Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Wechseln von der Regelgrundschule zu einer Montessori oder Waldorfschule

Autor Nachricht
Verfasst am: 11.11.2008 [10:25]
Muggelchen
Fleißiger Helfer
Themenersteller
Dabei seit: 03.10.2008
Beiträge: 17
Hallo an alle ich hätte da eine Frage: Unsere Tochter geht in die erste Klasse Grundschule (Regelschule). Wir sind seit dem ersten Schultag mit dieser Grundschule unzufrieden (und viele andere Eltern auch). Ich sehe zusehens, dass viele Kinder unteranderem auch unsere Tochter "untergehen" wir haben eine Klassenstärke von 30 Schülern. Die Lehrerin brüllt die meiste Zeit und beschuldigt die Kinder sie seien schuld an ihrer Heiserkeit. Eine Klassengemeinschaft kam bis jetz nicht auf(siehe auch Beitrag zu Zickenterror in der ersten Klasse) udn wird es wohl auch nicht. Mittlerweilen haben das gleiche Problem auch noch 7 weitere Kinder in der Klasse. Unsere Überlegung ist nun, unsere Tochter evtl. in eine Montessorischule zu geben. Die Wartezeiten sind sehr lang hab ich gehört und auch die Preise sind gesalzen. Dennoch sollten wir etwas tun, da sich unsere Tochter immer weniger auf die Schule freut. Ausserdem muss sie oft noch Aufgaben zu hause fertig machen, weil sie es in der Schule nicht geschafft hat und somit noch demotivierter ist. Die Aufgaben werden noch schnell 10 minuten vor SChulschluss begonnen. Jeder der nicht fertig wird (z.B. 1 Seite Schwungheft schreiben oder 2 Arbeitsblätter in Rechnen machen) der muss zu Hause ran. Zusätzlich zu den anderen Hausaufgaben. Ich bin sehr verzweifelt und sehe nur noch einen Sinn darin das Kind aus dieser "Gemeinschaft" raus zu nehemen! Was denken sie darüber, selber ist man ja oft so eingefahren in die Situation dass man nicht wirklich objektiv denken kann und viele Dinge schlimmer erscheinen als sie sind aber für uns ist es echt nicht mehr lustig. Auch ich habe schon Magenschmerzen, wenn ich zur Schule muss und meine Tochter abhole mittags, weil kein Tag vergeht, wo sie und andere nicht weinend aus der Schule kommen.

Ich wäre wirklich dankbar, wenn ich Ratschläge bekommen würde
Mit feundlichen Grüßen
Muggelchen

Träume nicht dein Leben sondern leben deinen Traum!
Liebe Grüße
Claudia
Antworten Profil
Verfasst am: 11.11.2008 [11:19]
Nica
Fleißiger Helfer
Dabei seit: 09.05.2008
Beiträge: 13
Hallo Muggelchen,
ob nun Waldorf oder Montessori, aber auf jeden Fall eine andere Schule bzw. Lehrerin.
Ich nehme mal an, daß Du längst sowohl mit der Lehrerin und dem Schulleiter gesprochen hast. Ansonsten schnell nachholen.
Wenn die Lehrerin ihr Verhalten leugnet würde ich mich mit den anderen betroffenen Eltern zusammentun. Ihr könntet z.b. darauf bestehen am Unterricht teilzunehmen. Immer ein anderes Elternteil, dann wird für den einzelnen der zeitliche Aufwand nicht zu hoch. Entweder drangsaliert sie dann weiterhin die Kinder, dann habt Ihr eine Handhabe, oder sie lässt es bleiben, dann haben wenigstens die Kinder Ruhe. Das könnt Ihr natürlich nicht ewig durchhalten, sollte sie allerdings wieder in ihr altes Verhalten zurückfallen sobald sie sich unbeobachtet fühlt, habt ihr auch da eine entsprechende Handhabe.
Es gibt auch noch die verschiedenen Elternräte, zum einen in der Schule aber auch Schulübergreifend.
Gerade im ersten Schuljahr sind Kinder noch so lernbereit, da ist es eine Schande, wenn es ihnen so vermiest wird.
Habt Ihr vielleicht eine andere Grundschule in der Nähe, in einigen Bundesländern kann man die Grundschule inzwischen frei wählen. Und wenn es 8 Kinder sind, dann kann man ja sicherlich Fahrgemeinschaften gründen um die Kinder zur Schule zu bringen.
Ich finde ganz wichtig, daß Ihr etwas tut, denn wenn Kinder so früh die Lust an der Schule verlieren, dann kann man das ggf. nie mehr einholen.

Alles Gute
Nica
Antworten Profil
Verfasst am: 11.11.2008 [11:24]
Muggelchen
Fleißiger Helfer
Themenersteller
Dabei seit: 03.10.2008
Beiträge: 17
ja nica, da hast du sicherlich recht, nur möchten die anderen nicht wechseln, und ich selber bin im elternbeirat,aber weder mit dem lehrer noch mit der leitung kann man vernünftig drüber reden, die lehrerin die meine tochter hat die hatte ich selber shcon und es war immer schon so und da wird sich auch nix ändern, wir leben ja auch noch und man soll die kinder nicht so verweichlichen, o-Ton der rektorin!! Mir langts ganz ehrlich, aber andere Grundschule is keine in der nähe wo man einfahc so wehcseln kann. Mir würde monessori schon gut gefallen, mich stört nur der preis! icon_frown.gif

Träume nicht dein Leben sondern leben deinen Traum!
Liebe Grüße
Claudia
Antworten Profil
Verfasst am: 11.11.2008 [20:59]
nils2000
Newbie
Dabei seit: 11.11.2008
Beiträge: 2
Hallo Claudia,

ich habe soeben deinen Beitrag gelesen und möchte auch "meinen Senf" dazu geben.
Ich bin selbst staatliche Grundschullehrerin mit Montessori-Diplom und habe 2 Jahre an einer privaten Montessori-Schule gearbeitet. Ich möchte dir deshalb kurz die Vor- und Nachteile einer solchen Privatschule aus meiner Sicht beschreiben (andere haben bestimmt auch andere Sichtweisen!):

Vorteile:
- kleinere Klassen (wobei es oft auch 25 oder 26 Kinder sind)
- Zweitkraft in der Klasse (vorher anfragen, für wieviele Stunden die Doppelbesetzung gewährleistet ist!!!) - für mich ein sehr wichtiges Kriterium: man kann sich zu zweit viel viel besser um die Kinder kümmern und man kommt auch mal zum Beobachten, was ja in der Montessori-Pädagogik eine tragende Rolle spielt (ist in der Regelschule mit 30 Kindern kaum noch möglich)
- mehr Freiraum zur Entfaltung für die Kinder; dadurch auch mehr Eigenverantwortung (damit kommen aber nicht alle Kinder gleich zurecht)
- eine ansprechende und anregende Lernumgebung (viele tolle Materialien, die dem Kind handelndes Lernen ermöglichen)
- kein Zeit- und Leistungsdruck wie oft an der Regelschule (war für mich im Vergleich zur Regelschule auch besonders positiv - jedes Kind konnte in seinem eigenen Tempo arbeiten!)

Nachteile:
- Schulgeld (bei uns war es eine Aufnahmegebühr von einigen Hundert Euro und monatlich ca. 120 Euro) - also schon nicht unwesentlich!
- Kind wird aus seiner sozialen Umgebung gerissen - der Kontakt zu Nachbarskindern wird oft weniger - Schulkameraden zu besuchen bringt oft weite Fahrtstrecken mit sich
- je nach Lage der Schule langer Schulweg auch schon für die Kleinsten
- Frage des Übertritts!!!! Bisher muss jedes Kind, welches (zumindest in Bayern) eine Montessori-Schule besucht, in der 4. Klasse den Probeunterricht besuchen, wenn es auf eine RS oder ans GYM wechseln möchte (für Hauptschule nicht). Das ist für viele Kinder (und auch Eltern) ein enorm hoher Druck, der für alle sehr viel Stress auslösen kann! (Ein normal intelligentes Kind besteht den Probeunterricht in der Regel, aber der psychische Druck ist nicht zu unterschätzen!)

So, jetzt mal noch etwas zusammengefasst:
Eigentlich haben viele Elemente der Montessori-Pädagogik im neuen Lehrplan der Regelgrundschule Eingang gefunden; leider wird dies aber (noch) nicht immer im Schulalltag umgesetzt. Bei euch scheint die Situation ja wirklich nicht angenehm zu sein, vor allem wenn mit Lehrkraft und Schulleitung nicht nach einer gemeinsamen Lösung gesucht werden kann. Ich habe selbst eine knapp 2-jährige Tochter und denke auch schon manchmal darüber nach, was ich machen würde, wenn sie in eine Klasse kommt, in der sie gar nicht glücklich ist. Zum Glück muss ich diese Frage noch nicht beantworten...
icon_confused.gif
Ich könnte noch viel mehr schreiben; das würde aber den Rahmen hier doch sprengen. Wenn du noch konkrete Fragen hast, kannst du mir gerne eine PN schicken (ich hoffe zumindest, dass das geht; hab mich gerade erst registriert, um dir zu antworten, sonst halt hier im Forum).

Informiert euch halt gut über mögliche Alternativen, wenn sich die Situation an eurer Schule einfach nicht verändern lässt! Wie Nica schon schreibt, wäre es wirklich sehr sehr traurig, wenn einem Kind schon so früh die Lust am Lernen genommen wird!
Wie auch immer ihr euch für eure Tochter entscheidet; es wird bestimmt die richtige Entscheidung sein!

LG von
Katrin

Jeder Tag, an dem du lächelst, ist ein gewonnener Tag! icon_smile.gif
Antworten Profil


Antworten
Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:

Expertenwissen
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten