Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema mit vielen Antworten

Ingwer gegen Übelkeit

Autor Nachricht
Verfasst am: 22.09.2010 [12:51]
Nikki
Newbie
Themenersteller
Dabei seit: 18.08.2008
Beiträge: 3
Hallo Forum,

ich bin jetzt in der 15. Woche und leide nach wie vor unter starker Übelkeit. Ich habe gehört, dass Ingwer dagegen helfen soll. Ich mag Ingwer nicht besonders... Allerdings habe ich auch gehört, dass man während der Schwangerschaft keinen Ingwer einnehmen soll, da er Wehen verursachen kann. Ist das richtig? Was könnte ich sonst noch gegen die Übelkeit nehmen?

Danke!
Antworten Profil
Verfasst am: 22.09.2010 [21:31]
AndreaSchmelz
Super-Nanny
Dabei seit: 31.03.2008
Beiträge: 1610
Liebe Nikki,
die Datenlage zu Ingwer ist nicht einheitlich. Einerseits gibt es klinische Studien, die belegen, dass Ingwer die Übelkeit lindern kann. Andrerseits wird dem Ingwer auch eine wehenfördernde Wirkung zugeschrieben. Da der genaue Wirkmechanismus von Ingwer noch nicht erforscht ist, dürfen Ingwerpräparate wie z.B. Zintona NICHT gegen Schwangerschaftserbrechen eingesetzt werden. Es kommt natürlich auf die Dosierung an. Ein Ingwerpräparat enthält auch wesentlich mehr Ingwer als etwa Ingwertee oder Ingwerkekse, die sich in geringen Mengen bisher als verträglich gezeigt haben. Doch weiß man bisher nicht, welche Dosis wirklich sicher ist!

Es gibt verschiedene Ansätze bei Schwangerschaftsübelkeit. Grundsätzlich gilt: regelmäßig essen in kleinen Portionen (Hunger kann Übelkeit auslösen - Tee mit Traubenzucker kann helfen), nichts Fettes oder stark Gewürztes essen, bei Übelkeit in kleinen Portionen trockene Kekse oder Zwieback langsam kauen (schon abends neben das Bett stellen und vor dem Aufstehen essen!), auch einige Haselnüsse oder Mandeln (langsam gekaut) können helfen.

Vielen Schwangeren hilft Nux vomica D6, anderen hilft Vitamin B6 (3 x 10 mg, z.B. in Nausema) besser - bitte nur nach Absprache mit dem Arzt, auch Akupunktur ist wirksam.

Herzliche Grüße
Ihre
Andrea Schmelz

Hat Frau Dr. Schmelz Ihnen schon einmal bei einem Problem weitergeholfen? Unterstützen Sie bitte Frau Dr. Schmelz und das Elternwissen-Team und werden Sie Fan von Elternwissen.com und empfehlen Sie unsere Seite Ihren Freunden weiter!
Elternwissen auf Facebook fileadmin/content/sonderaktionen/like.png
Mein Blog: Working Mom Blog
Mein E-Mail Newsletter:Jetzt kostenlos registrieren
fileadmin/res/elternwissen.com/public/img/avatars/kg-logo-small.gif
Chefredakteurin von "Gesundheit und Erziehung für mein Kind"
Antworten ProfilWWW
Verfasst am: 18.10.2012 [10:45]
Gelöschter Benutzer Falls jemand aktuell das gleiche Problem hat - mir hat Gaviscon Advance sehr gut und schnell geholfen. Aber es ist halt ein Medikament. Wenn man lieber "natürlich" bleiben möchte, würde ich auch Ingwertee empfehlen. Es sei denn, man neigt zu vorzeitiger Wehentätigkeit. Dann lieber auf Nummer sicher gehen und das Sodbrennen aushalten icon_wink.gif

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.2012 um 10:46.]
Antworten
Verfasst am: 18.10.2012 [22:25]
Cristina
Alter Hase
Dabei seit: 28.07.2008
Beiträge: 37
Hallo,

gegen Schwangerschaftsübelkeit kannst Du Schüssler Salze versuchen- einfach, ohne Nebenwirkungen und sicher auch in Schwangerschaft und Stillzeit:

No.8 Natrium chloratum im akuten Zustand alle 5 min eine Tablette lutschen, ggf. mehrere Tabletten (ca. 10) in Wasser lösen und langsam trinken.
Kann ergänzt werden mit Nr. 2 Calcium phosphoricum und Nr. 5 Kalium phosphoricum, lass Dich ggf. in einer Apotheke beraten, die sich damit auskennt.

Die Dosierung wird von vielen Autoren unterschiedlich angegeben (hier margit müller-frahling), meistens reicht wenig, probier es aus und mach Dir keine Sorgen, es heißt, es ist ein Zeichen, dass das Kind gesund ist!

Alles Gute, Cristina
Antworten Profil
Verfasst am: 01.11.2012 [11:34]
Kerstin11
Newbie
Dabei seit: 31.10.2012
Beiträge: 2
Hallo Nikki,

also mir war in der Schwangerschaft anfangs nur übel, dann habe ich bis zu 5 Mal am Tag...- habe nichts behalten können und mich dann von Salzstangen, Zwieback, salzige Nudelsuppe oder leere Brühe und eben Ingwertee "ernährt".
Ein wenig von der Ingwerwurzel kannst du klein schneiden in heißes Wasser schmeißen, nach 10 Minuten entfernen und dann den Tee( so 0,75l) über den Tag verteilt trinken. Evtl. mit Honig süßen dann schmeckt der nicht so ekelig.
Auch und übrigens bei mir war die ganze Spuckerei dann auf einen Schlag vorbei( so in der 20 Schwangerschaftswochen) bis dahin wurden auch keine Wehen ausgelöst!
Mir hats geholfen.
Viel Glück!
Antworten Profil
Verfasst am: 07.11.2012 [11:50]
doris
Alter Hase
Dabei seit: 04.04.2008
Beiträge: 39
Hallo, ich weiß das ich etwas spät bin mit meiner Antwort, aber als Hebamme möchte ich gerne noch etwas dazu sagen:
Gemäß der Trad.Chin. Medizin wirkt frischer Ingwer gegen die Übelkeit. Zu warnen ist vor dem getrockneten Ingwer, da dieser in der Tat (im Extremfall) die Schwangerschaft gefährden könnte. Frischen Ingwer einfach 10 min. im Wasser mitkochen und abseihen. Nach Belieben Süßen, Thermoskanne und schluckweise über den Tag verteilt getrunken hat er eine sehr gute Wirkung. Ich kann nur raten, sich eine Hebamme zu suchen, die eine Zusatzqualifikation Akupunktur hat. Dort erhält frau eine individuelle ERnährungsberatung und vorallem eine Akupunkturbehandlung. Je nach Situation wird die Übelkeit gelindert/beendet.
Antworten Profil
Verfasst am: 27.03.2013 [15:08]
laola
Newbie
Dabei seit: 27.03.2013
Beiträge: 2
Schau dir mal diese Seite an. Dort findest du zahlreiche Möglichkeiten was du gegen tun kannst. Ich habe einmal für dich nachgeschaut und muss leider sagen, dass ich nichts von Ingwer gelesen habe. Durch die zahlreichen anderen Möglichkeiten die auf der Seite beschrieben sind, sollte es dennoch kein Problem darstellen.
Liebe Grüße und gute Besserung
Antworten Profil
Verfasst am: 23.04.2013 [14:25]
Franja
Fleißiger Helfer
Dabei seit: 03.04.2013
Beiträge: 10
Anis und Fenchel helfen auch gut gegen Übelkeit bzw. Probleme mit dem Magen. Vielleicht ist das eine Alternative zu Ingwer.

Ab und zu sollten wir auf der Jagd nach dem Glück innehalten und einfach mal nur glücklich sein
Antworten Profil
Verfasst am: 03.07.2013 [10:10]
Imkermama
Junior
Dabei seit: 03.07.2013
Beiträge: 7
Ja, Anis- Fenchel- und Kümmeltees sind vollkommen harmlos und wirken sehr sehr beruhigend auf den Magen.. Ingwer ist verdauungsfördernd...
Antworten Profil
Verfasst am: 10.07.2013 [10:57]
Palisander
Junior
Dabei seit: 10.07.2013
Beiträge: 7
Ich dachte immer, dass Ingwertee nur für Erkältung und Grippe gut ist, wusste nicht, dass man ihn auch bei Übelkeit und zur Verdauung nimmt..
Antworten Profil


Antworten
Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:

Expertenwissen
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Aus dem Forum

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten