Kommentare:
Honig auf einem Holztisch dekoriert
© Olga Tkachenko - 123rf.com

So hilft Honig bei Erkältungen

„Flüssiges Gold“ für die Gesundheit Ihrer Familie

Wenn der Hals schmerzt und die Bronchien pfeifen, ist Honig ein altbewährtes Hausmittel. Auch die moderne Forschung bestätigt: Honig hilft! Er lindert Erkältungssymptome, heilt Wunden und hilft beim Einschlafen. Wie Sie Honig bei Erkältungen am besten einsetzen, habe ich hier für Sie zusammengestellt. 

Expertenrat von 
Silke Lemhöfer, Heilpraktikerin und Dozentin

Dass Honig in vielen Fällen genauso gut hilft wie manche Medizin, haben amerikanische Ärzte in einer Studie nachgewiesen: Sie untersuchten die Wirkung von Honig bei Kindern, die unter nächtlichem Husten litten. Dazu gaben sie 105 Probanden im Alter von zwei bis 17 Jahren entweder Buchweizenhonig oder einen Hustensirup. Das Ergebnis: Der Honig erzielte die besseren Ergebnisse! Auch die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt Tee und Honig bei Erkältungen. Denn Honig lindert:

  • lästigen Hustenreiz
  • festsitzenden Husten
  • Halskratzen
  • Halsschmerzen
  • Schnupfen
  • aufgesprungene, trockene Lippen

Darum ist Honig so gesund

Honig besteht zu einem großen Teil aus Zucker. Auch Zucker tut bei Erkältungen gut. Er regt die Speichelproduktion an und beruhigt so gereizte Schleimhäute. So lindert er Hustenreiz und Halskratzen. Honig wirkt auch gegen Bakterien und heilt Entzündungen. Die Liste der im Honig enthaltenen Gesundmacher ist lang. Er besteht aus mehr als 200 Inhaltsstoffen und enthält zum Beispiel Mineralien, Vitamine, Antioxidantien, Enzyme und Phenole.

Honig ist nicht gleich Honig

Wird Honig zu stark erhitzt, verliert er seine antibakteriellen Kräfte. Wenn Sie Honig nicht nur in der Küche verwenden möchten, sollten Sie daher beim Einkaufen unbedingt auf Qualität achten. Der billige Honig aus dem Supermarkt wird bei der Herstellung erhitzt und verrührt, um eine einheitliche Konsistenz zu erreichen. Die heilenden Inhaltsstoffe werden bei diesem Prozess größtenteils zerstört.

Wichtig beim Honig-Kauf:

Kaufen Sie für medizinische Zwecke nur Honig, der nicht wärmebehandelt wurde, zum Beispiel „Echten deutschen Honig“. Lassen Sie Tee oder Milch immer erst auf Trinktemperatur abkühlen, bevor Sie den Honig einrühren, oder geben Sie Ihrem Kind den Honig pur vom Löffel.

Die 20 besten Heilpflanzen gegen Kinderbeschwerden. Jetzt klicken und mehr erfahren…

Meine besten Honig-Rezepte gegen Erkältungen

Warme Honigmilch:

Einen Teelöffel Honig in 125 ml lauwarmer (nicht heißer!) Milch auflösen.

Honig-Zwiebel-Saft:

Nicht nur Honig, auch Zwiebeln sind natürliche Antibiotika. Zusammen wirken sie besonders in der kalten Jahreszeit gegen Infekte, Erkältungen und Grippe.

So geht’s: Nehmen Sie eine große Zwiebel, schneiden Sie sie in Stücke und geben Sie sie in ein Einmachglas. Nun die Zwiebelstücke mit Honig übergießen und das Glas verschließen. Lassen Sie den Saft eine Nacht ziehen.

Anwendung: Geben Sie Ihrem Kind bei den ersten Anzeichen einer Erkältung oder während eines Infekts morgens und abends ein bis zwei Teelöffel von dem Honig-Zwiebel-Saft.

Tee mit Honig:

Auch warmer Tee mit Honig gehört zu den klassischen Hausmitteln bei Erkältung. Neben der antibakteriellen Wirkung des Honigs befeuchtet die Flüssigkeit die Schleimhäute im Rachenraum und mindert sowohl die Halsschmerzen als auch den Reizhusten. Zusätzlich können Sie die heilende Wirkung des Tees durch diese Heilkräuter verstärken:

Salbei (hilft bei Halsschmerzen)

Thymian- oder Spitzwegerich (schleimlösend und reizstillend bei Husten)

Ingwer (stärkt das Immunsystem)

Lindenblüten (bei fieberhaften Infekten)

Wichtig: Kein Honig für Babys!

Entgegen den Empfehlungen unserer Großmütter sollten Sie Babys unter einem Jahr keinen Honig geben. Der Hintergrund hierfür ist, dass Honig kleinste, für ältere Kinder und Erwachsene ungefährliche Spuren von Botulismusbakterien enthalten kann. Im schlimmsten Fall kann eine Infektion mit dieser Krankheit zu Lähmungen und gar zum Tod führen.

Mein Tipp: Manuka-Honig, der Alleskönner bei Erkältungen

Die mit Abstand wirksamste, aber leider auch teuerste Sorte ist Manuka-Honig aus Neuseeland. Er wird in verschiedenen Qualitäten angeboten, die Sie an dem auf dem Glas angegebenen „MGO-Wert“ erkennen können. Er sollte bei mindestens 200 MGO, besser 400 MGO liegen (250 g Manuka-Honig MGO 400 kosten ca. 50 €).

Anwendung: Geben Sie Ihrem Kind bei Erkältungen oder Infekten mit Husten und Halsschmerzen dreimal täglich einen Teelöffel Manuka-Honig, den es sich auf der Zunge zergehen lassen soll. Es sollte den Honig so lange wie möglich im Mund behalten und ganz langsam schlucken.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "So hilft Honig bei Erkältungen"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Hausmittel für Kinder" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Hausmittel für Kinder" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?