Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Öffentliche Ausschreibungen, wie funktionieren die?

Autor Nachricht
Verfasst am: 12.08.2019 [10:03]
Problembr
Alter Hase
Themenersteller
Dabei seit: 19.07.2016
Beiträge: 36
Guten Morgen, euch allen!

Jetzt ist ja wieder Sommer und ich glaube alle meine lieben KMU Kollegen können mir zustimmen, wenn ich sage: im Sommer läufts echt nicht so mit den Aufträgen.

Jetzt hab‘ ich mir dann halt mal gedacht, „Hey, das kann‘s aber echt nicht sein! Irgendwie muss man doch auch im Sommer an Aufträge kommen.“ Also hab‘ ich mich ein wenig im Internet schlau gemacht und bin auf das Thema öffentliche Ausschreibungen gestoßen.

Irgendwie versteh ich das aber nicht ganz … Wann wird ein Auftrag als öffentlich ausgeschrieben? Und warum eigentlich? Der Bund oder andere öffentliche Stellen könnten das doch auch einfach ihrem „Liebling“ geben und gut ist, oder?

Wie funktioniert das, kann mir da jemand weiterhelfen?
Antworten Profil
Verfasst am: 12.08.2019 [10:14]
Phipse1
Alter Hase
Dabei seit: 03.05.2017
Beiträge: 20
Jaja, ich verstehe dich da echt gut. Ich bin auch Leiter eines kleinen Unternehmens. Im Sommer ist es echt schwierig an Aufträge zu kommen. Ich kann mich deinen Fragen nur anschließen, ich habe das mit den öffentlichen Ausschreibungen nämlich auch noch nie ganz so verstanden. Ich meine, haben wir KMU’s da überhaupt eine Chance, mitzumischen? Der Bund gibt die Aufträge doch eh wieder nur an irgendwelche Großkonzerne …
Antworten Profil
Verfasst am: 12.08.2019 [10:31]
Petschko
Profi
Dabei seit: 12.01.2017
Beiträge: 43
Hallo ihr zwei,

nana, jetzt mal nicht gleich den Teufel an die Wand malen! Auch kleine und mittlere Unternehmen haben durchaus eine Chance, an einen der heißbegehrten, öffentlichen Aufträge zu kommen. Bewerben dafür kann sich ja schlichtweg mal jedes Unternehmen, somit haben alle dieselbe Chance.

Natürlich hast du recht, meistens bekommt den Auftrag dann doch eine große Firma, aber nicht immer! Die öffentlichen Stellen sind ja nicht doof, die wissen natürlich, dass gerade kleine und mittlere Unternehmen eher auf Qualität statt Quantität ausgelegt sind.

Aber um zur ursprünglichen Frage zurückzukommen: die öffentlichen Stellen sind ab einem gewissen Finanzvolumen dazu verpflichtet, ein offenes Vergabeverfahren durchzuführen. Sie müssen das machen, damit der Wettbewerb gefördert wird. Deshalb können sie auch nicht einfach jedes Projekt ihrer „Lieblingsfirma“ geben.
Antworten Profil
Verfasst am: 12.08.2019 [10:48]
Problembr
Alter Hase
Themenersteller
Dabei seit: 19.07.2016
Beiträge: 36
Ahhh, na das ist ja gut zu wissen!

Und als kleines Unternehmen wie ich es eines bin, da kann ich mich dann einfach bewerben?

Muss ich da auf irgendwelche formalen Richtlinien achten oder so? Vielleicht hast du ja auch Tipps, wie man als KMU seine Chancen erhöht, den Auftrag zu bekommen!
Antworten Profil
Verfasst am: 12.08.2019 [11:02]
Petschko
Profi
Dabei seit: 12.01.2017
Beiträge: 43
Freut mich, dass ich helfen konnte! Also achten musst du vor allem auf kleine Details, die brechen einem nämlich oft das Genick! Die Bewerbung in einem geschlossenen Kuvert abzugeben fällt da z.B. darunter.

Wenn du Tipps brauchst, schau doch einfach mal bei http://www.ibau.de/akademie/wissenswertes/oeffentliche-ausschreibungen-10-tipps-zum-neuen-auftrag/ vorbei. Da findest du ein paar hilfreiche Tipps zum Thema öffentliche Ausschreibungen.
Wünsche euch ganz viel Glück!!
Antworten Profil
Verfasst am: 15.09.2019 [14:45]
Jaran
Super-Nanny
Dabei seit: 26.11.2018
Beiträge: 74
Hallo zusammen,

öffentliche Ausschreibungen, öffentliche Mitteilungen und Öffentlichkeitsarbeit sind zwar unterschiedliche Spaten aber sind an sich mit dem gleichen Hebel ausgestattet. Das Unternehmen tritt auf und zwar personifiziert. Eine Werbung steht erstmal nur für sich selbst mit seinem Verkaufshebel. Die sind nicht dazu gedacht die Werte des Unternehmens darzustellen. Eher Vorteile des Produkts/Dienstleistung oder dem ausgehenden Lebensgefühl.
Ein Artikel über Dramaturgie und verblüffenden Inhalten hat mir das nochmal bestätigt. Es ist natürlich eine Herausforderung, da man viel Angriffsfläche bieten kann. Aber es birgt natürlich viele Chancen und Potentiale

Alle guten Dinge sind drei!
Antworten Profil


Antworten
Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:

Expertenwissen
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten