Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Freizeit-Stress?

Autor Nachricht
Verfasst am: 16.11.2009 [20:27]
Adine
Fleißiger Helfer
Themenersteller
Dabei seit: 14.10.2008
Beiträge: 16
Hallo,

mein Sohn wird im Januar 4 Jahre, er ist im September in den KiGA gekommen, wo es ihm super gefällt. Er bleibt dort bis mittags. Nachmittags würde ich nun gerne ab nächstes Jahr wieder bei einem Sport- und/ oder Musikkurs anmelden. Beim Kinderturnen waren wir bis er in eine Nachmittagsbetreuung kam und in der ersten KiGa-Zeit wollte ich erstmal abwarten, wieviel Energie er nachmittags noch für weitere Aktivitäten hat.
Nun bin ich unschlüssig, ob ich gleich zwei Nachmittage pro Woche verplanen soll -also Musik und Turnen- wo es doch immer heißt, die Kinder würden so in Stress geraten mit den ganzen Nachmittagsangeboten. Andererseits möchte ich ja auch, dass mein Sohn diese verschiedenen Anregungen bekommt und habe auch den Eindruck, dass ein wenig nachmittagsprogramm nicht schaden würde. Momentan verabreden wir uns meistens mit KiGa-Freunden, weil der Nachmittag sonst zu lang wird.
Wie stehen sie zu Kinder-Angeboten, und wieviel sollte Zeit sollte man maximal "verplanen"?

Danke für Erfahrungen und Tipps.
Antworten Profil
Verfasst am: 16.11.2009 [21:32]
AndreaSchmelz
Super-Nanny
Dabei seit: 31.03.2008
Beiträge: 1610
Liebe Adine,
da Ihr Sohn erst vier Jahre alt wird und vor kurzem in den Kindergarten gekommen ist, wo er ohnehin jetzt viele neue Anregungen erhält, halte ich einen zusätzlichen Kurs pro Woche für ausreichend. Das freie Spiel (egal, ob allein, mit Ihnen oder einem Freund) ist auch wichtig für die Entwicklung eines Kindes, denn auch dabei lernen die Kleinen eine ganze Menge, auch wenn es oft nicht nach "richtigem Lernen" aussieht. Ich persönlich würde mich in Ihrer Situation für Musik ODER Turnen entscheiden. Ein schlechtes Gewissen, dass Sie etwas versäumen, brauchen Sie nicht zu haben: In beiden Bereichen wird Ihr Sohn jetzt auch im Kindergarten gefördert.

Herzliche Grüße
Ihre
Andrea Schmelz

Hat Frau Dr. Schmelz Ihnen schon einmal bei einem Problem weitergeholfen? Unterstützen Sie bitte Frau Dr. Schmelz und das Elternwissen-Team und werden Sie Fan von Elternwissen.com und empfehlen Sie unsere Seite Ihren Freunden weiter!
Elternwissen auf Facebook fileadmin/content/sonderaktionen/like.png
Mein Blog: Working Mom Blog
Mein E-Mail Newsletter:Jetzt kostenlos registrieren
fileadmin/res/elternwissen.com/public/img/avatars/kg-logo-small.gif
Chefredakteurin von "Gesundheit und Erziehung für mein Kind"
Antworten ProfilWWW
Verfasst am: 19.11.2009 [13:46]
KaPo
Fleißiger Helfer
Dabei seit: 22.01.2009
Beiträge: 13
Hallo,
als mein Sohn 4 geworden ist, bin ich mit ihn auch montags zum Sport und mittwochs zur Musikschule gegangen. Aber nach einigen Wochen hab ich dann auch gemerkt, dass es ihm zuviel war, er geht zwar auch von 8:30 - 16:30 in den Kiga, was auch sehr lange ist und sicherlich auch sop abends müde genug ist... aber ich rate dir, fange erst mal mit einer Sache an, ausser dein Sohn weiss nicht, wohin mit seiner Energie.
Antworten Profil


Antworten
Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:

Expertenwissen
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten