Kommentare:
© drubig-photo - Fotolia.com

Glückskind statt Pechvogel: Das Geheimnis der positiven Erziehung

Positive Erziehung

Wie wird Ihr Kind stark, selbstbewusst und glücklich? Mit der richtigen Erziehung ist das eigentlich gar nicht so schwierig. Lesen Sie hier, wie Sie Ihrem Kind mit positiver Erziehung gleichzeitig Halt geben und Liebe schenken. 

Expertenrat von 

Es gibt Kinder, die scheinen im Leben nur selten Schwierigkeiten zu haben. Sie sind selbstbewusst, zufrieden und haben viele Freunde. Herausforderungen sind für sie etwas, das man meistern kann, aber nichts, was man fürchten müsste. Doch wie wird Ihr Sprössling solch ein „Glückskind“? Ein erster Schritt besteht darin, dass Sie selbst Ihr Kind als Glückskind sehen. Beachten Sie mehr seine Stärken und Fähigkeiten und sehen Sie über wahre oder vermeintliche Schwächen und Fehler großzügiger hinweg. Denn ein Glückskind ist jemand, der dafür gehalten wird und sich demzufolge selbst als Glückskind sieht. Natürlich trägt auch die richtige positive Erziehung entscheidend dazu bei.

Positive Erziehung als Schlüssel zum Erziehungserfolg

Die autoritäre Erziehung, bei der Eltern uneingeschränkt das Sagen haben und Kinder als bloße Befehlsempfänger angesehen werden, ist heute nicht mehr zeitgemäß – so weit sind sich alle Erziehungsexperten einig. Das Gegenteil, die antiautoritäre Erziehung im Sinne des laissez faire, gibt Kindern zu wenig Halt. Doch wo ist der goldene Mittelweg? Inzwischen gibt es zahlreiche Studien, die sich mit der Frage nach dem richtigen Erziehungsstil beschäftigen. Besonders interessant ist dabei die Beobachtung von Familien mit so genannten „Glückskindern“. Damit sind besonders zufriedene Kinder mit ausgeprägtem Sozialverhalten gemeint, die selbst sozial akzeptiert sind (z. B. im Kindergarten) und auch in der Schule mit den Anforderungen gut zurechtkommen. Was machen Eltern solcher Kinder in der Erziehung anders als andere Eltern? Sie werden überrascht sein: In verschiedenen Studien zeigte sich, dass auch diese Eltern sich an allgemein bewährte Erziehungsprinzipien hielten. Das Geheimnis liegt allein darin, dass sich die Eltern sehr intensiv auf ihre Kinder einlassen und die folgenden positiven Erziehungselemente für gleich wichtig halten und entsprechend ausgewogen handhaben:

  • Sie geben ihrem Kind viel Liebe und Zuwendung.
  • Sie setzen klare Regeln und achten strikt darauf, dass ihr Kind diese Regeln einhält. Das setzen sie mit liebevoller Konsequenz durch.
  • Sie verzichten auf jegliche Form seelischer und körperlicher Gewalt. Deshalb sind Methoden wie fertigmachen, niedermachen, unter Druck setzen oder beleidigen absolut tabu.
  • Sie fördern das Selbstbewusstsein ihres Kindes und unterstützen ihr Kind, indem sie Vertrauen in seine Fähigkeiten und Begabungen haben.

Dieser Erziehungsstil wird auch als autoritative Erziehung bezeichnet. Interessant ist, dass dieser Erziehungsstil auch in anderen Kulturkreisen angewendet wird und sich auch dort bewährt hat.

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Als Abonnent von "Gesundheit & Erziehung für mein Kind", erfahren Sie weitere interessante Tipps für eine positive Erziehung.

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Glückskind statt Pechvogel: Das Geheimnis der positiven Erziehung"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Erziehungstipps" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Erziehungstipps" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?