Kommentare:

Sichere Treppenschutzgitter

Darauf sollten Sie bei Treppenschutzgittern achten!

Wenn die Babys mobil werden, entstehen in mehrstöckigen Wohnungen neue Gefahren für Ihr Kind. Treppenschutzgitter bieten einen wirkungsvollen Schutz vor lebensgefährlichen Verletzungen der kleinen Entdecker. 

Wenn Ihr Kind in das Krabbelalter kommt und beginnt, seine Umwelt zu erforschen, bekommt die Sicherheit in Ihrer Wohnung größte Aufmerksamkeit. Vorbeugende Maßnahmen sind sehr empfehlenswert, um Unfälle jeglicher Art zu verhüten. Dazu gehört natürlich auch die Ausstattung Ihres Wohnbereiches mit entsprechenden kindgerechten Sicherungen. Bei Wohnungen, die über mehrere Etagen gehen, kommt noch die Sicherung der Treppe hinzu. So genannte Treppenschutzgitter sind ein praktisches Zubehör und verhindern sehr wirkungsvoll einen gefahrvollen Sturz der kleinen Mitbewohner.

Pfiffige Kinder überwinden Treppenschutzgitter 

Bis Ihr Baby ungefähr 24 Monaten ist, sollten Treppenabgänge durch solche Schutzgitter gesichert sein. Wenn Ihr Baby älter wird, ist es meist in der Lage, diese Hindernisse zu überwinde, und ohne Beaufsichtigung können Treppenschutzgitter dann ein zusätzlicher Anreiz für den Aufenthalt am Abgang sein. Sie sollten Ihrem Kind daher schon früh die Gefahren einer Treppe bewusst machen.

Treppenschutzgitter gibt es in unendlich vielen Varianten mit unterschiedlichen Charakteristiken und Eigenschaften. Viele führende Hersteller von Kinder- und Babyartikeln haben auch solche Schutzgitter im Sortiment. Eine Auswahl finden Sie beispielsweise bei baby-walz.de.

Was kennzeichnet die verschiedenen Typen von Treppenschutzgittern?

Es gibt Schutzgitter aus Holz oder anderen geeigneten Werkstoffen, aber auch Versionen aus speziellem Gewebe und Textilien. Zu den Kaufkriterien sollte unbedingt auch das GS-Siegel gehören. Dieses versichert Ihnen einen gewissen Mindeststandard in der Sicherheitsfunktion und auch der Verarbeitungsqualität. Generell betrachtet, limitiert das Schutzgitter den Aktionsraum der Sprösslinge durch eine Barriere, die eine Treppe im Haus für die Kinder unzugänglich macht. Die Absperrung dient in erster Linie der vorbeugenden Sicherheit. Ein oben angebrachtes Gitter verhindert Abstürze, während ein unten montiertes Gitter einem möglichen Aufstieg vorbeugt. Beide lassen sich nur durch einen ausgeklügelten Mechanismus öffnen, den Kinder noch nicht öffnen können. Diese Verriegelungen sind üblicherweise mechanischer Art und für Erwachsene und große Kinder sehr problemlos zu öffnen.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Sichere Treppenschutzgitter"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Gesund und sicher wohnen" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Gesund und sicher wohnen" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?