Kommentare:
Kräutertee mit Kamille ( Chamomilla)
© Nadezhda Andriiakhina - 123rf.com

Chamomilla (echte Kamille)

Die wichtigsten homöopathischen Mittel für Ihr Kind

Ein Chamomilla-Kind stellt die Nerven seiner Eltern gehörig auf die Probe. Schon als Säugling kann es so laut schreien, dass Sie sich vielleicht Sorgen um die Nachbarn machen. Da kann eine Gabe des homöopathischen Mittels Chamomilla ein wahrer Segen sein. Lesen Sie hier, woran Sie erkennen können, ob Ihr Kind ein Chamomilla-Typ ist, und bei welchen Beschwerden das Mittel helfen kann 

Expertenrat von 
Silke Lemhöfer, Heilpraktikerin und Dozentin

Typische Merkmale für ein Chamomilla-Kind

 

  • Das Kind ist zornig, bockig und reizbar – oft ohne ersichtlichen Grund.
  • Es ist ständig unzufrieden und verlangt nach Dingen, die es dann wieder zurückweist.
  • Es schreit schrill und ausdauernd, manchmal bis zu Atemaussetzern oder Krämpfen.
  • Auf starke Sinneseindrücke wie helles Licht, Wind oder Musik reagiert es äußerst gereizt.
  • Als Säugling schreit es laut und schrill, ballt die Fäustchen, streckt Kopf und Rücken nach hinten durch.
  • Die einzige Möglichkeit, Ihr Kind zu beruhigen, ist, es herumzutragen. Sobald Sie es aber hinlegen wollen, fängt es wieder an zu schreien.
  • Ansonsten möchte es nicht berührt, manchmal noch nicht mal angesehen werden.

 

Auf der körperlichen Ebene sind die häufigsten Beschwerden bei Chamomilla im Bereich der Zähne, der Ohren und des Bauchs zu finden. Typisch sind hierbei:

 

  • grünlich-schleimige Durchfälle mit einem Geruch nach faulen Eiern
  • Oft ist eine Wange rot und die andere blass.
  • Wärme verträgt Ihr Kind bei Zahnungsschmerzen gar nicht, bei Bauch und Ohrenschmerzen tut sie dagegen gut.

 

Vorsicht! Man kann sich leicht vorstellen, dass Eltern ihr Kind in einem typischen Chamomilla-Zustand nur schwer ertragen können. Homöopathisch gesehen, kann man zumindest sagen: Es ist relativ leicht zu erkennen, ob Chamomilla zu Ihrem Kind passt. Ohne die typische Reizbarkeit, das Schreien und die Besserung durch Getragenwerden ist Chamomilla nicht angezeigt! Vor der routinemäßigen Gabe des Mittels bei Zahnungsbeschwerden möchte ich Sie unbedingt warnen: Chamomilla kann, besonders wenn es über einen Zeitraum von mehreren Wochen gegeben wird, große Unruhe und Gereiztheit auslösen, wenn es nicht zur Gemütslage Ihres Kindes passt.

Bei diesen Beschwerden kann Chamomilla Ihrem Kind helfen

Zahnung

wichtiges Mittel bei Zahnungsschmerzen und bei Fieber oder Koliken während der Zahnung

 

  • Zahnung begleitet von stinkendem, grünen Durchfall
  • Zahnschmerzen schlechter durch Wärme oder im warmen Zimmer
  • Schmerzen sind nachts schlimmer
  • Besserung durch kaltes Wasser im Mund oder durch kalte Luft

 

Ohrenschmerzen

Mittelohrentzündung nach Kälteeinfluss mit raschem, schlagartigem Beginn

 

  • heftige, stechende Schmerzen
  • große Empfindlichkeit gegen frische Luft
  • Ohr ist rot und geschwollen
  • Besserung durch Wärme (legt Hand aufs Ohr, legt sich auf das betroffene Ohr)

 

Durchfall und Bauchschmerzen

Erbrechen, Krämpfe oder Durchfall nach Ärger und während der Zahnung Dreimonatskoliken Menstruationsbeschwerden

 

  • krampfartige, kneifende Bauchschmerzen
  • saure, grünliche Durchfälle, Geruch nach faulen Eiern (vor allem bei Zahnung)
  • Übelkeit mit heftigem Würgen und Erbrechen
  • Blähungen
  • Dreimonatskoliken schlechter zwischen 21 Uhr und Mitternacht

 

Anwendung und Dosierung:

Wenn Ihnen die Beschreibung (einschließlich der seelischen Verfassung!) für Ihr Kind passend vorkommt, verwenden Sie das Mittel am besten in der Potenz D12. Geben Sie 3 x 3 bis 5 Globuli, bis sich die Beschwerden bessern (maximal 2 Wochen). Bei akuten Zahn- oder Ohrenschmerzen können Sie auch die Potenz C30 nehmen. Verrühren Sie dann 3 bis 5 Globuli in einem Wasserglas und lassen Sie Ihr Kind hiervon in zehnminütigen Abständen einen Schluck trinken, bis die Beschwerden abklingen. Dann die Abstände vergrößern (maximal 2 bis 3 Tage einnehmen). Wichtig: Kommt es zu keiner Besserung oder wenn die Schmerzen sehr stark sind, gehen Sie mit Ihrem Kind bitte zum Kinderarzt oder Homöopathen.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Chamomilla (echte Kamille)"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Alternative Medizin & sanfte Heilmethoden" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Alternative Medizin & sanfte Heilmethoden" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?