Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Schutz des Kindes in der Schule

Autor Nachricht
Verfasst am: 21.03.2012 [21:12]
Mudda
Fleißiger Helfer
Themenersteller
Dabei seit: 15.03.2012
Beiträge: 11
Mein Sohn wird in der Schule gemobbt, ausgegrenzt.
Er ist mit 6 Jahren in die Vorschule eingeschult worden, integriert in die 1. Klasse bekommt aber die gleichen Anforderungen an sich gestellt. Kognitiv ist er sehr weit, aber emotional noch nicht.


Jetzt wird sein Verhalten auch meiner Meinung nach härter bewertet, was das Eintreten v. Konsequenzen betrifft.
Die Aussage der Lehrerin: würde er mit ihr sprechen, würde sie auch was unternehmen. Aber da sich mein Sohn weigert (er verpetzt keine Kinder - hat er noch nie gemacht - wo ich schon immer auf ihn einrede, dass er dann zu den Lehrern gehen soll)
Heute wurde in der Pause geschubst, ist hingefallen und dann noch getreten. Er hat mehrmals gerufen, dass der Junge aufhören soll. so dass dann die Lehrerinnen dann dazu gelaufen kamen.
Heute stand im Hausaufgabenheft: Er wurde geärgert. Er wollte den Konflikt nicht mit ihr klären, so haben sie es auf sich beruhen lassen!!!!

Wenn aber mein Sohn jemanden schubst, Schimpfwörter sagt, wird gleich ein Elefant aus ner Mücke gemacht.
Ich will nicht mehr mit ihr reden. Sie mag meinen Sohn nicht. Was nicht wunderlich ist. Da sie ihn zum reden u anschauen zwingt. Sie nimmt ihn an den Kragen u dreht den Kopf zu ihr. Unter Zwang wird alles doch nur noch schlimmer!
Ich weiß nicht mehr weiter! Wie soll ich denn damit umgehen?
Antworten Profil
Verfasst am: 29.03.2012 [15:44]
sunnynati
Junior
Dabei seit: 25.03.2012
Beiträge: 5
Auch wenn die Antwort jetzt eventuell etwas nach weglaufen klingt, aber hast du vielleicht Schule wechseln schon einmal in Betracht gezogen? Für mich klingt die Lehrerin wenn ich ehrlich bin höchst ungeeignet. Eigentlich ist es ja ihre Aufgabe, dass sie eingreift in einer solchen Situation und nach einer Lösung sucht, auch wenn das heißt, dass andere Personen hierfür herangezogen werden müssen. Vielleicht hilft ja auch ein Gespräch mit der Direktorin. Und sage der Lehrerin, dass du ihr verbietest das Kind auf eine solche Art anzugreifen, das sollte man nicht machen, dass man den Kopf auf eine solche Weise zu sich dreht. Aber das sollte sie als Pädagogin eigentlich wissen, dass das lediglich Oberflächenkratzerei ist was sie da macht.. Viel Glück noch! icon_smile.gif
Antworten Profil


Antworten
Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:

Expertenwissen
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten