Ingrid Neufeld

Erzieherin

Schon mit dreizehn Jahren beschloss Ingrid Neufeld Erzieherin zu werden und sich dafür einzusetzen, dass Kinder ein liebevolles und verständnisvolles Umfeld vorfinden.

Nach der Ausbildung an der Fachakademie für Sozialpädagogik, sah sie ihren Weg allerdings nicht im Kindergarten, sondern zunächst  in einer Sondereinrichtung für Körperbehinderte und später in einem Heim für verhaltensgestörte Kinder.

Nach einer langen Familienpause, in der sie drei eigene Kinder erzog, arbeitete sie dann wieder in den unterschiedlichen Bereichen.

Sie startete mit einer Computerschule für Kinder, in der sie den Kids nicht nur Computerwissen beibrachte, sondern auch diverse Nachhilfekurse anbot. Später fasste sie wieder Fuß im Angestelltenverhältnis und übernahm die Leitung einer sonderpädagogischen Einrichtung für verhaltensgestörte Kinder. Danach arbeitete sie einige Jahre im Kindergartenbereich und leitete schließlich auch mal eine Kinderkrippe.

Aufgrund der unterschiedlichen Tätigkeitsfelder sammelte sie eine Unmenge an Erfahrungen im Umgang von Kindern jeden Alters und in verschiedenen Lebenssituationen. Sie begleitete kleine Krabbelkinder genauso wie rebellierende Jugendliche.

Inzwischen befasst sie sich damit, ihre reichhaltige Erfahrung in Ratgebern und Fachartikeln festzuhalten. Zu ihren Erfahrungen zählt auch die Erkenntnis, dass es in der Erziehung keine Patentrezepte gibt. Deshalb macht es sie ganz besonders stolz, wenn ihre eigenen, mittlerweile erwachsenen, Kinder meinen: Du hast vieles richtig gemacht.

Zurück zur Liste