf ihre Schullaufbahn gewesen und dass wir wenig Probleme mit ihr hatten und nun das. Was kann man hier tun?
Antworten Profil
Verfasst am: 16.08.2012 [14:25]
Miriam
Fleißiger Helfer
Dabei seit: 31.03.2008
Beiträge: 11
Hallo wosajejudi,

meiner Meinung nach wäre es für Sie gut, wenn ihr verständlich gemacht wird, dass die anderen Kinder nur Neidisch sind.
Außerdem sollte man mit den Lehrern reden, dass man nicht auf gurnd von Leistungen gemobbt wird.
Zu meiner Schulzeit gab es das schon und auch jetzt noch bei meinen Kindern.
Das wird auch nie aufhören, denn der Mensch ist halt auf andere mal Neidisch.
Und wenn man darüber steht und ein oder zwei gute freunde hat kann einem auch egal sein, was andere über einen reden.

LG
Miriam
Antworten Profil
Verfasst am: 19.08.2012 [16:25]
Ankawi
Super-Nanny
Dabei seit: 16.04.2012
Beiträge: 61
Hallo wosajejudi,

das arme Mädel, ich fühle mit ihr, ich war ebenfalls seit meinem 13. Lebensjahr der "Depp". Nur weil man gute Noten schreibt, ist man automatisch der Streber, der Saubermann, der Fussabtreter.

Natürlich gründet dies auf dem Neid der anderen, aber das wird sie sicher schon selbst herausgefunden haben. Ignorieren hat zu meiner Zeit schon wenig gebracht. Es werden Mittel und Wege gefunden, um einen zu treffen.

Aaaaber sobald ein Test ansteht, schwupp, ist man der beste Freund und ein halbes Dutzend will neben einem sitzen zum Abschreiben!

Obwohl es Leute gab die mit einem kein Problem haben, so gibt es wohl viele, die einen aus Selbstschutz meiden, um nicht genauso gemobbt zu werden.

Ich habe mich mangels Hilfe einfach soweit als möglich zurückgezogen, den Kontakt ausserhalb des Unterrichts vermieden, wo es nur ging. Erst kurz vor dem Klingeln rein. Die Pausen habe ich meist allein verbracht. Nach der Schule nix wie raus, dort hatte ich andere Freunde aus dem Ort, die mit der Bude nichts zu tun hatten und vorurteilsfrei waren.

In jedem Fall würde ich den Klassenlehrer/Vertrauenslehrer bzw. die Schulleitung darauf ansprechen. Laßt eure Tochter alles aufschreiben, was vorgefallen ist, am besten gleich auf dem Heimweg alles notieren, was vorfiel.
Holt euch ggf. Hilfe von professioneller Seite, um ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Es bringt keinem etwas, wenn sie sich absichtlich schlechter macht, als sie ist!
Und gebt ihr wenn möglich, die Gelegenheit, ausserhalb der Schule einen neuen Personenkreis zu erschließen, zB. über einen Sportverein, Orchester, Musikschule oder ähnliches, wo sie Menschen finden kann, die ihre Gesellschaft auch schätzen.

Ich wünsche ihr und euch viel Kraft.
Antworten Profil
Verfasst am: 19.08.2012 [18:14]
wosajejudi
Junior
Themenersteller
Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 6
Hallo, danke für Eure Antworten. Mein "Thema" ist jedoch inzwischen fast 2 Jahre her, da ich den Artikel im Mai 2010 geschrieben habe, jedoch damals keine Antwoten darauf erhielt.

Was ist seit dem geschehen?
Wir waren ratlos. Wir haben uns an die (zu schwache) Klassenlehrerin und an die Schulleitung gewandt. Das Thema wurde jedoch ignoriert. „An ihrer Schule gibt es kein Mobbing.“ Erst nach dem noch mehr Mädchen über das schlechte Klassenklima klagten, wurde die Vertrauenslehrerin eingeschaltet, die eine Schulpsychologin in die Klasse holte. Unsere Tochter war jedoch mittlerweile zu Außenseiterin abgestempelt bzw. zog sich selbst zurück. Heute müssen wir uns als Eltern den Vorwurf machen, dass wir auch zu wenig unternommen haben. Unsere Tochter hat aufgrund des Mobbings eine Essstörung (Magersucht) entwickelt, was wir auch zu spät bemerkten. Anfang diesen Jahres ging sie dann immer weniger zur Schule. Im März haben wir sie kurz vor dem Suizid in eine Klinik einweisen lassen. Ihre Magersucht und ihre Angststörungen wurden behandelt.

Inzwischen ist unsere Tochter auf dem Weg der Besserung. Wir haben sie von der Schule genommen und seit diesem Schuljahr besucht sie ein anderes Gymnasium in der ihr alle freundlich begegnen. Sie baut sich derzeit einen neuen Freundeskreis auf und hat mit allen aus ihrer alten Schule gebrochen. Wir sind sehr wachsam, da ihre Magersucht immer zurück kommen kann. Unsere Tochter ist jedoch teilweise immer noch sehr depremiert. Wir hoffen jedoch, dass sie mit den angegangenen Schritten jetzt ein Weg „zurück ins Leben“ findet.

Liebe Eltern. Wenn Eure Kinder über Mobbing in der Schule klagen, nehmt die Sache ernst.

Ich bin zwar gegen weglaufen, aber wenn es zu schlimm wird hilft m.E. nur noch ein Schulwechsel.

Antworten Profil
Verfasst am: 19.08.2012 [19:12]
Ankawi
Super-Nanny
Dabei seit: 16.04.2012
Beiträge: 61
Hallo, schön zu hören wie es weiterging, obwohl es mich sehr trifft, zu hören, wie schlecht es lief. Trotzdem bin ich nicht überrascht, dass man das natürlich wieder kleingeredet und abgetan hat. Kenne ich auch so.
Auch ich habe keinerlei Kontakt mehr zu irgendeinem von dort und werde auch garantiert (!!!) kein Klassentreffen oder ähnliches besuchen, ich lass mich da gepflegt gern haben.
Aber immer im Leben wird es Menschen geben, die den vermeintlich Schwächheren angehen wollen, also gebt ihr viel Stärke auf den Weg und man tut gut daran, auf der Hut zu sein.
Antworten Profil


Antworten
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten